ominöse wirkstoffe gesucht, die steinobst und zitrus ungeeig

Moderatoren: Emmy, Heike, Miss Marple

Forumsregeln
Giftige Pflanzen die hier aufgeführt oder vorgestellt werden, stellen für Tiere die Ad Libitum ernährt werden selten eine Gefahr dar, da sie in der Lage sind zu selektieren und daher immer wissen, was fressbar und genießbar ist und was nicht.

Wie in allen Fällen auch, ist jedes Tier individuell zu betrachten und man sollte neue Pflanzen IMMER langsam anfüttern.
Jedes Tier kann unterschiedliche Dinge auch unterschiedlich vertragen.

Die User sprechen von eigenen Erfahrungen, es liegt an Euch, Eure zu sammeln.
Benutzeravatar
Gurkenfresser
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 309
Registriert: Mo 22. Okt 2012, 16:51
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Geschlecht:

ominöse wirkstoffe gesucht, die steinobst und zitrus ungeeig

Beitrag von Gurkenfresser » Mi 29. Okt 2014, 06:00

Moin Leute,

auf meiner Seite gibt es Damen die Steinobst und Zitrusfruechte als ungeeignet betiteln, mir aber nicht sagen koennen wieso.
Nach langer Diskussion bekam ich 2 links zu forenbeitraegen, 6 bzw. 5,5 jahre alt. Einer davon aus dem tierplaneten) vor manche gegen die fuetterung waren weil fruchtsauere und man moege die schale von konventionellen fruechten bitte entfernen.

Das Steinobst enthaelt viel blausauere und fuehrt mit wasser zu durchfall bzw. Einfach giftig Unvertraeglich.

Dann noch zitrusfruechte giftig, weil die tiere und von irgendwelchen anderen sie nicht fressen. (Selektionsfaehigkeit )
Gut diverse top selektierende fressen sie angeschnitten und sogar auch zahlreiche die rationiert gefuettert werden msoegensie als snack ganz gerne, aber nunja.

Kennt jemand von euch die stoffe die weder ich noch bislang diedamen nirgendwo finden konnten ?

Danke schon einmal im vorraus :D


lg Denise + Hamsterchen Willi

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11632
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1679 Mal

Re: ominöse wirkstoffe gesucht, die steinobst und zitrus ung

Beitrag von Murx Pickwick » Mi 29. Okt 2014, 08:39

Konventionelle Früchte sind oft gegen Schimmel und Co behandelt, Wachse sind da noch die gesündesten Substanzen, die über die Schalen gekippt werden.
Wollst du hier die Verbindungen rausgesucht haben?
Heute hab ich dazu keine Zeit, aber morgen sollte ich raussuchen können ...

Bei mir wurden im Winter gerade von Meerschweinchen Biozitrusfrüchte angeknabbert, teilweise sogar eine ganze Zitrone vollständig aufgefressen - und ich hatte die Früchte nicht angeschnitten. Es war allerdings allgemein zu beobachten, die Schale mochten sie lieber, wie das saure Innere.

Steinobst enthält keine Blausäure, sondern es enthält in den Kernen Amygdalin und ähnliche cyanogene Glycoside, kommt halt auf die Art drauf an, welche. Werden die Steine beschädigt, kommen diese cyanogenen Glycoside mit Sauerstoff und einem Enzym, was auch in den Kernen vorliegt, zusammen und es wird Blausäure abgespalten - das braucht allerdings eine gewisse Zeit, hab mir früher mit meinen Ratten die Kirschkerne redlich geteilt, keiner, weder die Ratten, noch ich, sind dran erstickt und keiner von uns bekam dadurch Zellschädigungen. Der Gehalt an freiwerdender Blausäure war weit unterhalb der gefährlichen Grenze ...

Pfirsiche und Pflaumen haben meine Meerschweinchen in großen Mengen im Herbst gefressen, teilweise hatten sie da auch viel Wasser getrunken - und keiner hatte Durchfall!
Daraus lassen sich drei Theorien ableiten:
Theorie 1: Pfirsiche und Pflaumen gehören nicht zu Steinobst.
Theorie 2: Bei mir aus dem Wasserhahn kam Wein und kein Wasser.
Theorie 3: Ich hatte gar keine Meerschweinchen ... die sahen nur so aus ...
oh halt ... es gibt noch ne vierte Theorie, für die inzwischen sehr viel spricht: Meine Meerschweinchen waren Zombiemeerschweinchen! Da die eh schon tot waren, konnten sie natürlich gar keinen Durchfall mehr bekommen!

Es gibt dennoch eine Steinobstart, wo etwas mehr wie nur Gerüchte dran ist, das sind Kirschen ... bei ein paar Menschen taucht da tatsächlich das Phänomeen zeitweise auf, daß viel Kirschen plus hinterher kalt Wasser trinken zu Durchfall führt - das muß auch schon im Mittelalter beobachtet worden sein, Hildegart von Bingen erwähnte so etwas und empfahl, Kirschen nur gekocht zu futtern. Aber sie war eh so ein Kochfreak, wenn es nach ihr ginge, dürfte der Mensch gar nix gekocht essen ... gibt sonst Blähungen.
Woraus gefolgert werden darf, ich bin kein Mensch, sondern ein Kobold, denn ich vertrage große Mengen roher Nahrung, ohne daß es zu Blähungen kommt - gebackener Kuchen oder gekochte Kartoffeln dagegen ...



Zurück zu „Meerschweinchen Ernährung“