Wellensittich drückt beim Kotabsatz und hat Kot a.d. Kloake

Sarah
Gast
Gast

Wellensittich drückt beim Kotabsatz und hat Kot a.d. Kloake

Beitrag von Sarah » Di 7. Aug 2012, 12:18

Hallo liebe Foris,

ich schreibe im Auftrag meiner Mum. Sie hat es noch nicht so mit dem Internet... ;)

Also, meine Mum hat 2 Wellensittiche. Otto (Hahn) und Fritzi (Henne). Beide müsste so zwischen 3-4 Jahre alt sein. Sie hat die beiden von einem Züchter.

Otto ist ein quietschfideler Wirbelwind. Wenn er etwas hätte würde man es wahrscheinlich direkt an seinem Verhalten merken. Fritzi hingegen ist kräftiger, ruhiger und verträumter als Otto. Wenn sie also mal ruhig und etwas aufgeplustert dasitzt muss das nicht unbedingt etwas heißen, sprich, es ist schwieriger ihr ein Unwohlsein anzumerken.

Fritzi hatte am Sonntag 3 Köttel in den Federn vor ihrer Kloake hängen. Sie wollte immer mit ihren Krallen dran gehen und dem Mist wegputzen. Da dies nicht geklappt hat musste meine Mum sie fangen und ihr vorsichtig die Federn mit Wasser und einem Tuch sauber machen. Ihre Köttel sehen soweit nicht groß anders aus als Ottos.

Meine Mum dachte das sie vllt. leicht matschige Köttel hat, da sie vorher Petersilie gefuttert hat.

Gestern Abend hatte Fritzi dann schon wieder nen Köttel in den Federn an der Kloake. Zudem hat meine Mum beobachtet das sie beim Kötteln "drücken" musste. Ob das immer so ist konnte sie jetzt nicht sagen...

Zum Allgemeinzustand kann ich nicht viel sagen, sie ist halt eh ein ruhiges Tier und relativ bewegungs- und flugfaul. Sie ist auch dicker als der aktive Otto und fliegt "schwerer". Man hört ihren Flügelschlag auch deutlicher als Ottos.

Nun hat meine Mum natürlich Angst das Fritzi irgendwie krank ist. Aber sie will sie auch nicht sofort zu einem TA schleppen. Das Einfangen ist schon der Megastress für die Süße. Zudem kennen wir hier in der Nähe auch keinen volgelerfahrenen TA.

Wie würdet ihr die Situation einschätzen?
Durchfall? Nicht wirklich oder? Wegen dem Drücken meine ich... doch ehr eine Verstopfung? Woran kann das liegen? Was können wir machen?

Meine Mum macht sich schon verrückt das die Kleine vllt. einen Tumor hat und die Verdauung dadurch eingeschränkt ist...

Zu Fressen bekommen die 2 einen Körnermix vom Züchter und rote Hirse. Sie haben einen Mineralstein (vom Züchter) und diese "Kalksteine" aus dem Meer (auch von dem Züchter). Zu trinken gibt es 2x am Tag frisches Wasser.

Ab und zu bekommen sie mal etwas Gurke, Möhre oder Petersilie.

Fritzi denkt manchmal aber scheinbar auch sie wäre ein kleines Nagetier. Sie frisst das Holz (ja, sie kabbert es nicht nur an, sie frisst es!) von ihrem Spielzeug sowie die Fäden von so ner Spielpuppe. Ich würde sagen es sieht aus wie Hanffäden (so ein braunes Zeug). Die Puppe hatten wir allerdings schon am SA weggenommen, da sie sie komplett zerstört hat.

Ich hoffe das war euch nicht zu viel Text, aber ich wollte so viele Infos wie möglich geben, damit ihr euch ein gutes Gesamtbild machen könnt'.

Ich bedanke mich jetzt schon mal für eure Antworten!

LG
Sarah



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30751
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1773 Mal
Danksagung erhalten: 1078 Mal
Geschlecht:

Re: Wellensittich drückt beim Kotabsatz und hat Kot a.d. Klo

Beitrag von lapin » Di 7. Aug 2012, 12:32

Huhu Sarah...

meine Erfahrungen im Bereich Wellensittiche sind stark begrenzt...doch ich schreib dir mal meine Gedanken nieder.

Frage, wie leben die beiden? Viel Freiflug und Nachts Käfig?
Käfiggröße?

Dieses knabbern von Fritzi KÖNNTE eine Verhaltensstörung sein oder sie versucht einen Bedarf zu decken.
Das anknabbern von unverdaulichem KANN Verstopfungen verursachen...somit hat sie Probleme beim Kot absetzen und schmiert sich voll (wird ihren Po dazu auch entsprechend auf den Boden drücken und sich somit vollmachen)...
ich denke, es wird sich genau darum handeln, um eine Verstopfung...
mal ein Zitat:
Eine Verstopfung erkennt man daran, dass der Wellensittich bei erhöhter Kraftanstrengung versucht, Kot abzusetzen. Dabei schüttelt er während des Kotabsetzens den Hinterleib hin und her. Auch kommt es zu Kotverklebungen rund um die Kloake.

