Schäfer gesucht!

Moderatoren: Venga, Mrs Rabbit

Benutzeravatar
kmc97
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 167
Registriert: Sa 26. Jun 2010, 15:31
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Geschlecht:

Schäfer gesucht!

Beitrag von kmc97 » Mi 12. Jun 2013, 09:13

Hallo, ich Suche einen Schäfer in der Region Mittelfranken für meinen bordermix wer kennt einen wäre dankbar für antworten lg kmc97



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30751
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1773 Mal
Danksagung erhalten: 1078 Mal
Geschlecht:

Re: Schäfer gesucht!

Beitrag von lapin » Mi 12. Jun 2013, 10:14

Soll er neuer Besitzer werden oder deinen Hund nur auf Trab halten?


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
kmc97
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 167
Registriert: Sa 26. Jun 2010, 15:31
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Geschlecht:

Re: Schäfer gesucht!

Beitrag von kmc97 » Mi 12. Jun 2013, 10:30

Neuer Besitzer, da dieser Hund schnappt und wir denken sie ist nicht ausgelastet und das Schaft nur ein Schäfer. Mehr möglichkeiten giebt es nicht für den Hund außer einschläfern lassen



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30751
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1773 Mal
Danksagung erhalten: 1078 Mal
Geschlecht:

Re: Schäfer gesucht!

Beitrag von lapin » Mi 12. Jun 2013, 10:48

Töten wäre die einzige Lösung, wenn sie nicht zu nem Schäfer kommt :shock:

Ich bin MEGA entsetzt, so etwas lesen zu müssen...Boder Collies leben bei so vielen Familien die ihren Hund auszulasten wissen und ihr wollt den Hund einschläfern, wenn er nicht ein Plätzchen beim Schafe hüten findet.
Entschuldigung aber das trifft auf extremes Unverständnis bei mir.

Mal davon ab, dass ihr vorher wusstet was für einen Hund ihr euch da holt...habt ihr jetzt gefälligst dafür zu sorgen, dass er JETZT in gute Hände kommt...


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: Schäfer gesucht!

Beitrag von Murx Pickwick » Mi 12. Jun 2013, 11:16

Das sieht oft nur so aus ... gerade Border Collies sind in normalen Familien eben nicht ausgelastet, sie neigen zur Hyperaktivität, in der Ausbildung wird davon gesprochen, daß sie künstlich ruhig gestellt werden müssen, indem sie auf ihren Platz geschickt werden, wo sie liegenbleiben müssen etc, wenn sie in der Familie ruhig sind und sich auch draußen ruhig verhalten, handelt es sich fast immer um Resignation, da ist kein Augenspiel mehr da, wie es sonst gerade für Border Collies so typisch ist ...
Ich kenne nur ganz wenige Border Collies, wo ich tatsächlich sage - ja, diese Hunde sind ausgelastet bei ihren Besitzern bzw ja, dieser Hund fühlt sich da wohl! Ich kenne jedoch keinen einzigen Border Collie eines Schäfers, der Probleme mit Hyperaktivität und Co hat!
Schafe hüten, und das jeden Tag, unter schwierigen Bedingungen, DAS ist ihre Passion, dafür sind sie gezüchtet worden! Ich kann deshalb den Wunsch absolut verstehen, diesen Hund in erfahrene Schäferhände zu geben, der das Temperament, die Intelligenz, das Treiben durch Fixieren etc auch wirklich nutzen kann - nur dort wird ein durchschnittlicher Border Collie wirklich glücklich!

Das Schnappen selbst ist eher untypisch für einen Border Collie ... das typische ist bei fehlender oder unzureichender Auslastung Hyperaktivität, manchmal auch Weglaufen und Streunen. Bevor der Hund eingeschläfert wird, nur weil kein Schäfer gefunden wird, sollte da nochmal sehr genau hingeschaut werden, was der tatsächliche Auslöser ist!
Sind beispielsweise organische Ursachen, wie Mittelohrentzündung, Tumor oder ähnliches ausgeschlossen?
Hat der Hund vielleicht einfach nur Angst, und schnappt deshalb? (schwanzwedeln und nach vorne Rennen schließen Angst nicht aus - im Gegenteil, das zeigen viele ängstliche Hunde.)
Ist es vielleicht eine Ausbildungsweise, die der Hund nicht versteht und so zu Frust führt, was wiederum sich in Schnappen äußert?
Es gibt da sehr viele Möglichkeiten ...



