Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Moderatoren: Venga, Mrs Rabbit

Benutzeravatar
Melli
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 3105
Registriert: Di 10. Jan 2012, 21:12
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 352 Mal
Danksagung erhalten: 658 Mal
Geschlecht:

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von Melli » Di 19. Apr 2016, 14:10

Voll suuuuuuper :yo:
Ich mag ja so Hunde, die nicht ständig Blickkontakt zum Menschen suchen...weil man sich dann umso mehr freut, wenn sie es doch tun :hot: und man auch was zum Arbeiten hat ;) ein Hund, der die ganze Zeit mit der Aufmerksamkeit bei mir wäre, wäre mir viel zu langweilig :mrgreen:
Suuuper, dass das alles so toll klappt :)


Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten. (Dr. Ute Blaschke-Berthold)

Liebe Grüße von Melli mit Hund Simba, den RB-Pferden Ásta und Hvatur und den Meerschweinchen Eumel, Kalahari, Paula, Ebby, Lilli und Lotta.

Benutzeravatar
Saubergschweinchen
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2050
Registriert: Di 4. Feb 2014, 13:50
Land: Deutschland
Wohnort: nahe Dresden
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Geschlecht:

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von Saubergschweinchen » Di 19. Apr 2016, 15:33

Nun kotzt er auf die Impfung...juhu...passiert vermutlich wirklich nur denen die sich Gedanken machen. Ich hoffe es bleibt dabei und beruhigt sich nun.
Ist ja aber alles ganz harmlos und super gesundheitsfördernd :arg:


Bild

Benutzeravatar
Heublume
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 745
Registriert: Di 16. Feb 2010, 14:05
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Geschlecht:

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von Heublume » Di 19. Apr 2016, 16:49

Das hört sich ja echt super an :klatsch: Freut mich dass er sich so gut entwickelt bisher.

Darf ich fragen wie du das handhabst mit der impfung. :lieb: Was lässt du alles impfen und in welchem Abstand?

Oder hast du das schonmal am Anfang geschrieben?

Das ist ganz normal das sie auf die Impfung spucken und Fieber kriegen hieß es immer :hm:


LG von Heublume und den Kaninchen
Ole und Lia
Kajsa † 29.07.2013, Finn † 17.11.2013, Maja † 05.07.2014, Fenja † 29.08.2015 und Pimpfi † 18.12.2015 für immer im ♥
http://www.langohrnasen.jimdo.com" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Saubergschweinchen
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2050
Registriert: Di 4. Feb 2014, 13:50
Land: Deutschland
Wohnort: nahe Dresden
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Geschlecht:

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von Saubergschweinchen » Di 19. Apr 2016, 18:56

Nee, "immer" ist das keinesfalls der Fall. Es steht als sehr seltene Nebenwirkung im Beipackzettel und ich habs während meiner Ausbildung auch nicht als "normal" kennengelernt.

Klar ist es nicht sehr selten aber eben auch nicht die Regel, meist sind sie nur etwas matt...was ja aber schon zeigt das die Impferei nicht sooo harmlos ist.

Er bekam mit 8 Wochen beim Züchter SHP und heute wieder...das wars, offiziell für die nächsten drei Jahre. Da diese drei Komponeten aber eine Immundauer von bis zu neun Jahren haben können werde ich mit der jährlichen Blutuntersuchung auch die Titer bestimmen lassen und nur weiterimpfen wenn dieser es anzeigt.
Die Tollwutimpfung folgt nach dem Zahnwechsel im ca. im August, ebenfalls mit einem 3-Jahres-Impfstoff.
So viel wie nötig und so wenig wie möglich.

Lepto kommt für mich nicht in Frage weil es in keiner Kosten-Nutzen-Rechnung steht und alles andere ist prima naturheilkundlich behandelbar. Da steht die Impfung für mich auch in keinem Verhältnis.

Er ist schon durchgetestet und bekommt seit dem Nachmittag Nux vomica und Thuja im Stundentakt...seit dem ist Ruhe. Normal hätte ich ihn auch nüchtern gelassen, da er aber auch zum Nüchternkotzen neigt und viel geschmatzt hat gab es einen Kleks Joghurt mit Sobamin und geriebener Möhre...das ist noch drin.
Nun pennt er und ab morgen wird die Impfung ausgeleitet und in ein paar Tagen ist alles wieder vergessen.


