Schon Gewusst Sammelthread

Laryana
Gast
Gast

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von Laryana » Fr 10. Jul 2009, 11:56

Schon gewusst?

Mehlwürmer schmecken wirklich nach Mehl!
:D



Gast Luder
Gast
Gast
Beiträge: 743
Registriert: Di 7. Jul 2009, 20:28
Land: Deutschland

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von Gast Luder » Fr 25. Sep 2009, 11:51

Größter Hund aller Zeiten: Gibson, eine Harlekindogge, hatte bei seiner Vermessung am 31. August 2004 eine Höhe von 107 cm. Milleniums’ Rockydane Gibson Meistersinger – wie er mit vollem Namen heißt – gehört Sandy Hall (USA) und arbeitet als Therapiehund. Wenn er sich auf den Hinterbeinen aufrichtet, ist das 77 kg schwere Hündchen größer als 2 m.

Gibson ist tot. Er wurde am 7. August mit sieben Jahren eingeschläfert. Er hatte Knochenkrebs und schon im Frühjahr musste ihm der rechte Vorderlauf amputiert werden.


Das Problem vieler Hunde ist die konsequente Inkonsequenz ihrer Halter.
Oliver Jobes, (*1966)

Ziesel
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 13989
Registriert: So 19. Apr 2009, 16:17
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von Ziesel » So 15. Nov 2009, 01:05

Ein Elefantenrüssel fasst 6 Liter

Blauwale können bis 33 Meter lang werden

Stubenfliegen werden max 76 tage alt

85000 Schneckenarten leben auf der Erde

Stachelschweine haben bis zu 30.000 Stacheln

Gorillas schlafen 14 Stunden pro Tag

Eine Rhinozerosdame hat eine Tragezeit von 18 Monaten



Laryana
Gast
Gast

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von Laryana » So 15. Nov 2009, 03:30

Soooo - hier nun mal die Korrektur der Sätze :schwitz:




1. Sätze, die schon eingestellt waren:

Frettchen sind keine Wildtiere, so ähnlich sie auch einem Iltis sein mögen.

Frettchen haben einen mal mehr, mal weniger stark ausgeprägten Wild-Honig-Geruch.

Das Narkoserisiko ist bei Kleintieren erhöht.

Jede Hündin wird normalerweise mit Eintritt in die Pubertät das erste Mal läufig. Das geschieht zwischen dem 7. und 9. Lebensmonat.

Frettchen sind keine Nager, sondern Raubtiere und somit Fleischfresser.

Frettchenkot ähnelt sehr dem Katzenkot. Jedoch verbuddeln sie ihn nicht.

Grünfutter muss immer frisch sein. Es sollte weder welk noch matschig angeboten werden.
Verunreinigtes Frischfutter sollte entfernt werden.

Häufige Scheinschwangerschaften bei Kaninchenweibchen können auf Veränderungen der Gebärmutter hindeuten.

Ein Frettchen hat keinen Blinddarm und kann somit keine Zellulose (enthalten u.a. in Obst, Gemüse, Getreide) verwerten.

Bei sehr dominanten Kaninchenweibchen kann eine Ovariohysterektomie (Entfernung von Gebärmutter und Eierstöcken) helfen. Meist werden die Tiere dadurch ruhiger.

Auch Hunde können allergisch auf Insektenstiche reagieren.

Steinobstäste und -blätter enthalten weder Blausäure, noch Amygdalin (das durch Enzyme zu Blausäure zerfällt). Amygdalin ist lediglich in Steinobst-Kernen enthalten.

Die Körpersprache von Katzen und Hunden ist unterschiedlich. Während das Schwanzwedeln beim Hund Freude oder Unterwerfung ausdrückt, zeigt es bei einer Katze Unzufriedenheit und Gereiztheit an.

Kleinster Hund (Länge): Heaven Sent Brandy, ein weiblicher Chihuahua, der Paulette Keller (USA) gehört, maß am 31. Januar 2005 von der Nase bis zur Schwanzspitze 15,2 cm.

Handelsübliche Käfige sind für Kaninchen viel zu klein!

Bei einem Aquarium ist es erforderlich, das Wasser regelmäßig alle 7 bis 10 Tage zu wechseln. Teilwasserwechsel zwischendurch helfen, die Qualität des Wassers zu verbessern.

Kaninchen müssen mindestens zu zweit gehalten werden, da sie sehr soziale Gruppentiere sind.

Das natürliche Putzen der Katze dient in erster Linie der Hygiene. Die Katze entfernt damit lose Haare oder irgendwelchen Staub oder Schmutz, der ins Fell geraten ist.

Das älteste Pony lebte in England und soll sage und schreibe 57 Jahre alt geworden sein.

Ein Hundeleben kann bis zu 18 Jahre dauern.

Kaninchen dürfen vor Operationen nicht ausgenüchtert werden. Sie können nicht erbrechen und besitzen einen Stopfmagen, der niemals leer sein sollte.

Hunde können auch Depressionen bekommen.

Hundskamille ist für Pferde nicht gut, sie kann Koliken auslösen.

Bei Säugetieren sind viele kleine Mahlzeiten gesünder als nur eine Große.

...dass der Holzwurm ein Käfer ist?

Karotten und Rote Beete können den Urin orangebraun bis rötlich verfärben. "Schuld" daran ist das enthaltene Karotin. Habe den Satz umgeschrieben:
***
Karotinoide und deren Vorstufen (z.B. Retinol, Provitamin A) sorgen für eine Verfärbung des Urins. Karotten, Rote Beete und Löwenzahn können den Urin orangebraun bis rötlich verfärben.
***

Kaninchen gehören nicht, wie fälschlich gedacht zu den Nagetieren, sie gehören zur Familie der Hasenartigen.

Berner Sennenhunde wurden ursprünglich und traditionell in der Schweiz gezüchtet, um die Milchkannen von der Alm oder von der Weide, in einem eigens dafür gebauten kleinen Zugwagen, zur Molkerei zu ziehen.

Wiederkäuer dürfen beim und nach dem weiden nicht gestört werden. Eine Unterbrechung ihrer Ruhephase kann sich auf ihren Gesundheitszustand extrem zu ihrem Nachteil auswirken.

Hunde sollten getreidefrei ernährt werden, um viele Allergien zu vermeiden.

Katzen schnurren nicht immer aus Behagen. Sie schnurren auch, um Stress und Schmerzen abzubauen.

Mini-Zwergziegen werden nicht größer als 40 bis 45 cm Schulterhöhe, bei einem Gewicht von 8 bis 10 kg.

Meerschweinchen sind auf Vitamin C-Zufuhr über das Futter angewiesen.

Die heutigen Hausratten sind nicht mehr für die Außenhaltung geeignet. Sie sind sehr anfällig für Infektionen der Atemwege. Sie bedürfen einer ausschließlichen Innenhaltung.

Kaninchenmägen vertragen kein aufquellendes Futter. Es verstopft die Verdauungswege, die aber immer in Bewegung bleiben müssen, um Gährungen und daraus resultierende Aufblähungen zu vermeiden.

Die Etruskerspitzmaus ist das kleinste Säugetier der Welt. Sie wiegt nur 2g und wird gerade einmal 6cm lang.

Eine alte Schabracke ist kein Schimpfwort für unliebsame ältere Frauen, es ist eine ausgediente alte Satteldecke.

Pferde besitzen kein Schlüsselbein.

Katzen sind sehr revierbezogene Tiere.

Katzen sind keine Einzelgänger, die meisten Katzen fühlen sich wohler, wenn sie mindestens zu zweit gehalten werden.

"Lurch", ein Afrikanischer Watussiochse im Besitz von Janice Wolf (USA), hat Hörner mit einem Umfang von 95,25 cm, gemessen am 6. Mai 2003.

Pferde können nicht erbrechen, da der Mageneingang mit einer Art Deckel verschlossen ist, der sich nur zum Mageninneren öffnet, wenn gefressen wird. Einen Weg zurück gibt es nicht.

Die Welpenspielstunde schult das Sozialverhalten des Hundes.

Pferde sind Fluchttiere. wenn einem Pferd etwas unangenehm ist oder es sich erschreckt, tendiert es immer zu Fluchtbewegungen.

Elefanten sind in der Lage, mit ihren Füßen Schwingungen im Boden zu empfangen. Somit können sie auch über weite Distanzen miteinander kommunizieren.

aktualisiert:
Größter Hund aller Zeiten: Gibson, eine Harlekindogge, hatte bei seiner Vermessung am 31. August 2004 eine Höhe von 107 cm. Milleniums’ Rockydane Gibson Meistersinger - wie er mit vollem Namen heißt - verstarb am 07.08.09 im Alter von 7 Jahren an Knochenkrebs und gehörte Sandy Hall (USA). Er arbeitete als Therapiehund, wog stolze 77kg und war aufgerichtet größer als 2m.

Urinflecken in Käfigen können mit Essig Essenz entfernt werden. Dafür die Schale mit leicht verdünntem Essig 1/2 Std. einwirken lassen und anschließend mit einem Schwamm rubbeln.

Katzen lecken ihr Fell, um darin lose sitzende Haare, Schmutz und Staub zu entfernen.

Wenn ein Hund nicht laufen will, liegt es nicht an seiner Faulheit, eine Krankheit muss die Ursache dafür sein.

Das Horn des Nashorns besteht nicht aus einem massiven Horn, sondern aus miteinander verschmolzenen Haaren.

Walrosse sind gesellige Tiere, man sieht sie praktisch nie alleine.

Die längsten Ohren der Welt stammen von Tigger, dem Bluthund von Bryan und Christina Flessner aus St Joseph, Illinois (USA). Er hat ein rechtes Ohr von 34,9 cm und ein linkes Ohr von 34,2 cm Länge. Am 29. September 2004 wurden beide Ohren gemessen.

Schafe werden gerne zur Pflege der Deiche an den Küsten eingesetzt. Sie halten die Bepflanzung kurz und robust, ohne dabei Schäden anzurichten. Es ist also ein Zusammenwirken von Landwirtschaft und Küstenschutz.

Pferde würden ohne Blinddarm nicht überleben. Der Blinddarm ist sehr wichtig für die Verdauung und übernimmt die Funktion einer Gärkammer für die Zelluloseverdauung.