Benutzeravatar
kmc97
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 167
Registriert: Sa 26. Jun 2010, 15:31
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Geschlecht:

Re: Schäfer gesucht!

Beitrag von kmc97 » Mi 12. Jun 2013, 17:49

@ lapin: ich finde es nicht gerecht dass du dieser meinung bist, selbst der Ta und das Th ist dieser Meinung. das letzte mal war es hochspringen und im kopf geschnappt.
@murx: danke für deine antwort aber wirklich weiterhelfen tut mir das nicht. Erkrankungen sind außgeschlossen und selbst wenn er angst hat darf er keinen schnappen und das sind auch personen die sie kennt. Ausbildungsweise ist mit leckerlie-bei stachel hat der hund mich nur ignoriert-.
bin auch im hundeverein. aber wenn du schreibst dass du schäfer kennst, braucht da nicht vielleicht einer nen jungen hund



Benutzeravatar
Lexy
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1092
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 18:47
Land: Italien
Wohnort: Heidelberg
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal

Re: Schäfer gesucht!

Beitrag von Lexy » Mi 12. Jun 2013, 18:06

Ach du liebe Güte :O
Darf ich fragen wie ihr euren Hund auslastet? Du sagst ja selbst dass der Hund wohl unterfordert ist, könnt ihr daran nichts ändern?
Wie alt ist euer Border und mit was gemischt?
Man kann einen Border-Collie sehr wohl in der Familie gerecht werden, ich habe selbst hier einen sitzen den ich aus einer ähnlichen Lage wie euer Hund übernommen habe, und er ist mittlerweile ein absoluter Traumhund.
Das einzige was ein Border-Collie(-Mix) braucht sind
- KLARE REGELN die STRENG befolgt werden,
- KÖRPERLICHE AUSLASTUNG (min 2-3 Stunden am Tag, ansonsten größtenteil RUHE)
- GEISTLICHE AUSLASTUNG (zb Tricks einüben (welche sehr nützlich sein können), Agility,...)
( " onclick="window.open(this.href);return false; )

In welchen Sinne schnappt er? Nach euch? Nach Fremden? In welchen Situationen?

Ich würde euch sehr gerne helfen, wenn ihr dem Hund noch eine Chance gibt, denn ich bin sicher es würde sich lohnen. Wenn du dich sicher dagegen entscheidest und niemand findest wäre ich jedoch ebenfalls froh wenn du dich VORM Einschläfern bei mir melden könntest. Gerne auch per privat Nachricht.


Liebe grüsse, Lexy und Snoopy

Bild


Man kann ohne Tiere leben, doch dieses Leben hat keinen Sinn.


http://www.tierpla.net/topic15155.html

Benutzeravatar
kmc97
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 167
Registriert: Sa 26. Jun 2010, 15:31
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Geschlecht:

Re: Schäfer gesucht!

Beitrag von kmc97 » Mi 12. Jun 2013, 20:15

Sie ist jetzt 3, schnappen tut sie jeden das letzte war ein 11. Jähriges Mädel die bei uns im Haus wohnt und uns fast täglich auch besucht und den Hund schon gestreichelt hat; dann war's mal der Nachbar der mit dem Hund ständig übern Zaun redet; und zuvor waren es Leute die einfach nur da standen. Ich Laufe fast täglich mit ihr, Garten ist auch groß; Spielgefährten hat sie auch. Zudem kommt noch 2x wöchentliches Unterordnung laufen( dannach war das letzte mal im Kopf wie ich sie auch noch an der Leine hatte)



Benutzeravatar
kmc97
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 167
Registriert: Sa 26. Jun 2010, 15:31
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Geschlecht:

Re: Schäfer gesucht!

Beitrag von kmc97 » Mi 12. Jun 2013, 20:18

Achso mit drinnen ist ein altdeutscher hüttehund( sie stammt auch von nem Schäfer, vielleicht nimmt er sie zurück)



Benutzeravatar
leika01
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 25
Registriert: Do 29. Nov 2012, 20:20
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen
Danksagung erhalten: 9 Mal
Geschlecht:

Re: Schäfer gesucht!

Beitrag von leika01 » Mi 12. Jun 2013, 21:30

Ich muss dazu jetzt was schreiben.

