Bh-Prüfung *bibber*

Moderatoren: Venga, Mrs Rabbit

Benutzeravatar
L-to-the-aui
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 54
Registriert: So 23. Nov 2008, 16:15
Land: Deutschland

Bh-Prüfung *bibber*

Beitrag von L-to-the-aui » Di 28. Apr 2009, 20:46

So Leude... es is soweit .. Duke und ich haben nächste Woche Sonntag unser erstes Bh-Training. (zwar schon 3 Stunden verpasst aber wat solls, gell ^^°:p...)
Nach mehrerm drängen und Aufforderungen von allen Seiten hab ich mich nu dazu "breitschlagen" lassen mit Duki die Begleithundeprüfung abzulegen. Genaue Prüfung wär i-wann Mitte September glaub ick.

Nu zu meiner Frage: Wer von euch hat schon Erfahrung mit dieser Sache? Wer kann mir vllt sogar sagen was genau erwartet wird? Und die wichtigste Frage^^: Stimmt es, das ich meinen Hund wärend der Prüfung nicht loben darf Oo? Also nochnichtmal ein leises *Ja super Muki feiner Stinkie*???

liebe Grützlies die Laui und Anhang^^


"Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit, sie zu bekommen."
(Robert Lembke)

Benutzeravatar
Mugen
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 420
Registriert: So 23. Nov 2008, 13:56
Land: Deutschland
Wohnort: Bremen

Re: Bh-Prüfung *bibber*

Beitrag von Mugen » Di 28. Apr 2009, 23:00

Ich hab meine BH letztes Jahr gemacht. Und lass dir sagen: Es ist einfacher als man denkt ;)

Du musst deinen Hund eine bestimmte Strecke bei Fuß laufen lassen mit Leine (die Strecke sagen sie euch eh, deswegen muss ich das hier ja nicht beschreiben, das kann man auch schlecht irgendwie erklären), der Hund muss dann die selbe Strecke nochmal ohne Leine laufen, dann musst du mit dem Hund einmal mit und einmal ohne Leine durch eine Menschenmenge, und den Hund in der Mitte absitzen lassen, während die Leute sich bewegen. Dann sitz und platz aus der Bewegung, dann Rückruf mit Vorsitz und dann wieder in die Grundstellung.

Naja und dann muss der Hund eben noch abliegen, während jemand anderes die Prüfung läuft und du musst dann, weiß nicht mehr ganz genau, 30 Schritte von ihm entfernt, abgewendet vom Hund stehen und der Hund muss halt liegen bleiben.

Ich glaub das wars für den Teil auf dem Hundeplatz. Achne, am Anfang muss man sich halt bei der Richterin vorstellen mit Hund an der Leine, ihr die Hand geben und sagen "Mein Name ist XY und ich mache heute die Begleithundeprüfung mit meniem Hund YZ"

Dann gehts eben zum Stadttraining, bzw. Stadtteil der Prüfung. Der Hund läuft angeleint, bei Fuß und es kommen dir Radfahrer, Jogger und eventuell Skater entgegen und von hinten.... Dann musst du mit deinem Hund an an einer Reihe von Hunden vorbei, du musst ihn angeleint sitzen lassen und außer Sicht verschwinden. Der Hund muss dann auch noch in der Mitte sitzen, während der Rest der Gruppe mit den Hunden auf ihn zu kommt. Ich glaub der muss da sitzen, bin mir aber nicht sicher..

Naja und dann noch der Sachkundenachweis.

Klingt aber alles schlimmer als es ist. Wir haben fast mit voller Punktzahl bestanden und das trotz läufiger Hündin und mehreren potenten Rüden in der Gruppe ;D


Bild

Benutzeravatar
Die Wilde7
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 4072
Registriert: Mo 17. Nov 2008, 12:01
Land: Italien

Re: Bh-Prüfung *bibber*

Beitrag von Die Wilde7 » Mi 29. Apr 2009, 07:52

Huhu

erstmal toll das du das mit deinem Hundi machen willst und zweitens alle Daumen sind hier gedrückt, die BH ist nicht schlimm, und ja es stimmt teilweise das Du den Hund nicht loben darfst, wenn Du gerade eine Übung am laufen bist, aber nach jeder abgeschlossenen Übung darfst du den Hund kurz loben, darfst dann nur nicht vergessen nochmals ne neue Grundstellung einzunehmen.

