Vogelbaby in menschlicher Obhut

Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30742
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1771 Mal
Danksagung erhalten: 1077 Mal
Geschlecht:

Vogelbaby in menschlicher Obhut

Beitrag von lapin » Do 13. Jun 2019, 21:36

Ja auch ein kleiner Star ist zur Zeit ein Teil meiner Familie. Der kleine wurde auf dem Dachboden gefunden und lebt nun schon seit fast 2 Wochen bei meinen Schwiegereltern.

Er gedeiht prächtig, ist quasi immer hungrig und wird wohl bald flügge.


Bild

Bild

Seit heute gesellt sich ein weiterer dazu, was machen die nur alle da auf dem Dachboden? :grübel:

Bild


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11590
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1659 Mal

Re: Vogelbaby in menschlicher Obhut

Beitrag von Murx Pickwick » Fr 14. Jun 2019, 18:31

Sie suchen Schutz ... oder ihr habt unbemerkt ein Nest auf dem Dachboden, das kommt deshäufigeren vor.
Momentan verlassen die letzten Starenjunge ihre Nester, spätestens Ende Juli ist dann der Spuk vorbei.

Stare gehören zu den Vögeln, die das Nest verlassen, wenn sie gerade mal flattern können. Sie werden dann noch einige Tage von ihren Eltern gefüttert. Menschliche Behausungen sind für Stare besonders beliebte Schutzeinrichtungen, weil Menschen traditionell dafür sorgten, daß die Stare ihre Jungen gut hochbringen konnten. Als "Bezahlung" wurde den Staren ein Teil der Eier oder ein Teil der Jungen genommen. Der Verlust durch die Menschen war jedoch immer geringer, wie die Verluste außerhalb menschlicher Behausungen.
Die Menschen wiederum schätzten die Eigenschaft der Stare, ihr Nutzvieh von Fliegen und Parasiten frei zu halten.



Zurück zu „Vögel Allgemeines“