Erstmal an Murx Pickwick... was du so schriebst kann ich nicht nachvollziehen, den ich selber habe auch 2 Border Collie´s und kann solche Aussagen wie deine nicht leiden. *ganz offen bin*
Ich kenne wirklich sehr viele Borders die ausgelastet sind und ich behaupte sehr stark das es meine auch sind.
Dieses Mythos das Borders nur zu Schäfer gehören kann und will ich nicht mehr hören weil es mir ehrlich gesagt sowas von aufn Sack geht!
Borders sind Traumhafte Hunde wenn man sie richtig versteht und dementsprechend auslasten kann.
Ich weiß ja nicht ob dir bewusst ist, dass es bei Borders mehrere Linien gibt.
Englische, Schottische und Showlinie.
Die Englische ( wie einer meiner Borders ist ) sind Powerpakete und stammen größtenteils aus der Arbeitslinie.
Denn, wenn jemand ein Drahthaar hat, der ja bekanntlich ein Jagdhund ist, soll er dann auch immer brav jagen gehen, weil er ja ein Jagdhund ist und dafür gezüchtet worden ist?
Ich denke das machen nicht viele mit ihren Jagdhunden und die meisten Hunden lernen, dass Jagen untersagt ist und man dies nicht duldet.
Genauso wie bei anderen Rassen.
Die Schottische Linie ist mehr für Leute, die halt gerne Arbeiten möchten aber kein großen Hütetrieb haben möchten ( pferfekt für Agi usw geeignet)
Und die Showlinie muss man ja nicht groß erläutern, das sind einfach Borders die keine große Power haben und nur für Show gezüchtet werden ( was ich überhaupt nicht mag).

Darf ich mal fragen in wie fern du dich überhaupt mit Borders auseinander gesetzt hast?
Für mich kommst du nicht so rüber, dass du diese Rasse wirklich kennst.
Dein Satz mit "Es ist untypisch für Borders das sie Schnappen" - ist noch sowas was ich nicht nachvollziehen kann..
Natürlich ist das normal für ein Border wenn der ein Problem hat ( egal ob er aus Unsicherheit, Sicherheit, Hüten usw beißt )
Ein Border ist immernoch ein Hund und handelt aus Instinkt genau wie andere Rassen.

Jetzt zu kmc97:
Deine Aussage mit, dann muss der Hund eingeschläfert werden, kann ich auch mal so gar nicht verstehen und ich bin echt sauer das Hunde leiden müssen, wenn die Menschen Fehler in der Erziehung bauen.
Dein Hund macht dies, weil du was falsch gemacht hast, nicht der Hund.
Mit Auslastung hat es zwar auch zutun aber ich denke das sie aus Unsicherheit zubeißt weil sie sich in die Enge gedrängt fühlt.
Es muss nicht Körperlich sein sondern schon ein falscher Augenblick, eine falsche Bewegung kann sowas auslösen.
So wie es sich anhört, vertraut sie dir nicht in Situationen wo sie unsicher ist.
Egal ob sie die Menschen kennt, wenn sie sich gedroht fühlt, greift sie an... ist eigentlich logisch weil wenn jetzt ein guter Freund von dir immer lieb zu dir war und dich plötzlich grob anpackt ( jetzt mal anders dargestellt), würdest du dich ja auch verteidigen. ;)
Borders beobachten ihre Umgebung stark mit den Augen, dass heißt sie wird auch dich und genauso die Menschen um sich herum genau beobachten ohne das ihr das großartig merkt.
Sie wird vor einiger Zeit gelernt haben das es für sie zum Vorteil ist, wenn sie nach vorne geht weil sie von dir keine Unterstützung erwarten kann.
Ist recht typisch für Borders weil die meisten Problemborders dieses Problem haben und aus der Unsicherheit schnell Aggressivität bildet.
Deine Aussage mit dem Schäfer ist übrigens kompletter Schwachsinn ;)
Falls du ihr eine Chance geben magst und das Problem abgehen willst, solltest du dir am besten ein sehr guten Hundetrainer oder Hundeschule suchen die sich mit Hütehunden auskennt.
Leider kann man durch den Internet nicht so viel Helfen weil ich bei sowas die Körpersrprache, Reaktionen der anderen usw sehen muss um helfen zu können.


Bild
"Natürlich kann man ohne Hund Leben - es lohnt sich nur nicht." (Heinz Rühmann)

Benutzeravatar
freigänger
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 6496
Registriert: So 17. Jan 2010, 15:03
Land: Oesterreich
Wohnort: österreich
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal
Geschlecht:

Re: Schäfer gesucht!