Bild

Benutzeravatar
Melli
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 3105
Registriert: Di 10. Jan 2012, 21:12
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 352 Mal
Danksagung erhalten: 658 Mal
Geschlecht:

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von Melli » Di 19. Apr 2016, 22:31

Gute Besserung dem Kleinen :lieb:
Simba hat die Impfungen immer ohne Probleme vertragen ;)


Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten. (Dr. Ute Blaschke-Berthold)

Liebe Grüße von Melli mit Hund Simba, den RB-Pferden Ásta und Hvatur und den Meerschweinchen Eumel, Kalahari, Paula, Ebby, Lilli und Lotta.

Benutzeravatar
Saubergschweinchen
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2050
Registriert: Di 4. Feb 2014, 13:50
Land: Deutschland
Wohnort: nahe Dresden
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Geschlecht:

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von Saubergschweinchen » Mi 20. Apr 2016, 06:25

Gekotzt hat er dann nicht mehr aber sich die halbe Nacht gejuckt und gejammert...heute morgen sind die Ohren Rot, der ganze Hund müffelt und ist müde
Aus spiritueller Sicht war klar das es ihn erwischt...denn genau das wollte ich ja vermeiden bzw. hatte Schiss davor.
Futter bleibt bisher drin und Output war heute morgen gut drum werd ich auch erstmal normal weiter füttern und schauen.


Bild

Benutzeravatar
Heublume
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 745
Registriert: Di 16. Feb 2010, 14:05
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Geschlecht:

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von Heublume » Mi 20. Apr 2016, 18:33

Danke dir für deine Antwort. Finde es toll, dass du hier so offen schreibst, gibt auch mir nochmal zu denken.
Off Topic
und mich bestärkt, dass in dem Beruf doch nicht alles so toll ist und es für mich besser ist, was anderes zu machen.


LG von Heublume und den Kaninchen
Ole und Lia
Kajsa † 29.07.2013, Finn † 17.11.2013, Maja † 05.07.2014, Fenja † 29.08.2015 und Pimpfi † 18.12.2015 für immer im ♥
http://www.langohrnasen.jimdo.com" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Saubergschweinchen
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2050
Registriert: Di 4. Feb 2014, 13:50
Land: Deutschland
Wohnort: nahe Dresden
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Geschlecht:

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von Saubergschweinchen » Mi 20. Apr 2016, 18:49

Heute geht es ihm deutlich besser.
Die Ohren sind nicht mehr so rot aber er stinkt zum Himmel :würg:

Er mampft nun artig seine Schüssler Salze und schläft viel...zu allem Überfluss hat er sich heute noch von ner Hummel stechen lassen und hat ne dicke Lippe :roll:


Bild

Benutzeravatar
Sana
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7105
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 17:41
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1236 Mal
Danksagung erhalten: 407 Mal
Geschlecht:

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von Sana » Mi 20. Apr 2016, 20:22

Schön dass es dem Zwerg wieder besser wird.

Timmy reagiert auch auf die Impfung :(

Oh, eine dicke Lippe? Haben hummeln einen Stachel?
Hoffe yoshi verkraftet das gut!


Bild

Benutzeravatar
Saubergschweinchen
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2050
Registriert: Di 4. Feb 2014, 13:50
Land: Deutschland
Wohnort: nahe Dresden
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Geschlecht:

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von Saubergschweinchen » Mi 20. Apr 2016, 20:40

ja...Die Königinnen (die jetzt fliegen) haben einen, stechen aber nur aus Notwehr und das war gegeben als yoshi sie in die Wiese drückte.
Die hummel konnte ich aber retten und auf den Stich hab ich gleich spitzwegerich gerieben...schaut gut aus nur Bart kämmen fand er damit nicht so lustig ;)


Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk


Bild

Benutzeravatar
Saubergschweinchen
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2050
Registriert: Di 4. Feb 2014, 13:50
Land: Deutschland
Wohnort: nahe Dresden
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Geschlecht:

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von Saubergschweinchen » Fr 22. Apr 2016, 19:01

Der Hummelstich war ihm keine nachhaltige Lehre...aber was heute passiert ist hat das Potenzial für einen Denkzettel.

Er war mir Opa allein im Garten weil ich die Wäsche gemacht habe und der guckt ja nicht so intensiv nach dem Hundchen. Tja, und die Wildbienen sind ja so interessant, vor allem wenn die an den Löwenzahnblüten baumeln die man selber so gern frisst.