Hunde die bellen, kommunizieren.

Kaninchen sind reine Veganer. Bunte Drops mit Joghurt gehören nicht in einen Kaninchenmagen, sie schaden dem Tier und verursachen Verdauungsstörungen.

Meerschweinchen und Kaninchen müssen Blinddarmkot aufnehmen. Er ist essentiell für die Tiere, da er wichtige Vitamine (B u. K) und Bakterien enthält, die den Aufbau der Darmflora unterstützen und helfen, Nährstoffe aufzuspalten.

Das Aufsteigen von links beim Pferd rührt noch aus der Militärzeit, da wurden noch Schwerter getragen (links), die beim aufsteigen von rechts hinderlich gewesen wären.

Kaninchen besitzen einen Stopfmagen, weshalb ihnen IMMER Futter zur Verfügung stehen muss. Ansonsten kann es zu Verdauungsstörungen kommen.

Bekommt ein Pferd zu viel energiereiches Futter (z.B. Hafer), so "sticht" es sprichwörtlich der Hafer. Es versucht mit Eskapaden usw. die überschüssige Energie weder abzubauen.

Um ausgeglichene und sozialverträglichen Hunde zu bekommen, müssen sie geistig und körperlich gefordert werden. Dazu brauchen sie auch Ihresgleichen.

Empfohlen wird die Kastration einer Katze zwischen dem 4. und 5. Lebensmonat.

Rentiere sind die einzigen Hirsche, bei denen Männchen und Weibchen ein Geweih tragen.

Das Okapi zählt zur Familie der Giraffenartigen!

Pferde besitzen echte oder unechte Abzeichen. Echte Abzeichen (weiße Flecken am Kopf, Beine etc.) sind z. B. Blesse, Stern, weißer Fuß >>> alles was von Geburt an da ist. Unechte Zeichen sind weiße Stellen im Fell, die durch Verletzungen herrühren.

Frettchen haben einen sehr kurzen Dickdarm, so dass sie mindestens alle 2-3 Stunden fressen müssen.

Moschusschildkröten sind normal sehr gute Schwimmer, allerdings müssen sie es auch erst richtig lernen.

Hühner haben für jedes Futter einen speziellen Ruflaut. Gibt es z.B. Gerste, meldet es den anderen Hühnern: "Achtung Leute, hier gibt es Gerste".

Inhalationsnarkosen sind wesentlich schonender als reine Injektionsnarkosen.

Kaninchen können bis zu 12 Jahre alt werden.

Hunde muss man langsam an große Strecken gewöhnen, denn sie können genau wie wir Menschen Muskelkater bekommen.

Wiederkäuer besitzen im Oberkiefer keine Schneidezähne.

Die Zähne des Kaninchens wachsen lebenslang. Die Schneidezähne wachsen durchschnittlich 2mm/Woche, wobei die notwendige Abnutzung bei artgerechter Ernährung im Gleichgewicht mit dem Wachstum steht.

Pferden sollte man Maiskolben nur in Kleinstmengen füttern, er kann Koliken und Huferkrankungen auslösen.

Schildkröten sind sehr aktive Tiere. Das sollte man bei der Wahl des Terariums unbedingt berücksichtigen.

Die Profiluhrzeit muss manuell auf Sommer- oder Winterzeit umgestellt werden.

Mit 6 Monaten hat der Hund den Entwicklungsstand eines etwa zehnjährigen Menschen, ein einjähriges Tier entspricht einem ca. 20jährigen und ein 13 Jahre alter Hund einem 70jährigen Menschen.

Auch eine reine Wohnungskatze hat mehr oder weniger ausgeprägtes Winter- und Sommerfell.

Avocado sind für viele Tiere giftig. Erkundigt Euch deshalb immer vorher ganz genau.

Rammler können bis zur 12. Lebenswoche frühkastriert werden.

Bambus bleibt auch im Winter grün, er kann sehr gut als Grasersatz verwendet werden.

noch ergänzt:
Der Richtwert für die Mindestmaße für 2 Kaninchen beträgt 4m² + zusätzlichen, täglichen Auslauf. Dennoch gilt: Je mehr Platz, desto besser!

Bei hoher Umgebungstemperatur (z.B. im Sommer im Auto) kann es schnell zu einer Überhitzung bis hin zu einem Hitzschlag des Tieres kommen.

Rammler erreichen mit ca. 12 Wochen ihre Geschlechtsreife. Bei Weibchen ist noch nichts Genaues bekannt, aber man spricht hier von der 12. bis 15. Lebenswoche.

Kaninchen und Meerschweinchen sind keine geeigneten Lebenspartner. Meerschweinchen und Kaninchen haben unterschiedliche Bedürfnisse und können auch nicht miteinander kommunizieren. In großen Gruppen mit Ausweichmöglichkeiten stellt dies jedoch kein Problem mehr dar.

Kartoffelkeime sind giftig, deswegen gehören die keimenden Kartoffeln nicht in die Ernährung von Mensch und Tier.

Es erkranken mehr Pferde durch Überfütterung als dass sie verhungern.

Wer Garnelen hat und ihnen etwas Gutes tun will, sollte mind. 2x pro Woche ein Drittel des Wassers erneuern.

Die lange Mähne beim Pferd ist ein "Gendefekt". Alle echten Wildpferde wechseln beim Fellwechsel auch ihr Langhaar. Nur bei einem Pferd blieb sie und die Menschen fanden es toll. Mit diesen Pferden wurde weiter gezüchtet, bis heute alle Pferde lange Mähnen hatten.

Nach einer Kastration (die nach der 12. Lebenswoche des Kaninchen stattgefunden hat) muss der Rammler für 6 Wochen in Quarantäne bleiben, da er zwischen 3 und 6 Wochen noch zeugungsfähig sein kann.

Eine Kakerlake kann 9 Tage ohne Kopf überleben, ehe sie verhungert.

Gruppenhaltung ist bei Frettchen anzuraten. Mindestens Paarhaltung ist notwendig, um Frettchen tiergerecht zu halten.

Hühner laufen niemals einen geraden Weg zu ihrem Gelege. sie laufen immer Zickzack und Irrwege, um eventuelle Feinde zu verwirren.

Dasseln beim Pferd sind keine Würmer, sondern Fliegen.

Durch zu große Futtermengen kann ein Aquarium schneller veralgen. Die Futtermenge ist daher immer dem Bedarf der Fische anzupassen.

======================================
2. Sätze aus dem Thread:

Das Urpferd war nicht größer als ein Fuchs.

Der Blinddarm eines Pferdes fasst bis zu 90l.

Der Darm eines Pferdes ist bis zu 26m lang.

Die Tragzeit bei Pferden beträgt 11 Monate.

Pferde laufen auf der Zehenspitze.

Ein Pferd trinkt durchschnittlich 30-50l Wasser pro Tag. Bei hohen Temperaturen wird es deutlich mehr!

Blaukappenflöter und Zweifarbenpitohuis sind die einzigen giftigen Vögel der Welt. Sie haben ein sehr starkes toxisches Gift - Homobatrachotoxin.

Das Ei war vor dem Huhn da. Da Vögel direkte Nachkommen von Dinosauriern sind, und diese Eier gelegt haben, war das Ei zuerst da.

Goldfische verlieren in fließenden Gewässern ihre Farbe.

Goldfische sind als Jungfische schwarz.

noch ergänzt:
... dass für den Abrieb der ständig wachsenden Nager- und Kaninchenzähne neben der natürlichen Mahlbewegung der Zähne strukturierte Rohfaser und Kieselsäure zuständig sind, die z.B. in frischem Gras oder Kräutern enthalten sind? Auch Heu oder ungespritzte Zweige sind dafür sehr gut geeignet.

... dass Huskyratten auch Farbratten sind? Sie sind keine eigene Rasse.

... dass Farbratten am Tag mindestens eine Stunde Auslauf brauchen?

... dass der Käfig für zwei Farbratten mindestens 70 cm lang, 80 cm hoch und 40 cm breit sein muss? Idealerweise sollte das Mindestmaß aber überschritten werden.

noch ergänzt:
... dass Meerschweinchen, Degus und Chinchilla aus den gleichen Gebieten stammen und ein ähnliches Fressverhalten zeigen? Alle ernähren sich in freier Wildbahn in erster Linie von Gräsern, Kräutern, Sträuchern und anderer pflanzlicher Kost. Dies sollte man in der Heimtierhaltung beachten. Zudem gehören diese Tiere systematisch zu den Meerschweinchenverwandten (Caviomorpha).

... dass Ratten selbst Vitamin C herstellen können? Daher sollten ihnen niemals Zitrusfrüchte und Vitaminpräparate mit Vitamin C gegeben werden.

...dass Degus neben Kletter- auch unbedingt Buddelmögichkeiten benötigen?

...dass man Mongolische Rennmäuse nur zu zweit halten sollte?

...dass sich bei Rennmäusen auch Männchen sehr gut miteinander verstehen- ganz im Gegensatz zu Farbmausböcken?

...dass Chinchilla extrem gute Springer sind?

...dass viele Kleinsäuger stubenrein werden können? Wie z.B. Igel oder Ziesel.

...dass Chinchilla und Meerschweinchen neben der Körper-, auch eine sehr ausgeprägte Lautsprache besitzen?

...dass die meisten Laute, mithilfe derer Nager (Mäuse, Ratten, graue Steppenlemminge, Ziesel) miteinander kommunizieren im Ultraschallbereich oder im Infraschall liegen und somit für uns Menschen nicht hörbar sind?

...dass Chinchilla bei (angenommener und realer) Gefahr Teile ihres Fells abwerfen können?

Eisbärenfell ist nicht weiß, sondern durchsichtig. Es sieht nur aufgrund der Lichtbrechung weiß aus.

... dass Achatschnecken Sepiaschale angeboten bekommen müssen? Sie brauchen den Kalk, um ihr Gehäuse aufbauen zu können.

... dass das Krokodil das gefährlichste Tier für den Menschen ist? Laut Statistik fordern Krokodile die meisten menschlichen Todesopfer weltweit.

Forscher haben in Kenia eine neue Unterart einer Speikobra entdeckt, deren Biss genug Gift enthält, um bis zu 20 Menschen zu töten.