Es gibt hierfür - genau wie bei Durchfall - verschiedene Ursachen. Eine leichte Verstopfung, die durch falsche Ernährung und Bewegungsmangel verursacht wurde, kann man wieder im Griff bekommen, indem man dem Vogel mehr Obst und Gemüse anbietet und ihm genügend Freiflug gewährt. Auch spielt eine genügende Flüssigkeitsaufnahme eine wichtige Rolle. Das Futter kann eine zeitlang mit Speiseöl (Sonnenblumenöl) angefeuchtet werden, damit der Darminhalt etwas aufgeweicht wird, auch die gereizte Kloake kann etwas mit Speiseöl eingerieben werden. Es sollte während dieser Zeit vermehrt geriebener Zwieback angeboten werden. Vor allen Dingen muss eine Vergiftung ausgeschlossen werden, bevor man es mit sogenannten "Hausmittelchen" versucht. Auch hier sollte man sich die Frage stellen: Hat er an irgendetwas geknabbert, was für ihn giftig ist?

Auch muss man die Möglichkeit eines Tumors in Betracht ziehen. Die Verstopfung wird dann durch den Tumor, der auf die inneren Bauchorgane drückt, verursacht (mechanischer Engpass). Die Legenot beim Weibchen geht ebenfalls oft mit einer Verstopfung einher. Eine Darmentzündung ist seltener der Grund, da hierbei in den meisten Fällen Durchfall auftritt, Ähnlichkeiten bestehen hauptsächlich in der Anstrengung, mit der der Wellensittich den Kot absetzt.

Bei einer länger andauernden Verstopfung ist auf jeden Fall immer ein vogelkundiger Tierarzt zu Rate zu ziehen.
https://www.sittiche.de/sitkrank1.htm" onclick="window.open(this.href);return false;

Und genau so sollte da rangegangen werden, deshalb ist auch die Haltung ein interessanter Punkt ;)!

Alles Gute der kleinen Fritzi :daum:


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Sarah
Gast
Gast

Re: Wellensittich drückt beim Kotabsatz und hat Kot a.d. Klo

Beitrag von Sarah » Di 7. Aug 2012, 14:22

Hallo lapin!

Vielen Dank für deine schnelle Antwort! :)

Erst mal zu deinen Fragen.

Die 2 leben in einen großen Käfig und haben den ganzen Tag lang ein 22 qm großes Zimmer (wellensittichsicher ;-) also keine Pflanzen usw.) zur freien Verfügung. Zum Siesta machen und zur nächtlichen Ruhe gehen sie aber von selbst in ihren Käfig. Abends wird dieser dann auch geschlossen.

Fritzi fliegt im Zimmer nur ihre "bekannten" Wege. Vom Käfig zur Stehlampe vor dem Fenster (die Lampe dient mit ihrem langen Schwenkarm nur noch als Sitzstange und Aussichtsplattform für die zwei), wieder zurück und ab und an mal eine größere Runde... Sie ist halt ein Bewegungsmuffel und ein kleiner Schisser. Beide würden NIEMALS woanders landen als auf dem Käfig und ihrer geliebten Lampe, somit könnten sie auch an nichts außerhalb dieser Plätze geknabbert haben.

Meine Mum hat mich vorhin angerufen und meinte das Fritzi von gestern noch einen kleinen Köttel am Po hatte. Heute ist noch etwas dazu gekommen und sie wollte es ihr schon ab machen, da ist der Köttel beim Flug von selbst abgefallen. Meine Mum meinte es kommt vom Aussehen her einem größeren, drögen Klumpen sehr nahe... aber hatte sich schließlich auch an ihrer Kloake gesammelt.

Das mit dem Po auf dem Boden drücken macht Fritzi wohl nicht. Allerdings ist meiner Mum aufgefallen das im Sand vom Züchter immer diese Vogelkohle mit drin ist. Da sie ja auch im Sand picken, könnte es natürlich auch sein das Fritzi die Kohle besonders lecker findet und zu viel davon zu sich nimmt... Ist nur so eine Idee von meiner Mum gewesen...
Sie will ihr jetzt erst mal etwas Gurke geben, kann bei einer Verstopfung ja nicht schaden. Zudem habe ich ihr den Tip mit dem Sonnenblumenöl schon mal weitergegeben.

Ich hoffe die Kleine hat nichts Ernstes. So ist sie wohl wie immer...

LG
Sarah



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30751
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1773 Mal
Danksagung erhalten: 1078 Mal
Geschlecht:

Re: Wellensittich drückt beim Kotabsatz und hat Kot a.d. Klo

Beitrag von lapin » Fr 10. Aug 2012, 19:15

Gibt es hier denn was Positives zu berichten?


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Zurück zu „Vögel Gesundheit“