Gesehen hat es keiner, er hat auch nichts gesagt. Aber er stand plötzlich vor der Haustür und rieb sich das Näschen.
Binnen 10min...schwoll die ganze Schnute links innen wie außen dick und rot an...gleich wieder Apis rein, dann breitete sich die Schwellung aus und Hundchen fand alles blöd. Kühlen war ihm auch unangenehm also haben wie es ausgesessen...nach drei Stunden wird es nun sichtbar weniger und da fressen, trinken, schnüffeln und die Meerschweinchen beklauen dennoch gut funktioniert machen wir uns auch keine Sorgen.

Nun brauch ich nur ne Strategie wenn er das nicht lässt mit den Insekten...wenn ich dabei bin kann ich ihn gut umlenken aber wenn er weiter weg oder allein ist und dann schwirrt ihm was vor die Nase...schwierig.
Einen Hund mit "Duckface" brauch ich nicht dauernd...


Bild

Benutzeravatar
Emmy
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10968
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 14:43
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2284 Mal
Danksagung erhalten: 1522 Mal
Geschlecht:

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von Emmy » So 24. Apr 2016, 09:56

Der kleine Kerl macht ja Sachen :shock: Gut, dass er da bei dir in den besten Händen ist.
Ich finde, ihr macht das echt ganz toll :top:


Liebe Grüße von Kerstin

Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30756
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1779 Mal
Danksagung erhalten: 1079 Mal
Geschlecht:

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von lapin » So 24. Apr 2016, 10:31

Eigentlich sollte er aus solchen Erfahrungen ausreichend lernen, außer es tat noch nicht weh genug :hehe:. Aber prinzipiell lernen Hunde, wie auch Menschenkinder erst durchs anfassen des Herdes, dass er ganz schön heiß sein kann und lassen es dann.
Dem kann man wirklich schwierig vorbeugen :hm: :daum:.


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Saubergschweinchen
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2050
Registriert: Di 4. Feb 2014, 13:50
Land: Deutschland
Wohnort: nahe Dresden
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Geschlecht:

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von Saubergschweinchen » So 24. Apr 2016, 11:35

Der Schmerz war definitiv nicht ausreichend, er geht nun schon scharf wenn er es nur Summen hört. :roll:
Guter Beleg für die Härte des Altdeutschen, bei Trieb gegen Schmerz muss der Trieb gewinnen sonst gewinnt ja der Schafbock wenn er sich gegen den Hund stellt.
Ich glaube er hat nun eher abgespeichert das die nächste Biene härter gemaßregelt werden muss damit sie nicht nochmal so frech wird. :arg:


Bild

Benutzeravatar
Melli
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 3105
Registriert: Di 10. Jan 2012, 21:12
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 352 Mal
Danksagung erhalten: 658 Mal
Geschlecht:

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von Melli » So 24. Apr 2016, 12:16

Na, das Problem ist auch, er hat oft genug Spaß bei der Sache...ist ja doch selten, dass er tatsächlich gestochen wird ;) Strafe kann nur wirksam sein, wenn sie jedes Mal & sofort erfolgt und das ist ja beim Hummelstich nicht der Fall.
Daher wäre es wichtig, ihm ein gutes Alternativverhalten aufzutrainieren, sodass er weiß, was bei Hummelsichtung zu tun ist. z.B. stehenbleiben und mit den Augen verfolgen und dann abwenden und etwas Spaß bei dir. Hieße aber auch, man müsste ihn im Garten besser im Blick haben ;)
Ich drück die Daumen, dass er schnell wieder das Interesse verliert ;)


Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten. (Dr. Ute Blaschke-Berthold)

Liebe Grüße von Melli mit Hund Simba, den RB-Pferden Ásta und Hvatur und den Meerschweinchen Eumel, Kalahari, Paula, Ebby, Lilli und Lotta.

Benutzeravatar
Saubergschweinchen
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2050
Registriert: Di 4. Feb 2014, 13:50
Land: Deutschland
Wohnort: nahe Dresden
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Geschlecht:

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von Saubergschweinchen » Mo 25. Apr 2016, 08:52

Ich denke schon das er jedes Mal gestochen wird wenn er die Biene in die Wiese drückt. Hummeln sind sicher friedlicher aber die Wespen kommen ja auch noch.

Das mit dem Auftrainieren von allen möglichen Alternativverhalten für jede mögliche und unmögliche Situation widerstrebt mir ehrlich gesagt. Unsere Trainerin ist da eher der Meinung das man sowas nicht unnötig interessant machen sollte.
Das haben wir nämlich jetzt schon mit den Steinen, er hat Steine gefressen...ich hab mit ihm also "zeig mal" geübt und die Steine gegen was besseres ausgetauscht...tja, nun frisst er keine Steine mehr bringt mir aber bei jeder Gelegenheit einen und will tauschen.