Mehlwürmer schmecken wirklich nach Mehl!

Ein Elefantenrüssel fasst bis zu 6l.

Blauwale können bis zu 33m lang werden.

Stubenfliegen werden max. 76 Tage alt.

85000 Schneckenarten leben auf der Erde.

Stachelschweine haben bis zu 30.000 Stacheln.

Gorillas schlafen 14 Stunden pro Tag.

Eine Rhinozerosdame hat eine Tragezeit von 18 Monaten.

======================================
Zu guter Letzt noch was Neues von mir :D

Die natürliche Nahrung von Kaninchen besteht in erster Linie aus Wildkräutern, Gräsern, Blättern und Wurzeln. Heu dient lediglich als Kräuter-/Gräserersatz und wird bei natürlicher Ernährung kaum noch gefressen.

... dass milchiger Urin bei Kaninchen nicht gefährlich ist, wie oft angenommen? Milchiger Urin zeigt lediglich an, dass überschüssiges Kalzium ausgeschieden wird.

... dass Kornnattern in Gefangenschaft zwischen 12-20 Jahre alt werden können?

... dass Farbzüchtungen bei Schlangen auf gezielten Genmutationen beruhen?

... dass (vor allem junge) Schlangen sich in zu großen Terrarien unwohl fühlen? Sogar Futterverweigerung kann die Folge sein.

... dass Kaninchen mit Kälte wesentlich besser zurecht kommen als mit Hitze?

... dass Hamster in der Natur enorm große Reviere über mehrere Ha bewohnen? Der Platzbedarf ist vergleichbar mit dem von Kaninchen. Daher sind handelsübliche Hamsterkäfige als nicht tiergerecht anzusehen.

... dass die Vogelspinnenart "Avicularia versicolor" mit den Häutungen im Wachstum ihre Farbe ändert?

... dass die giftigen Mambas Baumbewohner sind?

... dass Schlangen während der Häutungszeit nahezu blind und somit sehr verletzlich und hilflos sind?

... das Trockenfutter weder für Kaninchen- noch für Katzenzähne gut ist?

... dass hochwertiges Katzenfutter einen Fleischanteil von mindestens 80% und weder Zucker noch Getreide und Zusatzstoffe enthalten sollte?

... dass Zucker / Stärke im Futter bei Hunden und Katzen langfristig zu Durchfall und Zahnproblemen führen kann?

... dass Springhasen keine Hasen, sondern Nager sind, die systematisch gesehen zu den Hörnchen gehören?

... dass es nicht nötig ist, Kaninchen mit erhöhtem Energiebedarf Trockenfutter oder Pellets zu füttern? Gemischte Samen und Sonnenblumenkerne sind eine energiereiche Alternative. Dennoch sollte man nicht zuviel füttern.

... dass Oktopusse 9 Gehirne besitzen? Jede Tentakel besitzt ein eigenes Gehirn!

... dass Bartagamen sehr aufgeweckte und aktive Tiere sind?



Das war's - viel Spaß mit copy+paste ^^



Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Geschlecht:

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von Nightmoon » So 15. Nov 2009, 09:11

Deutsch (Du)‎ Ein Hundeleben kann bis zu 18 Jahre dauern.
Das stimmt auch so nicht. Der älteste Hund Deutschlands z.B. lebt hier in R-P, ist eine Bernersennehündin und ist 26 Jahre alt. Hunde können also auch wesentlich älter werden.
Besser wäre, man schreibt:
Bedenkt bitte vor der Anschaffung: Ein Hund kann ca. 18 Jahre und älter werden.

Größter Hund aller Zeiten: Gibson, eine Harlekindogge, ....
Könnte man auch kürzen:
Der größte Hund aller Zeiten war: Gibson, eine Harlekindogge, mit einer Höhe von 107 cm. Aufgerichtet war der 77kg schwere Wauzi größer als 2 m. Am 07.08.2009 verstarb der Therapiehund (7) wegen Knochenkrebs.


Ich würde dann noch hinzufügen:

Auch Stress oder ein Wetterwechsel, kann bei Pferden eine Kolik auslösen.

Bei einer Kolik hat das Pferd zwischendurch auch absolute Ruhephasen. Lasst Euch bitte nicht täuschen!

Cortison ist kein Teufelszeug. Es ist ein körpereigenes Hormon. Richtig dosiert und angewendet kann es sehr gut und schnell helfen.

Hunde regulieren durch hecheln ihre Körpertemperatur. Ein zu eng anliegender Maulkorb (Stoffmaulkorb) kann das Hecheln verhindern. Es kann, gerade im Sommer zu Überhitzung kommen.

Die normale Wasseraufnahme eines Hundes liegt bei 50 bis 60 ml/1kg Körpergewicht.


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Ziesel
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 13989
Registriert: So 19. Apr 2009, 16:17
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von Ziesel » So 15. Nov 2009, 12:24

hallo,

ehe ihr das reinkopiert muss ich mal zusenfen:

... dass die giftigen Mambas Baumbewohner sind?
das stimmt so nicht ! Die grünen Mambas sind Baumbewohner, die schwarzen nicht

... dass Schlangen während der Häutungszeit nahezu blind und somit sehr verletzlich und hilflos sind?
Auch das würd ich nicht so stehen lassen weil viele Schlangen eh kaum sehen können und somit kaum beeinträchtigt werden



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30751
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1774 Mal
Danksagung erhalten: 1078 Mal
Geschlecht:

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von lapin » So 15. Nov 2009, 12:29

Ihr habt 24h noch alles umzuändern, dann pack ich es rein ;)!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Laryana
Gast
Gast

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von Laryana » So 15. Nov 2009, 13:30

Auf ein Neues...


1. Sätze, die schon eingestellt waren:

Frettchen sind keine Wildtiere, so ähnlich sie auch einem Iltis sein mögen.

Frettchen haben einen mal mehr, mal weniger stark ausgeprägten Wild-Honig-Geruch.

Das Narkoserisiko ist bei Kleintieren erhöht.

Jede Hündin wird normalerweise mit Eintritt in die Pubertät das erste Mal läufig. Das geschieht zwischen dem 7. und 9. Lebensmonat.

Frettchen sind keine Nager, sondern Raubtiere und somit Fleischfresser.

Frettchenkot ähnelt sehr dem Katzenkot. Jedoch verbuddeln sie ihn nicht.

Grünfutter muss immer frisch sein. Es sollte weder welk noch matschig angeboten werden.
Verunreinigtes Frischfutter sollte entfernt werden.

Häufige Scheinschwangerschaften bei Kaninchenweibchen können auf Veränderungen der Gebärmutter hindeuten.

Ein Frettchen hat keinen Blinddarm und kann somit keine Zellulose (enthalten u.a. in Obst, Gemüse, Getreide) verwerten.

Bei sehr dominanten Kaninchenweibchen kann eine Ovariohysterektomie (Entfernung von Gebärmutter und Eierstöcken) helfen. Meist werden die Tiere dadurch ruhiger.

Auch Hunde können allergisch auf Insektenstiche reagieren.

Steinobstäste und -blätter enthalten weder Blausäure, noch Amygdalin (das durch Enzyme zu Blausäure zerfällt). Amygdalin ist lediglich in Steinobst-Kernen enthalten.

Die Körpersprache von Katzen und Hunden ist unterschiedlich. Während das Schwanzwedeln beim Hund Freude oder Unterwerfung ausdrückt, zeigt es bei einer Katze Unzufriedenheit und Gereiztheit an.

Kleinster Hund (Länge): Heaven Sent Brandy, ein weiblicher Chihuahua, der Paulette Keller (USA) gehört, maß am 31. Januar 2005 von der Nase bis zur Schwanzspitze 15,2 cm.

Handelsübliche Käfige sind für Kaninchen viel zu klein!

Bei einem Aquarium ist es erforderlich, das Wasser regelmäßig alle 7 bis 10 Tage zu wechseln. Teilwasserwechsel zwischendurch helfen, die Qualität des Wassers zu verbessern.

Kaninchen müssen mindestens zu zweit gehalten werden, da sie sehr soziale Gruppentiere sind.

Das natürliche Putzen der Katze dient in erster Linie der Hygiene. Die Katze entfernt damit lose Haare oder irgendwelchen Staub oder Schmutz, der ins Fell geraten ist.

Das älteste Pony lebte in England und soll sage und schreibe 57 Jahre alt geworden sein.

geändert:
dass ein Hund ca. 18 Jahre und sogar älter werden kann?

Kaninchen dürfen vor Operationen nicht ausgenüchtert werden. Sie können nicht erbrechen und besitzen einen Stopfmagen, der niemals leer sein sollte.

Hunde können auch Depressionen bekommen.

Hundskamille ist für Pferde nicht gut, sie kann Koliken auslösen.

Bei Säugetieren sind viele kleine Mahlzeiten gesünder als nur eine Große.

...dass der Holzwurm ein Käfer ist?

Karotten und Rote Beete können den Urin orangebraun bis rötlich verfärben. "Schuld" daran ist das enthaltene Karotin. Habe den Satz umgeschrieben:
***
Karotinoide und deren Vorstufen (z.B. Retinol, Provitamin A) sorgen für eine Verfärbung des Urins. Karotten, Rote Beete und Löwenzahn können den Urin orangebraun bis rötlich verfärben.
***

Kaninchen gehören nicht, wie fälschlich gedacht zu den Nagetieren, sie gehören zur Familie der Hasenartigen.

Berner Sennenhunde wurden ursprünglich und traditionell in der Schweiz gezüchtet, um die Milchkannen von der Alm oder von der Weide, in einem eigens dafür gebauten kleinen Zugwagen, zur Molkerei zu ziehen.

Wiederkäuer dürfen beim und nach dem weiden nicht gestört werden. Eine Unterbrechung ihrer Ruhephase kann sich auf ihren Gesundheitszustand extrem zu ihrem Nachteil auswirken.

Hunde sollten getreidefrei ernährt werden, um viele Allergien zu vermeiden.

Katzen schnurren nicht immer aus Behagen. Sie schnurren auch, um Stress und Schmerzen abzubauen.

Mini-Zwergziegen werden nicht größer als 40 bis 45 cm Schulterhöhe, bei einem Gewicht von 8 bis 10 kg.