Ich hab immer mit meinen Hunden gesprochen :mrgreen: Ich hab mir so ne Art Bauchrednerkunst angewohnt, ich sagte im feiiiiiiin ganz leise eben, der Richter läuft Dir ja auch nicht hinterher, der steht irgendwo auffem Platz und da haste schon die Möglichkeit etwas mit deinem Hund zu sprechen, ohne das es der Leistungsrichter mitkriegt!

Die BH ist eine Unbefangenheitsprobe, eine Unterordnung auffem Platz, und ein Verkehrsteil!
Alles weitere dazu findest Du in dem Link den ich Dir einfüge.

Viel Spaß und viel Erfolg wünsch ich Dir!

https://www.malinut.homepage.t-online.de/bhallgemein.html" onclick="window.open(this.href);return false;



Benutzeravatar
Dogmaniac
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 960
Registriert: Mo 1. Dez 2008, 12:48
Land: Deutschland

Re: Bh-Prüfung *bibber*

Beitrag von Dogmaniac » Mi 29. Apr 2009, 10:35

Jaja die BH :)

das waren noch Zeiten! Mein armer Hund, was er alles wegen meinem Perfektionismus durchmachen musste...heute sehe ich das alles viel lockerer und es ist wirklich nichts schlimmer an einer BH, ganz im Gegenteil, bei mir hat es den Hundesportehrgeiz geweckt :lol:

Das mit dem Loben ist so ne Sache, kommt auch immer etwas auf den Richter an. Die meisten Richter wollen nicht unbedingt stupides Ablaufen von dem Schema, sondern das man sieht das der Hund und der Führer Spaß dabei haben und ein Team sind.
Und nur weil man mal zwischendurch lobt fällt man nicht durch ;) aber es werden durchaus Punkte gezogen.
Wenn du weißt das dein Hund alles "Perfekt" macht, dann kann man es riskieren zwischendurch zu Loben und ein paar Punkte zu verlieren. Wie Wilde aber schon sagte, darf man nach jeder abgeschlossenen Übung, und vor jeder neuen Übung loben. Da darf man den Hund auch mal streicheln, tetscheln, was immer du willst, nur übertreiben sollte man es nicht ;), wichtig ist nur das man dann wieder eine Grundstellung macht, damit der Richter sieht das ihr bereit seit für die nächste Übung.

Ich hatte sogar mal einen Richter der zu mir, zwischen zwei Übungen, sagte ich solle mit meinem Hund kurz spielen, damit er nicht so verklemmt ist. Also die reissen einem nicht den Kopf ab, verstehst du was ich meine ;) und ein richtig guter Richter kann durchaus differnzieren ob er es mit einem "Hundesportler" zutun hat, oder mit einem "Hobbyhundesportler".

Das Allerwichtigste ist das du mit deinen Kommandos "sachte" umgehst: Brauchst du für eine Übung mehr als drei Kommandos wird sie entwertet. Und natürlich sollte dein Hund nicht völlig ungehorsam sein. Viele machen den Fehler das sie beim Abrufen den Namen und ein Kommando (z.B. "Hier") rufen, das wertet der Richter als 2 Kommandos, also hat man nur noch eins für die Übung um den Hund abzurufen (also wenn er nicht kommt bleibnt nur noch ein Versuch)
Wenn du die Ablage sicher schaffst hast du die halbe Miete :D

Also fleißig trainieren, aber am besten du läufst das Schema nicht zu oft mit deinem Hund! Lieber das Schema alleine trainieren und mit dem Hund nur sequenzen laufen oder komplett durcheinander trainieren, sonst fangen die Hund an zu "zählen" und machen die Übungen von alleine - und das wird auch entwertet!

Viel Spaß beim Training,

Gruß Dogmaniac


www.sporty-dogs.de

Glücklich wer, das was er liebt, voll Mut zu verteidigen wagt.

Zurück zu „Hundesport“