Kochfutter, Fertigsupplemente und andere Fragen

Moderator: Venga

Benutzeravatar
Anita
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 460
Registriert: Fr 8. Jan 2010, 15:49
Land: Deutschland
Wohnort: Wehrheim
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Kochfutter, Fertigsupplemente und andere Fragen

Beitrag von Anita » Fr 13. Sep 2013, 11:25

Huhu zusammen,

hier nun endlich der schon angekündigte Thread. Leider kamen immer wieder andere Themen dazwischen...

Die Diskussionen in Bilbos Thread haben mich animiert manche Themen auch noch mal zu überdenken. Und da kamen für mich z.B. bei Mayas Fütterung und auch für die anderen neue Fragen auf. Immerhin barfen wir die 4 ja auch erst ein paar Monate.

Leider finde ich immer noch keine ANtwort darauf wie man nun wirklich an richtige oder passende Nährstoffangaben für unsere Schützlinge kommt. Futtertests in Labors stellen mich dazu nicht zufrieden, denn wenn die stimmen würden, würde Fertigfutter ja nicht so krank machen, oder? Ok, Analysen von regulären Beutetieren kann zumindest mal bei entsprechend vielen analysierten Beutetieren Durchschnittswerte liefern, aber gibts sowas?

Jetzt möchte ich ja sicherstellen, dass meine Miezen rundum versorgt sind... aber wie? Ok, das Füttern kompletter Tiere beruhigt mich ein wenig. Aber ich das kann ich nicht immer sicherstellen. Ausserdem mögen sie das auch nicht immer und hinzu kommt bei Lou nun auch noch das Zahnthema. Dafür sollte er ganze Fleischbrocken bekommen damit er zähneputzt. Also möchte ich hier und da eben doch supplementieren...

aber wie...

Ich habe zum Bsp. das hier gefunden und auch mal testweise bestellt:
https://www.zoobedarf-hitzegrad.de/Nahrungsergaenzung/Komplett-Supplemente/CarniZoo-375-g::2855.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Wie seht ihr das?

Dann möchte ich auch gerne Maya vom Bozita wegbekommen. SelectGold und BioPlan funktionieren momentan so leidlich... ab und an gegartes Huhn mit Quark oder Schmand nimmt sie auch... aber wenig. Eingelegter Thunfisch ist auch ok. Und ich habe zum Testen einiges hiervon bestellt:
https://www.das-tierhotel.de/act/produktliste/category/Men--s.htm" onclick="window.open(this.href);return false;

Meinungen? ;-) Und sollte man das dann aber nicht auch supplementieren?

Sooo... jetzt bin ich mal gespannt auf eure Ansichten usw..

Ich hab sicher massenhaft von dem was ich fragen und schreiben wollte vergessen, aber das schieb ich nach wenns mir wieder einfällt. ;-)

LG Anita



Benutzeravatar
Schnubbels
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1389
Registriert: Do 5. Mai 2011, 20:34
Land: Deutschland
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal
Geschlecht:

Re: Kochfutter, Fertigsupplemente und andere Fragen

Beitrag von Schnubbels » Fr 13. Sep 2013, 13:39

Huhu,
Also Katzen fressen in der Natur immer kleine Beutetiere und man supplementiert das Fleisch ja, weil eben nem Putenfilet einiges fehlt um eine Maus zu sein.
Jetzt macht es ja einen Unterschied ob wenn man Fett supplementiert z.B. mageres Hähnenfleisch oder fetten Lammbauch verfüttert. Demnach muss man es alles etwas anders supplementieren. Anders Beispiel: Rindfleisch ist viel eisenhaltiger als Hähnchen, also muss man auch weniger Eisen hinzugeben. Oder Hühnerherzen sind viel taurinhaltiger als Hühnerfleisch. Folglich muss man bei den Herzen weniger Taurin zugeben.

Die Futterindustrie macht zum größten Teil Schrott in die Dose rein, alle natürlichen Inhaltsstoffe wie Vitamine etc. sind kaputt durch die Erhitzung und nachträglich werden künstliche Nährstoffe draufgemacht. Zudem handelt es sich um denaturiertes Eiweiß, gekocht. Das kann eine Katze nicht optimal verwerten.
Synthetisch hergestellte Zusatstoffe sind zudem im Verruf, ist bewiesen dass die den Organismus nicht so gut versorgen können, wie natürliche.

Von den fertigen Supplementmischungen halt ich nicht viel. Ja, besser als Dose mit Sicherheit, aber es handelt sich um synthetisch hergestellte Zusatzstoffe. Bekannt sind Felini Complete und EasyBarf, aber wie gesagt es ist nicht natürlich.

Ich barfe mit natürlichen Supplementen.
Eisen und Salz: Rinderblut
Vitamin D: Lachs
Vitamin A: Leber
Fett: Hühnerhaut
Vitamin E: Weizenkeimöl im Wechsel mit Vitamin E Tropfen (die Vit. E Tropfen sind leider synthetisch, aber pflanzliches Öl belastet die Katzennieren, daher wechsel ich es einfach)
Calcium und Phophor wichtig für den Knochenaufbau: Hier kommt es auf das richtige Verhältnis und die Menge von Calcium und Phopshor an. Dies sollte bei 1,1:1 bis 1,2:1 liegen. Ein zu viel oder zu wenig eines Stoffes kann die Aufnahme eines anderen beeinträchtigen.
Knochenmehl, Eierschalenmehl, Calciumcitrat und Calciumcarbonat nehme ich dafür.
Fettsäuren-Ausgleich/ Omega 3 Fettsäuren: Lachsöl
Jod: kann man auch lassen wenn man Fisch gibt: Seealgenmehl
Fell/Federn: Ballaststoffe in Form von geraspeltem Gemüse Sesamsaat
Flüssigkeit: Wasser


Du kannst dich auch nach dem Barf Baukasten richten: https://www.lucina-cats.de/BARF-BAUKASTEN.pdf" onclick="window.open(this.href);return false; Aber man ist halt nur am Rechnen, von daher war es für mich mit dem Kalkulator von dubarfst deutlich einfacher.

Ganze Fleischstücke bekommen Katzen doch beim Barf. Ich mach es so, dass ich bissl was klein mache, damit die Supplemente nachher auch gut vermengt werden können und auch gefressen werden und viele Stücke lass ich auch recht groß. Kann man machen, wie man mag.


Bild


Eine Katze ist nur technisch ein Tier, ansonsten ist sie göttlich.
(von Robert Lynd)

Zurück zu „Katzen Barf“