Meerschweinchen sind auf Vitamin C-Zufuhr über das Futter angewiesen.

Die heutigen Hausratten sind nicht mehr für die Außenhaltung geeignet. Sie sind sehr anfällig für Infektionen der Atemwege. Sie bedürfen einer ausschließlichen Innenhaltung.

Kaninchenmägen vertragen kein aufquellendes Futter. Es verstopft die Verdauungswege, die aber immer in Bewegung bleiben müssen, um Gährungen und daraus resultierende Aufblähungen zu vermeiden.

Die Etruskerspitzmaus ist das kleinste Säugetier der Welt. Sie wiegt nur 2g und wird gerade einmal 6cm lang.

Eine alte Schabracke ist kein Schimpfwort für unliebsame ältere Frauen, es ist eine ausgediente alte Satteldecke.

Pferde besitzen kein Schlüsselbein.

Katzen sind sehr revierbezogene Tiere.

Katzen sind keine Einzelgänger, die meisten Katzen fühlen sich wohler, wenn sie mindestens zu zweit gehalten werden.

"Lurch", ein Afrikanischer Watussiochse im Besitz von Janice Wolf (USA), hat Hörner mit einem Umfang von 95,25 cm, gemessen am 6. Mai 2003.

Pferde können nicht erbrechen, da der Mageneingang mit einer Art Deckel verschlossen ist, der sich nur zum Mageninneren öffnet, wenn gefressen wird. Einen Weg zurück gibt es nicht.

Die Welpenspielstunde schult das Sozialverhalten des Hundes.

Pferde sind Fluchttiere. wenn einem Pferd etwas unangenehm ist oder es sich erschreckt, tendiert es immer zu Fluchtbewegungen.

Elefanten sind in der Lage, mit ihren Füßen Schwingungen im Boden zu empfangen. Somit können sie auch über weite Distanzen miteinander kommunizieren.

aktualisiert & gekürzt:
Der größte Hund aller Zeiten: Gibson, eine Harlekindogge, mit einer Höhe von 107 cm. Aufgerichtet war der 77kg schwere Hund größer als 2 m. Am 07.08.2009 verstarb der Therapiehund (7) wegen Knochenkrebs.

Urinflecken in Käfigen können mit Essig Essenz entfernt werden. Dafür die Schale mit leicht verdünntem Essig 1/2 Std. einwirken lassen und anschließend mit einem Schwamm rubbeln.

Katzen lecken ihr Fell, um darin lose sitzende Haare, Schmutz und Staub zu entfernen.

Wenn ein Hund nicht laufen will, liegt es nicht an seiner Faulheit, eine Krankheit muss die Ursache dafür sein.

Das Horn des Nashorns besteht nicht aus einem massiven Horn, sondern aus miteinander verschmolzenen Haaren.

Walrosse sind gesellige Tiere, man sieht sie praktisch nie alleine.

Die längsten Ohren der Welt stammen von Tigger, dem Bluthund von Bryan und Christina Flessner aus St Joseph, Illinois (USA). Er hat ein rechtes Ohr von 34,9 cm und ein linkes Ohr von 34,2 cm Länge. Am 29. September 2004 wurden beide Ohren gemessen.

Schafe werden gerne zur Pflege der Deiche an den Küsten eingesetzt. Sie halten die Bepflanzung kurz und robust, ohne dabei Schäden anzurichten. Es ist also ein Zusammenwirken von Landwirtschaft und Küstenschutz.

Pferde würden ohne Blinddarm nicht überleben. Der Blinddarm ist sehr wichtig für die Verdauung und übernimmt die Funktion einer Gärkammer für die Zelluloseverdauung.

Hunde die bellen, kommunizieren.

Kaninchen sind reine Veganer. Bunte Drops mit Joghurt gehören nicht in einen Kaninchenmagen, sie schaden dem Tier und verursachen Verdauungsstörungen.

Meerschweinchen und Kaninchen müssen Blinddarmkot aufnehmen. Er ist essentiell für die Tiere, da er wichtige Vitamine (B u. K) und Bakterien enthält, die den Aufbau der Darmflora unterstützen und helfen, Nährstoffe aufzuspalten.

Das Aufsteigen von links beim Pferd rührt noch aus der Militärzeit, da wurden noch Schwerter getragen (links), die beim aufsteigen von rechts hinderlich gewesen wären.

Kaninchen besitzen einen Stopfmagen, weshalb ihnen IMMER Futter zur Verfügung stehen muss. Ansonsten kann es zu Verdauungsstörungen kommen.

Bekommt ein Pferd zu viel energiereiches Futter (z.B. Hafer), so "sticht" es sprichwörtlich der Hafer. Es versucht mit Eskapaden usw. die überschüssige Energie weder abzubauen.

Um ausgeglichene und sozialverträglichen Hunde zu bekommen, müssen sie geistig und körperlich gefordert werden. Dazu brauchen sie auch Ihresgleichen.

Empfohlen wird die Kastration einer Katze zwischen dem 4. und 5. Lebensmonat.

Rentiere sind die einzigen Hirsche, bei denen Männchen und Weibchen ein Geweih tragen.

Das Okapi zählt zur Familie der Giraffenartigen!

Pferde besitzen echte oder unechte Abzeichen. Echte Abzeichen (weiße Flecken am Kopf, Beine etc.) sind z. B. Blesse, Stern, weißer Fuß >>> alles was von Geburt an da ist. Unechte Zeichen sind weiße Stellen im Fell, die durch Verletzungen herrühren.

Frettchen haben einen sehr kurzen Dickdarm, so dass sie mindestens alle 2-3 Stunden fressen müssen.

Moschusschildkröten sind normal sehr gute Schwimmer, allerdings müssen sie es auch erst richtig lernen.

Hühner haben für jedes Futter einen speziellen Ruflaut. Gibt es z.B. Gerste, meldet es den anderen Hühnern: "Achtung Leute, hier gibt es Gerste".

Inhalationsnarkosen sind wesentlich schonender als reine Injektionsnarkosen.

Kaninchen können bis zu 12 Jahre alt werden.

Hunde muss man langsam an große Strecken gewöhnen, denn sie können genau wie wir Menschen Muskelkater bekommen.

Wiederkäuer besitzen im Oberkiefer keine Schneidezähne.

Die Zähne des Kaninchens wachsen lebenslang. Die Schneidezähne wachsen durchschnittlich 2mm/Woche, wobei die notwendige Abnutzung bei artgerechter Ernährung im Gleichgewicht mit dem Wachstum steht.

Pferden sollte man Maiskolben nur in Kleinstmengen füttern, er kann Koliken und Huferkrankungen auslösen.

Schildkröten sind sehr aktive Tiere. Das sollte man bei der Wahl des Terariums unbedingt berücksichtigen.

Die Profiluhrzeit muss manuell auf Sommer- oder Winterzeit umgestellt werden.

Mit 6 Monaten hat der Hund den Entwicklungsstand eines etwa zehnjährigen Menschen, ein einjähriges Tier entspricht einem ca. 20jährigen und ein 13 Jahre alter Hund einem 70jährigen Menschen.

Auch eine reine Wohnungskatze hat mehr oder weniger ausgeprägtes Winter- und Sommerfell.

Avocado sind für viele Tiere giftig. Erkundigt Euch deshalb immer vorher ganz genau.

Rammler können bis zur 12. Lebenswoche frühkastriert werden.

Bambus bleibt auch im Winter grün, er kann sehr gut als Grasersatz verwendet werden.

noch ergänzt:
Der Richtwert für die Mindestmaße für 2 Kaninchen beträgt 4m² + zusätzlichen, täglichen Auslauf. Dennoch gilt: Je mehr Platz, desto besser!

Bei hoher Umgebungstemperatur (z.B. im Sommer im Auto) kann es schnell zu einer Überhitzung bis hin zu einem Hitzschlag des Tieres kommen.

Rammler erreichen mit ca. 12 Wochen ihre Geschlechtsreife. Bei Weibchen ist noch nichts Genaues bekannt, aber man spricht hier von der 12. bis 15. Lebenswoche.

Kaninchen und Meerschweinchen sind keine geeigneten Lebenspartner. Meerschweinchen und Kaninchen haben unterschiedliche Bedürfnisse und können auch nicht miteinander kommunizieren. In großen Gruppen mit Ausweichmöglichkeiten stellt dies jedoch kein Problem mehr dar.

Kartoffelkeime sind giftig, deswegen gehören die keimenden Kartoffeln nicht in die Ernährung von Mensch und Tier.

Es erkranken mehr Pferde durch Überfütterung als dass sie verhungern.

Wer Garnelen hat und ihnen etwas Gutes tun will, sollte mind. 2x pro Woche ein Drittel des Wassers erneuern.

Die lange Mähne beim Pferd ist ein "Gendefekt". Alle echten Wildpferde wechseln beim Fellwechsel auch ihr Langhaar. Nur bei einem Pferd blieb sie und die Menschen fanden es toll. Mit diesen Pferden wurde weiter gezüchtet, bis heute alle Pferde lange Mähnen hatten.

Nach einer Kastration (die nach der 12. Lebenswoche des Kaninchen stattgefunden hat) muss der Rammler für 6 Wochen in Quarantäne bleiben, da er zwischen 3 und 6 Wochen noch zeugungsfähig sein kann.

Eine Kakerlake kann 9 Tage ohne Kopf überleben, ehe sie verhungert.

Gruppenhaltung ist bei Frettchen anzuraten. Mindestens Paarhaltung ist notwendig, um Frettchen tiergerecht zu halten.

Hühner laufen niemals einen geraden Weg zu ihrem Gelege. sie laufen immer Zickzack und Irrwege, um eventuelle Feinde zu verwirren.

Dasseln beim Pferd sind keine Würmer, sondern Fliegen.

Durch zu große Futtermengen kann ein Aquarium schneller veralgen. Die Futtermenge ist daher immer dem Bedarf der Fische anzupassen.

======================================
2. Sätze aus dem Thread:

Das Urpferd war nicht größer als ein Fuchs.

Der Blinddarm eines Pferdes fasst bis zu 90l.

Der Darm eines Pferdes ist bis zu 26m lang.

Die Tragzeit bei Pferden beträgt 11 Monate.