Beitrag von freigänger » Do 13. Jun 2013, 05:13

leika01 hat geschrieben:Dein Hund macht dies, weil du was falsch gemacht hast, nicht der Hund.
so seh ich das auch. und nicht nur in diesem fall, sondern grundsätzlich. das problem ist der hh nicht der hund.


liebe grüße freigänger mit Bild vom 18.6.00 bis 14.4.12 begleitete mich cano treu und in liebe, wie nur ein hund kann. danke cano. Wer wagt, kann verlieren. Wer nicht wagt, hat schon verloren. (b.brecht)

Benutzeravatar
kmc97
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 167
Registriert: Sa 26. Jun 2010, 15:31
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Geschlecht:

Re: Schäfer gesucht!

Beitrag von kmc97 » Do 13. Jun 2013, 10:57

Auf das Niveau muss ich mich nicht herablassen, die hundetrainer sind Spitze, Polizei Hunde werden von denen auch ausgebildet. - der Thread ist hiermit beendet- ( wollte hier auch nicht rumdiskutieren, wollte nur einen schäfer finden)



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30751
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1773 Mal
Danksagung erhalten: 1078 Mal
Geschlecht:

Re: Schäfer gesucht!

Beitrag von lapin » Do 13. Jun 2013, 11:00

Kritik ist echt für viele Menschen das schlimmste...aber einen Hund einschläfern lassen, weil er schnappt ist ok?
Ich werds nie verstehen...


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Mrs Rabbit
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2798
Registriert: Fr 19. Feb 2010, 12:20
Land: Deutschland
Wohnort: Schleswig - Holstein
Hat sich bedankt: 186 Mal
Danksagung erhalten: 305 Mal
Geschlecht:

Re: Schäfer gesucht!

Beitrag von Mrs Rabbit » Do 13. Jun 2013, 11:56

Gib den Hund in erfahrene Hände, die auch mit Borders umgehen können. Einen Hund einschläfern lassen wenn man keinen Schäfer/neuen Besitzer findet, weil er schnappt finde ich unmöglich. Wenn man in der Hundeerziehung etwas falsch gemacht/verbockt hat, muss man die konsequenzen tragen, aber nicht der Hund!

Mir würde nicht im Traum einfallen, meinen Hund einzuschläfern, wenn er schnappt. Das wäre für mich keine Option! Ich würde überlegen was ICH falsch gemacht habe und daran arbeiten, mir einen guten und erfahrenen Hundetrainer organisieren der mir hilft.

Ein Hund ist für mich ein Familienmitglied, egal ob Mensch oder Tier, es gehört für mich zur Familie. Ich würde nen Kind auch nicht abschieben, töten weil's sich mit anderen Kindern kloppt oder ähnliches. Da läuft dann einfach was in der Erziehung schief und darüber sollte man nachdenken.


Bild

Benutzeravatar
leika01
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 25
Registriert: Do 29. Nov 2012, 20:20
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen
Danksagung erhalten: 9 Mal
Geschlecht:

Re: Schäfer gesucht!

Beitrag von leika01 » Do 13. Jun 2013, 12:05

Entschuldige aber wenn jemand schreibt er schläfert den Hund ein nur weil dieser beißt,hört bei mir der Spaß auf.

Würdest du dein Kind ins Kinderheim bringen weil er dich Beleidigt hat oder mal getreten hat?
Ich denke nicht.. Normal sucht man Lösungen und auch den Grund warum das Kind so angefangen hat.
Das ist nichts anderes wie bei einem Hund.
Der Hund hat ein Problem und das ist nunmal das er sich unwohl fühlt wenn Menschen für ihn bedrohlich wirken.
Das hat nichts mit Aggressivität zutun sondern einfach nur ein Fehler deinerseits was ja nicht dramatisch ist weil man daran ja arbeiten kann.
Fehler macht jeder ;)


Bild
"Natürlich kann man ohne Hund Leben - es lohnt sich nur nicht." (Heinz Rühmann)

Benutzeravatar
Entensusi
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 6005
Registriert: Sa 9. Okt 2010, 20:41
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 281 Mal
Geschlecht:

Re: Schäfer gesucht!