Pferde laufen auf der Zehenspitze.

Ein Pferd trinkt durchschnittlich 30-50l Wasser pro Tag. Bei hohen Temperaturen wird es deutlich mehr!

Blaukappenflöter und Zweifarbenpitohuis sind die einzigen giftigen Vögel der Welt. Sie haben ein sehr starkes toxisches Gift - Homobatrachotoxin.

Das Ei war vor dem Huhn da. Da Vögel direkte Nachkommen von Dinosauriern sind, und diese Eier gelegt haben, war das Ei zuerst da.

Goldfische verlieren in fließenden Gewässern ihre Farbe.

Goldfische sind als Jungfische schwarz.

noch ergänzt:
... dass für den Abrieb der ständig wachsenden Nager- und Kaninchenzähne neben der natürlichen Mahlbewegung der Zähne strukturierte Rohfaser und Kieselsäure zuständig sind, die z.B. in frischem Gras oder Kräutern enthalten sind? Auch Heu oder ungespritzte Zweige sind dafür sehr gut geeignet.

... dass Huskyratten auch Farbratten sind? Sie sind keine eigene Rasse.

... dass Farbratten am Tag mindestens eine Stunde Auslauf brauchen?

... dass der Käfig für zwei Farbratten mindestens 70 cm lang, 80 cm hoch und 40 cm breit sein muss? Idealerweise sollte das Mindestmaß aber überschritten werden.

noch ergänzt:
... dass Meerschweinchen, Degus und Chinchilla aus den gleichen Gebieten stammen und ein ähnliches Fressverhalten zeigen? Alle ernähren sich in freier Wildbahn in erster Linie von Gräsern, Kräutern, Sträuchern und anderer pflanzlicher Kost. Dies sollte man in der Heimtierhaltung beachten. Zudem gehören diese Tiere systematisch zu den Meerschweinchenverwandten (Caviomorpha).

... dass Ratten selbst Vitamin C herstellen können? Daher sollten ihnen niemals Zitrusfrüchte und Vitaminpräparate mit Vitamin C gegeben werden.

...dass Degus neben Kletter- auch unbedingt Buddelmögichkeiten benötigen?

...dass man Mongolische Rennmäuse nur zu zweit halten sollte?

...dass sich bei Rennmäusen auch Männchen sehr gut miteinander verstehen- ganz im Gegensatz zu Farbmausböcken?

...dass Chinchilla extrem gute Springer sind?

...dass viele Kleinsäuger stubenrein werden können? Wie z.B. Igel oder Ziesel.

...dass Chinchilla und Meerschweinchen neben der Körper-, auch eine sehr ausgeprägte Lautsprache besitzen?

...dass die meisten Laute, mithilfe derer Nager (Mäuse, Ratten, graue Steppenlemminge, Ziesel) miteinander kommunizieren im Ultraschallbereich oder im Infraschall liegen und somit für uns Menschen nicht hörbar sind?

...dass Chinchilla bei (angenommener und realer) Gefahr Teile ihres Fells abwerfen können?

Eisbärenfell ist nicht weiß, sondern durchsichtig. Es sieht nur aufgrund der Lichtbrechung weiß aus.

... dass Achatschnecken Sepiaschale angeboten bekommen müssen? Sie brauchen den Kalk, um ihr Gehäuse aufbauen zu können.

... dass das Krokodil das gefährlichste Tier für den Menschen ist? Laut Statistik fordern Krokodile die meisten menschlichen Todesopfer weltweit.

Forscher haben in Kenia eine neue Unterart einer Speikobra entdeckt, deren Biss genug Gift enthält, um bis zu 20 Menschen zu töten.

Mehlwürmer schmecken wirklich nach Mehl!

Ein Elefantenrüssel fasst bis zu 6l.

Blauwale können bis zu 33m lang werden.

Stubenfliegen werden max. 76 Tage alt.

85000 Schneckenarten leben auf der Erde.

Stachelschweine haben bis zu 30.000 Stacheln.

Gorillas schlafen 14 Stunden pro Tag.

Eine Rhinozerosdame hat eine Tragezeit von 18 Monaten.

======================================
das von mir:

Die natürliche Nahrung von Kaninchen besteht in erster Linie aus Wildkräutern, Gräsern, Blättern und Wurzeln. Heu dient lediglich als Kräuter-/Gräserersatz und wird bei natürlicher Ernährung kaum noch gefressen.

... dass milchiger Urin bei Kaninchen nicht gefährlich ist, wie oft angenommen? Milchiger Urin zeigt lediglich an, dass überschüssiges Kalzium ausgeschieden wird.

... dass Kornnattern in Gefangenschaft zwischen 12-20 Jahre alt werden können?

... dass Farbzüchtungen bei Schlangen auf gezielten Genmutationen beruhen?

... dass (vor allem junge) Schlangen sich in zu großen Terrarien unwohl fühlen? Sogar Futterverweigerung kann die Folge sein.

... dass Kaninchen mit Kälte wesentlich besser zurecht kommen als mit Hitze?

... dass Hamster in der Natur enorm große Reviere über mehrere Ha bewohnen? Der Platzbedarf ist vergleichbar mit dem von Kaninchen. Daher sind handelsübliche Hamsterkäfige als nicht tiergerecht anzusehen.

... dass die Vogelspinnenart "Avicularia versicolor" mit den Häutungen im Wachstum ihre Farbe ändert?

korrigiert:
... dass die giftigen, grünen Mambas Baumbewohner sind?

... das Trockenfutter weder für Kaninchen- noch für Katzenzähne gut ist?

... dass hochwertiges Katzenfutter einen Fleischanteil von mindestens 80% und weder Zucker noch Getreide und Zusatzstoffe enthalten sollte?

... dass Zucker / Stärke im Futter bei Hunden und Katzen langfristig zu Durchfall und Zahnproblemen führen kann?

... dass Springhasen keine Hasen, sondern Nager sind, die systematisch gesehen zu den Hörnchen gehören?

... dass es nicht nötig ist, Kaninchen mit erhöhtem Energiebedarf Trockenfutter oder Pellets zu füttern? Gemischte Samen und Sonnenblumenkerne sind eine energiereiche Alternative. Dennoch sollte man nicht zuviel füttern.

... dass Oktopusse 9 Gehirne besitzen? Jede Tentakel besitzt ein eigenes Gehirn!

... dass Bartagamen sehr aufgeweckte und aktive Tiere sind?


Nightmoons Sätze von heute::

Auch Stress oder ein Wetterwechsel kann bei Pferden eine Kolik auslösen.

Bei einer Kolik hat das Pferd zwischendurch auch absolute Ruhephasen. Lasst Euch bitte nicht täuschen!

Cortison ist kein Teufelszeug. Es ist ein körpereigenes Hormon. Richtig dosiert und angewendet kann es sehr gut und schnell helfen.

Hunde regulieren durch hecheln ihre Körpertemperatur. Ein zu eng anliegender Maulkorb (Stoffmaulkorb) kann das Hecheln verhindern. Es kann, gerade im Sommer, zu Überhitzung kommen.

Die durchschnittliche Wasseraufnahme eines Hundes liegt bei 50 bis 60 ml/1kg Körpergewicht.



So, alles nochmal durchgesehen und korrigiert... jetz gut? :D



Ziesel
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 13989
Registriert: So 19. Apr 2009, 16:17
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von Ziesel » So 15. Nov 2009, 15:50

Boah Lary, da hatteste ja was zu tun aber *Kopf einzieh* :D ist dir jetzt ein "nicht" entwischt?

Mehlwürmer schmecken wirklich nach Mehl!



Laryana
Gast
Gast

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von Laryana » So 15. Nov 2009, 15:56

Das stimmt schon so :D



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30751
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1774 Mal
Danksagung erhalten: 1078 Mal
Geschlecht:

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von lapin » Di 17. Nov 2009, 19:21

BOAAAAAAAAAAAAAAH :schwitz: FÄRTSCH :D!

:spider:


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Laryana
Gast
Gast

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von Laryana » Di 17. Nov 2009, 19:34

:taetchel:



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30751
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1774 Mal
Danksagung erhalten: 1078 Mal
Geschlecht:

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von lapin » Di 17. Nov 2009, 19:35

Wenn ihr noch was seht, was ich falsch kopiert habe :jaja: dann lasst es mich wissen ;)!

Danke nochmal Lary fürs überarbeiten!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Laryana
Gast
Gast

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von Laryana » Di 17. Nov 2009, 19:40

Kein Problem... wieviele Sätze sind das jetz eigentlich? hab nicht gezählt :D



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30751
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1774 Mal
Danksagung erhalten: 1078 Mal
Geschlecht:

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von lapin » Di 17. Nov 2009, 19:58

152! ;)


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Laryana
Gast
Gast

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von Laryana » Di 17. Nov 2009, 20:14

net schlecht :D



Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Geschlecht:

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von Nightmoon » Di 17. Nov 2009, 20:48

Mach 153 draus oder Zusatz.... :jaja:
Die Zähne des Kaninchens wachsen lebenslang. Die Schneidezähne wachsen durchschnittlich 2mm/Woche, wobei die notwendige Abnutzung bei artgerechter Ernährung im Gleichgewicht mit dem Wachstum steht.
Das Selbe gilt auch für Meerschweinchen. :hot:


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30751
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1774 Mal
Danksagung erhalten: 1078 Mal
Geschlecht:

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von lapin » Di 17. Nov 2009, 21:01

Hab Meerschweinchen ergänzt ;)!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

chien
Gast
Gast
Beiträge: 6088
Registriert: Do 13. Nov 2008, 18:19
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Geschlecht:

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von chien » Do 26. Nov 2009, 08:42

Tasso = Tiergeristrierungsorganisation ... oder so ;)



Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal
Geschlecht:

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von saloiv » Mi 13. Jan 2010, 23:24

Frettchen sind keine Wildtiere, so ähnlich sie auch einem Iltis sein mögen.

Frettchen haben einen mal mehr, mal weniger stark ausgeprägten Wild-Honig-Geruch.

Das Narkoserisiko ist bei Kleintieren erhöht.

Jede Hündin wird normalerweise mit Eintritt in die Pubertät das erste Mal läufig. Das geschieht zwischen dem 7. und 9. Lebensmonat.

Frettchen sind keine Nager, sondern Raubtiere und somit Fleischfresser.

Frettchenkot ähnelt sehr dem Katzenkot. Jedoch verbuddeln sie ihn nicht.

Grünfutter muss immer frisch sein. Es sollte weder welk noch matschig angeboten werden.
Verunreinigtes Frischfutter sollte entfernt werden.

Häufige Scheinschwangerschaften bei Kaninchenweibchen können auf Veränderungen der Gebärmutter hindeuten.

Ein Frettchen hat keinen Blinddarm und kann somit keine Zellulose (enthalten u.a. in Obst, Gemüse, Getreide) verwerten.

Bei sehr dominanten Kaninchenweibchen kann eine Ovariohysterektomie (Entfernung von Gebärmutter und Eierstöcken) helfen. Meist werden die Tiere dadurch ruhiger.
-> Den Satz entfernen? Ich finde er klingt irgendwie so nach "Kaninchen an die Vorstellung des Menschen anpassen"?

Auch Hunde können allergisch auf Insektenstiche reagieren.

Steinobstäste und -blätter enthalten weder Blausäure, noch Amygdalin (das durch Enzyme zu Blausäure zerfällt). Amygdalin ist lediglich in Steinobst-Kernen enthalten.

Die Körpersprache von Katzen und Hunden ist unterschiedlich. Während das Schwanzwedeln beim Hund Freude oder Unterwerfung ausdrückt, zeigt es bei einer Katze Unzufriedenheit und Gereiztheit an.

Kleinster Hund (Länge): Heaven Sent Brandy, ein weiblicher Chihuahua, der Paulette Keller (USA) gehört, maß am 31. Januar 2005 von der Nase bis zur Schwanzspitze 15,2 cm.

Handelsübliche Käfige sind für Kaninchen viel zu klein!

Bei einem Aquarium ist es erforderlich, das Wasser regelmäßig alle 7 bis 10 Tage zu wechseln. Teilwasserwechsel zwischendurch helfen, die Qualität des Wassers zu verbessern.

Kaninchen müssen mindestens zu zweit gehalten werden, da sie sehr soziale Gruppentiere sind.

Das natürliche Putzen der Katze dient in erster Linie der Hygiene. Die Katze entfernt damit lose Haare oder irgendwelchen Staub oder Schmutz, der ins Fell geraten ist.

Das älteste Pony lebte in England und soll sage und schreibe 57 Jahre alt geworden sein.

dass ein Hund ca. 18 Jahre und sogar älter werden kann?

Kaninchen dürfen vor Operationen nicht ausgenüchtert werden. Sie können nicht erbrechen und besitzen einen Stopfmagen, der niemals leer sein sollte.
ändern zu (um den Mythos Stopfmagen zu entfernen):
Kaninchen dürfen vor Operationen nicht ausgenüchtert werden. Eine Leerung des Magens ist durch Nahrungsentzug nicht möglich, im Gegenteil, das Kaninchen wird unnötig geschwächt.

Hunde können auch Depressionen bekommen.

Hundskamille ist für Pferde nicht gut, sie kann Koliken auslösen.

Bei Säugetieren sind viele kleine Mahlzeiten gesünder als nur eine Große.

...dass der Holzwurm ein Käfer ist?

Karotinoide und deren Vorstufen (z.B. Retinol, Provitamin A) sorgen für eine Verfärbung des Urins. Karotten, Rote Beete und Löwenzahn können den Urin orangebraun bis rötlich verfärben.

Kaninchen gehören nicht, wie fälschlich gedacht zu den Nagetieren, sie gehören zur Familie der Hasenartigen.

Berner Sennenhunde wurden ursprünglich und traditionell in der Schweiz gezüchtet, um die Milchkannen von der Alm oder von der Weide, in einem eigens dafür gebauten kleinen Zugwagen, zur Molkerei zu ziehen.

Wiederkäuer dürfen beim und nach dem weiden nicht gestört werden. Eine Unterbrechung ihrer Ruhephase kann sich auf ihren Gesundheitszustand extrem zu ihrem Nachteil auswirken.

Hunde sollten getreidefrei ernährt werden, um viele Allergien zu vermeiden.

Katzen schnurren nicht immer aus Behagen. Sie schnurren auch, um Stress und Schmerzen abzubauen.

Mini-Zwergziegen werden nicht größer als 40 bis 45 cm Schulterhöhe, bei einem Gewicht von 8 bis 10 kg.

Meerschweinchen sind auf Vitamin C-Zufuhr über das Futter angewiesen.

Die heutigen Hausratten sind nicht mehr für die Außenhaltung geeignet. Sie sind sehr anfällig für Infektionen der Atemwege. Sie bedürfen einer ausschließlichen Innenhaltung.

Kaninchenmägen vertragen kein aufquellendes Futter. Es verstopft die Verdauungswege, die aber immer in Bewegung bleiben müssen, um Gährungen und daraus resultierende Aufblähungen zu vermeiden.

Die Etruskerspitzmaus ist das kleinste Säugetier der Welt. Sie wiegt nur 2g und wird gerade einmal 6cm lang.

Eine alte Schabracke ist kein Schimpfwort für unliebsame ältere Frauen, es ist eine ausgediente alte Satteldecke.

Pferde besitzen kein Schlüsselbein.

Katzen sind sehr revierbezogene Tiere.

Katzen sind keine Einzelgänger, die meisten Katzen fühlen sich wohler, wenn sie mindestens zu zweit gehalten werden.

"Lurch", ein Afrikanischer Watussiochse im Besitz von Janice Wolf (USA), hat Hörner mit einem Umfang von 95,25 cm, gemessen am 6. Mai 2003.

Pferde können nicht erbrechen, da der Mageneingang mit einer Art Deckel verschlossen ist, der sich nur zum Mageninneren öffnet, wenn gefressen wird. Einen Weg zurück gibt es nicht.

Die Welpenspielstunde schult das Sozialverhalten des Hundes.

Pferde sind Fluchttiere. wenn einem Pferd etwas unangenehm ist oder es sich erschreckt, tendiert es immer zu Fluchtbewegungen.

Elefanten sind in der Lage, mit ihren Füßen Schwingungen im Boden zu empfangen. Somit können sie auch über weite Distanzen miteinander kommunizieren.

Der größte Hund aller Zeiten: Gibson, eine Harlekindogge, mit einer Höhe von 107 cm. Aufgerichtet war der 77kg schwere Hund größer als 2 m. Am 07.08.2009 verstarb der Therapiehund (7) wegen Knochenkrebs.

Urinflecken in Käfigen können mit Essig-Essenz entfernt werden. Dafür die Schale mit leicht verdünntem Essig 1/2 Std. einwirken lassen und anschließend mit einem Schwamm rubbeln.

Katzen lecken ihr Fell, um darin lose sitzende Haare, Schmutz und Staub zu entfernen.

Wenn ein Hund nicht laufen will, liegt es nicht an seiner Faulheit, eine Krankheit muss die Ursache dafür sein.

Das Horn des Nashorns besteht nicht aus einem massiven Horn, sondern aus miteinander verschmolzenen Haaren.

Walrosse sind gesellige Tiere, man sieht sie praktisch nie alleine.

Die längsten Ohren der Welt stammen von Tigger, dem Bluthund von Bryan und Christina Flessner aus St Joseph, Illinois (USA). Er hat ein rechtes Ohr von 34,9 cm und ein linkes Ohr von 34,2 cm Länge. Am 29. September 2004 wurden beide Ohren gemessen.

Schafe werden gerne zur Pflege der Deiche an den Küsten eingesetzt. Sie halten die Bepflanzung kurz und robust, ohne dabei Schäden anzurichten. Es ist also ein Zusammenwirken von Landwirtschaft und Küstenschutz.

Pferde würden ohne Blinddarm nicht überleben. Der Blinddarm ist sehr wichtig für die Verdauung und übernimmt die Funktion einer Gärkammer für die Zelluloseverdauung.

Hunde die bellen, kommunizieren.

Kaninchen sind reine Veganer. Bunte Drops mit Joghurt gehören nicht in einen Kaninchenmagen, sie schaden dem Tier und verursachen Verdauungsstörungen.

Meerschweinchen und Kaninchen müssen Blinddarmkot aufnehmen. Er ist essentiell für die Tiere, da er wichtige Vitamine (B u. K) und Bakterien enthält, die den Aufbau der Darmflora unterstützen und helfen, Nährstoffe aufzuspalten.

Das Aufsteigen von links beim Pferd rührt noch aus der Militärzeit, da wurden noch Schwerter getragen (links), die beim aufsteigen von rechts hinderlich gewesen wären.

Kaninchen besitzen einen Stopfmagen, weshalb ihnen IMMER Futter zur Verfügung stehen muss. Ansonsten kann es zu Verdauungsstörungen kommen.
ändern zu:
Kaninchen brauchen rund um die Uhr ein vielfältiges Futterangebot, da sie mehrere kleine Mahlzeiten zu sich nehmen. Ansonsten kann es zu Verdauungsstörungen kommen.

Bekommt ein Pferd zu viel energiereiches Futter (z.B. Hafer), so "sticht" es sprichwörtlich der Hafer. Es versucht mit Eskapaden usw. die überschüssige Energie weder abzubauen.

Um ausgeglichene und sozialverträglichen Hunde zu bekommen, müssen sie geistig und körperlich gefordert werden. Dazu brauchen sie auch Ihresgleichen.

Empfohlen wird die Kastration einer Katze zwischen dem 4. und 5. Lebensmonat.

Rentiere sind die einzigen Hirsche, bei denen Männchen und Weibchen ein Geweih tragen.

Das Okapi zählt zur Familie der Giraffenartigen!

Pferde besitzen echte oder unechte Abzeichen. Echte Abzeichen (weiße Flecken am Kopf, Beine etc.) sind z. B. Blesse, Stern, weißer Fuß >>> alles was von Geburt an da ist. Unechte Zeichen sind weiße Stellen im Fell, die durch Verletzungen herrühren.

Frettchen haben einen sehr kurzen Dickdarm, so dass sie mindestens alle 2-3 Stunden fressen müssen.

Moschusschildkröten sind normal sehr gute Schwimmer, allerdings müssen sie es auch erst richtig lernen.