Beitrag von Entensusi » Do 13. Jun 2013, 12:30

Das Problem scheint ja zu sein, dass Dir irgendwann die Entscheidung abgenommen wird. Wenn der Hund beißt und es wird ein "Fall" daraus... insofern doch schon mal gut, dass wenigstens ein Versuch gemacht wird.
Aber ich würde nicht nur nach einem Schäfer suchen, sondern über den Tierschutzverein, speziell für Hunde? deutschlandweit nach einem neuen Platz zu suchen. Die lokalenTierheime wissen ja zu oft selbst nicht, wohin mit ihren "Problemtieren".


Liebe Grüße, Entensusi und ihre Tiere

Benutzeravatar
Sana
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7105
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 17:41
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1236 Mal
Danksagung erhalten: 407 Mal
Geschlecht:

Re: Schäfer gesucht!

Beitrag von Sana » Do 13. Jun 2013, 13:28

kmc97 hat geschrieben:Auf das Niveau muss ich mich nicht herablassen, die hundetrainer sind Spitze, Polizei Hunde werden von denen auch ausgebildet. - der Thread ist hiermit beendet- ( wollte hier auch nicht rumdiskutieren, wollte nur einen schäfer finden)

Jeder gute Hundetrainer denkt nicht mal ansatzweise daran den Hund einzuschläfern. In 99 % der Fällen, liegt es an falscher Erziehung/Kommunikation mit dem Hund. Ist ja nicht schlimm, kann man passieren. Geht man aber zu "spitzen" Hundetrainern, sollten sie in der Lage sein das Ungleichgewicht zu begradigen!! Ich sprech da etwas aus eigener Erfahrung. Mein Hund ist zwar um einiges kleiner hat aber dennoch genau so viele und starke Zähne.

Ich glaube das Problem liegt hier, wie bei vielen Menschen, das wirklich daran arbeiten WOLLEN!! Sorry aber irgendwie kann ich deine Gedankengänge nicht verstehen. Hoffentlich findet sich noch jemand für den Hund!!


Bild

Benutzeravatar
darie
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2253
Registriert: Do 28. Jul 2011, 12:15
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal
Geschlecht:

Re: Schäfer gesucht!

Beitrag von darie » Do 13. Jun 2013, 15:11

Tja, ist der Mensch überfordert, wirds halt auf den Hund geschoben :hm:



Benutzeravatar
Mrs Rabbit
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2798
Registriert: Fr 19. Feb 2010, 12:20
Land: Deutschland
Wohnort: Schleswig - Holstein
Hat sich bedankt: 186 Mal
Danksagung erhalten: 305 Mal
Geschlecht:

Re: Schäfer gesucht!

Beitrag von Mrs Rabbit » Do 13. Jun 2013, 15:25

darie hat geschrieben:Tja, ist der Mensch überfordert, wirds halt auf den Hund geschoben :hm:

Mag sein, oder ist oft so. Trotzdem ist's falsch, wie soll ein Hund dem Besitzer anders klar machen, das etwas falsch läuft? Wenn etwas falsch läuft oder ein Hund aggressiv ist, liegt es oft am Halter oder an der Vergangenheit.
Es können immer fehler passieren, das ist nur menschlich und aus fehlern lernt man. Aber den Hund dann dafür büßen zu lassen ist falsch.

Ich kenne einen Hund (totales Lamm), der auf Grund von 1x zwicken eingeschläfert werden musste. Es war furchtbar, auch für die Besitzer. Es kamen hin und wieder mal Kinder zu ihnen zu besuch, die mit dem Hund spielten. 1x wurde das toben wohl zu doll und der Hund hatte sich etwas verschätzt und ein kleines bisschen Haut "erwischt". Das Kind lief heulend nach Hause und sagte ihren Eltern das der Hund sie gebissen habe. Die Besitzer wurden angezeigt, es ging vor Gericht und das Gericht hatte beschlossen das er eingeschläfert werden muss. :sauer: Aufgrund des Kindes und ihrer "Lüge" musste der Hund mit seinem Leben zahlen. Dabei war dieser Hund wirklich ein Lamm und tat niemanden etwas.
Traurige Welt. :?


Bild

Benutzeravatar
darie
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2253
Registriert: Do 28. Jul 2011, 12:15
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal
Geschlecht:

Re: Schäfer gesucht!

Beitrag von darie » Do 13. Jun 2013, 15:43

Mrs. Rabbit, so hab ichs auch gemeint, nur kürzer ausgedrückt ;)



Zurück zu „Hunde Haltung“