Hühner haben für jedes Futter einen speziellen Ruflaut. Gibt es z.B. Gerste, meldet es den anderen Hühnern: "Achtung Leute, hier gibt es Gerste".

Inhalationsnarkosen sind wesentlich schonender als reine Injektionsnarkosen.
Die Aussage ist ziemlich umstritten, vielleicht sollten wir sie auch mal im Forum diskutieren und ersteinmal hier rausnehmen. Oder wurde das schon einmal diskutiert?

Kaninchen können bis zu 12 Jahre alt werden.

Hunde muss man langsam an große Strecken gewöhnen, denn sie können genau wie wir Menschen Muskelkater bekommen.

Wiederkäuer besitzen im Oberkiefer keine Schneidezähne.

Die Zähne des Kaninchens wachsen lebenslang. Die Schneidezähne wachsen durchschnittlich 2mm/Woche, wobei die notwendige Abnutzung bei artgerechter Ernährung im Gleichgewicht mit dem Wachstum steht.

Pferden sollte man Maiskolben nur in Kleinstmengen füttern, er kann Koliken und Huferkrankungen auslösen.

Schildkröten sind sehr aktive Tiere. Das sollte man bei der Wahl des Terariums unbedingt berücksichtigen.

Die Profiluhrzeit muss manuell auf Sommer- oder Winterzeit umgestellt werden.

Mit 6 Monaten hat der Hund den Entwicklungsstand eines etwa zehnjährigen Menschen, ein einjähriges Tier entspricht einem ca. 20jährigen und ein 13 Jahre alter Hund einem 70jährigen Menschen.

Auch eine reine Wohnungskatze hat mehr oder weniger ausgeprägtes Winter- und Sommerfell.

Avocado sind für viele Tiere giftig. Erkundigt Euch deshalb immer vorher ganz genau.

Rammler können bis zur 12. Lebenswoche frühkastriert werden.

Bambus bleibt auch im Winter grün, er kann sehr gut als Grasersatz verwendet werden.

Der Richtwert für die Mindestmaße für 2 Kaninchen beträgt 4m² + zusätzlichen, täglichen Auslauf. Dennoch gilt: Je mehr Platz, desto besser!

Bei hoher Umgebungstemperatur (z.B. im Sommer im Auto) kann es schnell zu einer Überhitzung bis hin zu einem Hitzschlag des Tieres kommen.

Rammler erreichen mit ca. 12 Wochen ihre Geschlechtsreife. Bei Weibchen ist noch nichts Genaues bekannt, aber man spricht hier von der 12. bis 15. Lebenswoche.

Kaninchen und Meerschweinchen sind keine geeigneten Lebenspartner. Meerschweinchen und Kaninchen haben unterschiedliche Bedürfnisse und können auch nicht miteinander kommunizieren. In großen Gruppen mit Ausweichmöglichkeiten stellt dies jedoch kein Problem mehr dar.

Kartoffelkeime sind giftig, deswegen gehören die keimenden Kartoffeln nicht in die Ernährung von Mensch und Tier.

Es erkranken mehr Pferde durch Überfütterung als dass sie verhungern.

Wer Garnelen hat und ihnen etwas Gutes tun will, sollte mind. 2x pro Woche ein Drittel des Wassers erneuern.

Die lange Mähne beim Pferd ist ein "Gendefekt". Alle echten Wildpferde wechseln beim Fellwechsel auch ihr Langhaar. Nur bei einem Pferd blieb sie und die Menschen fanden es toll. Mit diesen Pferden wurde weiter gezüchtet, bis heute alle Pferde lange Mähnen hatten.

Nach einer Kastration (die nach der 12. Lebenswoche des Kaninchen stattgefunden hat) muss der Rammler sicherheitshalber für 6 Wochen in Quarantäne bleiben, da er zwischen 3 und 6 Wochen noch zeugungsfähig sein kann.

Eine Kakerlake kann 9 Tage ohne Kopf überleben, ehe sie verhungert.

Gruppenhaltung ist bei Frettchen anzuraten. Mindestens Paarhaltung ist notwendig, um Frettchen tiergerecht zu halten.

Hühner laufen niemals einen geraden Weg zu ihrem Gelege. sie laufen immer Zickzack und Irrwege, um eventuelle Feinde zu verwirren.

Dasseln beim Pferd sind keine Würmer, sondern Fliegen.

Durch zu große Futtermengen kann ein Aquarium schneller veralgen. Die Futtermenge ist daher immer dem Bedarf der Fische anzupassen.

Das Urpferd war nicht größer als ein Fuchs.

Der Blinddarm eines Pferdes fasst bis zu 90l.

Der Darm eines Pferdes ist bis zu 26m lang.

Die Tragzeit bei Pferden beträgt 11 Monate.

Pferde laufen auf der Zehenspitze.

Ein Pferd trinkt durchschnittlich 30-50l Wasser pro Tag. Bei hohen Temperaturen wird es deutlich mehr!

Blaukappenflöter und Zweifarbenpitohuis sind die einzigen giftigen Vögel der Welt. Sie haben ein sehr starkes toxisches Gift - Homobatrachotoxin.

Das Ei war vor dem Huhn da. Da Vögel direkte Nachkommen von Dinosauriern sind, und diese Eier gelegt haben, war das Ei zuerst da.

Goldfische verlieren in fließenden Gewässern ihre Farbe.

Goldfische sind als Jungfische schwarz.

... dass für den Abrieb der ständig wachsenden Nager- und Kaninchenzähne neben der natürlichen Mahlbewegung der Zähne strukturierte Rohfaser und Kieselsäure zuständig sind, die z.B. in frischem Gras oder Kräutern enthalten sind? Auch Heu oder ungespritzte Zweige sind dafür sehr gut geeignet.
ändern in:
... dass für den Abrieb der ständig wachsenden Nager- und Kaninchenzähne vorallem die Kaubewegung der Zähne und die in allen Pflanzen enthaltene Kieselsäure zuständig sind? Je mehr das Kaninchen kaut, desto besser ist der Zahnabrieb.

... dass Huskyratten auch Farbratten sind? Sie sind keine eigene Rasse.

... dass Farbratten am Tag mindestens eine Stunde Auslauf brauchen?

... dass der Käfig für zwei Farbratten mindestens 70 cm lang, 80 cm hoch und 40 cm breit sein muss? Idealerweise sollte das Mindestmaß aber überschritten werden.

... dass Meerschweinchen, Degus und Chinchilla aus den gleichen Gebieten stammen und ein ähnliches Fressverhalten zeigen? Alle ernähren sich in freier Wildbahn in erster Linie von Gräsern, Kräutern, Sträuchern und anderer pflanzlicher Kost. Dies sollte man in der Heimtierhaltung beachten. Zudem gehören diese Tiere systematisch zu den Meerschweinchenverwandten (Caviomorpha).

... dass Ratten selbst Vitamin C herstellen können? Daher sollten ihnen niemals Zitrusfrüchte und Vitaminpräparate mit Vitamin C gegeben werden.
(gekürzt)
... dass Ratten selbst Vitamin C herstellen können?

...dass Degus neben Kletter- auch unbedingt Buddelmögichkeiten benötigen?

...dass man Mongolische Rennmäuse nur zu zweit halten sollte?

...dass sich bei Rennmäusen auch Männchen sehr gut miteinander verstehen- ganz im Gegensatz zu Farbmausböcken?

...dass Chinchilla extrem gute Springer sind?

...dass viele Kleinsäuger stubenrein werden können? Wie z.B. Igel oder Ziesel.

...dass Chinchilla und Meerschweinchen neben der Körper-, auch eine sehr ausgeprägte Lautsprache besitzen?

...dass die meisten Laute, mithilfe derer Nager (Mäuse, Ratten, graue Steppenlemminge, Ziesel) miteinander kommunizieren im Ultraschallbereich oder im Infraschall liegen und somit für uns Menschen nicht hörbar sind?

...dass Chinchilla bei (angenommener und realer) Gefahr Teile ihres Fells abwerfen können?

Eisbärenfell ist nicht weiß, sondern durchsichtig. Es sieht nur aufgrund der Lichtbrechung weiß aus.

... dass Achatschnecken Sepiaschale angeboten bekommen müssen? Sie brauchen den Kalk, um ihr Gehäuse aufbauen zu können.

... dass das Krokodil das gefährlichste Tier für den Menschen ist? Laut Statistik fordern Krokodile die meisten menschlichen Todesopfer weltweit.

Forscher haben in Kenia eine neue Unterart einer Speikobra entdeckt, deren Biss genug Gift enthält, um bis zu 20 Menschen zu töten.

Mehlwürmer schmecken wirklich nach Mehl!

Ein Elefantenrüssel fasst bis zu 6l.

Blauwale können bis zu 33m lang werden.

Stubenfliegen werden max. 76 Tage alt.

85000 Schneckenarten leben auf der Erde.

Stachelschweine haben bis zu 30.000 Stacheln.

Gorillas schlafen 14 Stunden pro Tag.

Eine Rhinozerosdame hat eine Tragezeit von 18 Monaten.

Die natürliche Nahrung von Kaninchen besteht in erster Linie aus Wildkräutern, Gräsern, Blättern und Wurzeln. Heu dient lediglich als Kräuter-/Gräserersatz und wird bei natürlicher Ernährung kaum noch gefressen.

... dass milchiger Urin bei Kaninchen nicht gefährlich ist, wie oft angenommen? Milchiger Urin zeigt lediglich an, dass überschüssiges Kalzium ausgeschieden wird.

... dass Kornnattern in Gefangenschaft zwischen 12-20 Jahre alt werden können?

... dass Farbzüchtungen bei Schlangen auf gezielten Genmutationen beruhen?

... dass (vor allem junge) Schlangen sich in zu großen Terrarien unwohl fühlen? Sogar Futterverweigerung kann die Folge sein.

... dass Kaninchen mit Kälte wesentlich besser zurecht kommen als mit Hitze?

... dass Hamster in der Natur enorm große Reviere über mehrere Ha bewohnen? Der Platzbedarf ist vergleichbar mit dem von Kaninchen. Daher sind handelsübliche Hamsterkäfige als nicht tiergerecht anzusehen.

... dass die Vogelspinnenart "Avicularia versicolor" mit den Häutungen im Wachstum ihre Farbe ändert?

korrigiert:
... dass die giftigen, grünen Mambas Baumbewohner sind?

... das Trockenfutter weder für Kaninchen- noch für Katzenzähne gut ist?

... dass hochwertiges Katzenfutter einen Fleischanteil von mindestens 80% und weder Zucker noch Getreide und Zusatzstoffe enthalten sollte?

... dass zu viel Zucker / Stärke im Futter bei Hunden und Katzen langfristig zu Durchfall und Zahnproblemen führen kann?
(denn ein Futter das gänzlich stärke- und zuckerfrei ist gibt es nicht)

... dass Springhasen keine Hasen, sondern Nager sind, die systematisch gesehen zu den Hörnchen gehören?

... dass es nicht nötig ist, Kaninchen mit erhöhtem Energiebedarf Trockenfutter oder Pellets zu füttern? Gemischte Samen und Sonnenblumenkerne sind eine energiereiche Alternative. Dennoch sollte man nicht zuviel füttern.

... dass Oktopusse 9 Gehirne besitzen? Jede Tentakel besitzt ein eigenes Gehirn!

... dass Bartagamen sehr aufgeweckte und aktive Tiere sind?

Auch Stress oder ein Wetterwechsel kann bei Pferden eine Kolik auslösen.

Bei einer Kolik hat das Pferd zwischendurch auch absolute Ruhephasen. Lasst Euch bitte nicht täuschen!

Cortison ist kein Teufelszeug. Es ist ein körpereigenes Hormon. Richtig dosiert und angewendet kann es sehr gut und schnell helfen.

Hunde regulieren durch hecheln ihre Körpertemperatur. Ein zu eng anliegender Maulkorb (Stoffmaulkorb) kann das Hecheln verhindern. Es kann, gerade im Sommer, zu Überhitzung kommen.

Die durchschnittliche Wasseraufnahme eines Hundes liegt bei 50 bis 60 ml/1kg Körpergewicht.


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30751
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1774 Mal
Danksagung erhalten: 1078 Mal
Geschlecht:

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von lapin » Do 14. Jan 2010, 13:32

done


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
RuJo
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1888
Registriert: So 9. Mai 2010, 17:33
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Geschlecht:

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von RuJo » Mo 17. Mai 2010, 15:04

Kaninchen können bis zu 12 Jahre alt werden.
Das impliziert ja, das älter nicht möglich ist. Das Kaninchen meiner Schwester wurde 14 Jahre alt, das Kaninchen einer Freundin ist 13 Jahre alt geworden. Diese beiden Fälle sind belegt...gehört habe ich sogar schon von 18 Jahren. Vielleicht sollte man das auch umändern in "Kaninchen können bis zu 12 Jahre und mehr erreichen"

Eine andere Kritik hatte ich ja im Aquaristikforum schon erwähnt:
Bei einem Aquarium ist es erforderlich, das Wasser regelmäßig alle 7 bis 10 Tage zu wechseln. Teilwasserwechsel zwischendurch helfen die Qualität des Wassers zu verbessern
"Bei Altwasseraquarien verzichtet man gänzlich auf regelmäßige Wasserwechsel und legt statt dessen Wert auf ein eingespieltes Gleichgewicht zwischen Pflanzen, Tieren und Mikroorganismen"

"Schnecken sind der natürliche Freund des Aquarianers: sie beseitigen Abfallstoffe, durchlüften den Boden und weisen durch explosionsartige Vermehrung auf Fehler des Halters hin"

"..., dass die meisten Schnecken im Aquarium keine Bedrohung für einen gesunden Unterwasserdschungel darstellen? Die Mundwerkzeuge von Apfelschnecken, Blasenschnecken, Posthörnern und Co. sind nicht stark genug, um gesundes Pflanzenmaterial abzuweiden. Eine pflanzenfressende Ausnahme bilden zum Beispiel die Paradiesschnecken"


"Ein gutes Buch, das von majestätischer Unerschlossenheit an seiner Stelle im Regal steht, stellt die aufmunternste Form intellektueller Wandverkleidung dar!" (David Quammen "Die Hörner des Rhinozeros")

Benutzeravatar
Curly
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 4876
Registriert: Fr 20. Feb 2009, 19:08
Land: Deutschland
Wohnort: Hoher Norden
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Geschlecht:

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von Curly » Sa 3. Jul 2010, 16:31

Schon gewusst... ... dass Achatschnecken Sepiaschale angeboten bekommen müssen? Sie brauchen den Kalk, um ihr Gehäuse aufbauen zu können.
Das würde ich nochn bisserl anders schreiben.
Es gibt nämlich durchaus Achatis, die Sepiaschale garnicht annehmen.
Man kann auch anders Kalk zuführen...
Nämlich:
  • Kalk mit dem Bodensubstrat vermischen
    Kalk übers Futter streuen
    Eierschalen anbieten
    Kalkbrei
Vielleicht könnte mans so schreiben:

"... dass Achatschnecken Kalk angeboten bekommen müssen, damit sie ihr Häuschen aufbauen können?
Dies kann z.B. mit Eierschalen, Sepiaschale, Kalkbrei und in dem man Kalk übers Futter streut oder in den Boden einmischt, erreicht werden."



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von Murx Pickwick » Mo 9. Aug 2010, 14:53

Ich hab leider den Originaltext nicht, da ich ihn zu schnell weggeklickt hatte ... es ging darum, daß gesagt wurde, daß Ratten nicht draußen gehalten werden können, da sie sonst zu Atemwegserkrankungen und Erkältungen neigen würden - das stimmt jedoch nicht, es ist genau anders herum!

Hausratten können selbstverständlich draußen gehalten werden, es sind die gleichen Bedingungen zu erfüllen, wie bei jeglicher anderer Draußenhaltung auch ... sie sind in Draußenhaltung deutlich robuster, weniger krankheitsanfällig und leiden weniger unter Atemwegserkrankungen!



Benutzeravatar
steffi
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1180
Registriert: Sa 1. Mai 2010, 17:18
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 3 Mal
Geschlecht:

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von steffi » Mo 9. Aug 2010, 15:13

Laryana hat geschrieben:Klasse, Lapi :D

Nur sollte man wirklich vorher die Rechtschreibung komplett korrigieren....


Grad war bei mir der Satz zu lesen:
Pferde können nicht erbrechen, da der Mageneingang mit einer Art Deckel verschlossen ist, der sich nur zum Mageninnern öffnet, wenn gefressen wird, ein Weg zurück gibt es nicht!

es heißt aber eigentlich:

...der sich nur zum Mageninneren öffnet , einen Weg zurück gibt es nicht!

ist mundart, gilt auch :lol:


Bild

Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Geschlecht:

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von Nightmoon » Di 10. Aug 2010, 17:22

Offtopic:
Murx Pickwick hat geschrieben:Ich hab leider den Originaltext nicht, da ich ihn zu schnell weggeklickt hatte ... es ging darum, daß gesagt wurde, daß Ratten nicht draußen gehalten werden können, da sie sonst zu Atemwegserkrankungen und Erkältungen neigen würden - das stimmt jedoch nicht, es ist genau anders herum!

Hausratten können selbstverständlich draußen gehalten werden, es sind die gleichen Bedingungen zu erfüllen, wie bei jeglicher anderer Draußenhaltung auch ... sie sind in Draußenhaltung deutlich robuster, weniger krankheitsanfällig und leiden weniger unter Atemwegserkrankungen!
Au man, da hätteste aber mit Tess eine sehr hitzige Diskussion führen können.
Diese Diskussion war damals u.a. ein Grund, warum Dante gegangen ist. :?


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30751
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1774 Mal
Danksagung erhalten: 1078 Mal
Geschlecht:

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von lapin » Mi 11. Aug 2010, 08:18

Offtopic:
Hinterher ist man leider immer schlauer.............


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Geschlecht:

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von Nightmoon » Mi 11. Aug 2010, 17:12

Offtopic:
Das stimmt, aber bei Dante hing es leider auch an anderen Ecken und Enden... das war nicht der einzigste Grund.
Sie konnte sehr lieb sein und als Mensch mochte ich sie sogar sehr!
Mit Pferden, Ziegen, Schafen und was weiß ich alles, kannte sie sich supergut aus!... aber als Mod hatte sie leider kein Feeling, da war sie auf Dauer einfach ungeeignet. Ihr fehlte das dicke Fell und eine Menge Taktgefühl! Sorry, aber es ist so.


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Geschlecht:

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von Nightmoon » Fr 13. Aug 2010, 17:46

...dass es wirklich Eintagsfliegen gibt? Sie gehören zur Gattung Ephemeroptera und sehen überhaupt nicht aus, wie unsere typischen Stubenfliegen.

...dass es Tiere gibt, die ihren Stoffwechsel so weit reduzieren können, dass sie einen todesähnlichen Zustand erreichen? Das nennt man Kryptobiose und dient dem Überleben in Extremsituationen. (z.B. die Bärtierchen)

...dass die Winternachtschwalbe der einzigste Vogel ist, der eine Art Winterschlaf hält? Er lebt in Nordamerika.

...dass Reptilien eine Sommerruhephase einlegen können, ähnlich dem Winterschlaf, um sich vor Überhitzung, Nahrungs- und Wassermangel zu schützen.

...dass nur noch wechselwarme Tiere - Thermokonforme und gleichwarme Tiere - Thermoregulatoren unterschieden wird? Lediglich bei den Pferden gibt es noch die Unterscheidung Warmblüter und Kaltblüter.

...dass es wirklich Stummelfüßer gibt? Sie lassen sich stark vereinfacht, als Würmer mit Beinen beschreiben. Einige von ihnen sind lebendgebärend, andere widerum legen Eier.


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
Vollblutkaninchen
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1495
Registriert: Fr 30. Apr 2010, 22:56
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Geschlecht:

Re: Schon Gewusst Sammelthread

Beitrag von Vollblutkaninchen » Mo 23. Aug 2010, 21:48

...,dass Blindschleichen garnicht blind sind?


Bild


Mit Finn, Fabi, Lotti, Luna und Fjodor für immer im Herzen...

Zurück zu „Ankündigungen“