Hat er ein System einmal verstanden dann erstellt er uns künstliche Situationen damit er dann gelobt werden muss. Typisch Altdeutscher aber eben schwierig für Alternativverhalten...
Mach ich das nun mit den Insekten dann kann ich mich irgendwann nirgends mehr bewegen weil ich dann nur noch mit Alternativverhalten beschäftigt bin. Er kann schon jetzt sehr gut manipulieren.

Ich plädiere nun erstmal an seine Intelligenz, im Moment rennt er hin, kläfft die Hummel an und ist sehr aufgeregt...anfassen tut er sie aber nicht. Scheint also doch was gelernt zu haben...und sein Theater wird nun ignoiert bis es ihm langweilig wird.


Bild

Benutzeravatar
Saubergschweinchen
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2050
Registriert: Di 4. Feb 2014, 13:50
Land: Deutschland
Wohnort: nahe Dresden
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Geschlecht:

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von Saubergschweinchen » Mi 27. Apr 2016, 12:45

Heute früh haben wir den ersten längeren "Stadtgang" unternommen, geballte Reize...über die viel befahrene Umgehungsstraße, über die Eisenbahnbrücke zum Bahnhof und einen Zug abwarten und dann wieder über die mit Baustelle zurück und dort noch ein Müllauto getroffen.

Yoshi hat das super gemacht, ich bin immernoch ganz baff :hot:
Eigentlich war das alles garnicht so geplant, wir wollten runter zur Umgehungsstraße und dort ein bisschen üben das man Autos nicht hinterher muss.
Die Tendenz hat er nämlich :arg:

Haben also dort ein wenig Zeit verbracht, ein bisschen was abgefragt und dann eben geübt das man sitzen und schauen soll und nicht zu den Autos darf.
Das wollte ich aber auch nicht zu lange machen weil ihm dann ja auch wieder langweilig wird, er versteht es ja so schnell und macht es ihn dieser Sequenz dann prima. Da brauch ich da nicht ewig stehen.

Dann sind wir weiter und haben das Laufen in der Stadt geübt (locker auf Kniehöhe, Seite und Abstand sind noch egal aber es wird nicht geschnüffelt, gepinkelt, gezogen oder in der Gegend herumgeguckt)...bis zum Bahnhof zwischendurch kleine Übungen.

Bahnsteig, zu meinen Füßen liegen und warten während ich auf den Zug "warte"...macht er klasse.
Der Zug kam und er hat sich zwar aufgesetzt aber sonst alles locker genommen und das lärmende Monster nur angeschaut.
Hat sogar ein Platzkommando angenommen und das Leckerli souverän eingesteckt...Stresslevel also sehr niedrig.
Dann an einer viel befahrenen Straße wieder Leinendisziplin, Baustelle gucken und Sitz-Platz-Warte neben dem lärmenden Müllauto in das im hohen Bogen die gelben Säcke geworfen wurden.

Ich bin sehr stolz auf den Lütten, Konzentration hat bis nach Hause gehalten. Im Garten hat er dann das Adrenalin abgerannt und nun schläft er.
Klingt zwar viel aber wir waren mit vielen Übungspausen nicht mal ne halbe Stunde unterwegs.

Geräusche sind absolut nicht sein Problem, da können wir echt entspannt sein.

Das einzige was ich zu bemängeln habe ist das er ständig die Leinenseiten wechselt wenn alles so aufregend ist und so hats mich zweimal fast auf die Nase gelegt und einmal hat ers auch zu spüren bekommen (unabsichtlich), da bin ich nämlich auf seinen Fuss getreten - mal wieder :roll:
Nix passiert aber es nervt.

Ist aber jammern auf hohem Niveau ... für 13 Wochen können wir wirklich mehr als zufrieden sein. :D

Allein bleibt er nun auch schon so 20min am Tag, sowohl im Auto als auch in der Wohnung ist absolute Ruhe. Geduldig warten kann er wirklich gut.
Sitz, Platz, Warte, Hier - sind sowohl mit Hör- als auch Sichtzeichen abrufbar. "Dreiecksübung" klappt nun auch am Futternapf, vollen Napf hinstellen und erst später freigeben klappt auch.
Tabu auf Leckerli und Kauartikel wenn sie in der Wohnung liegen klappt mit Erinnerung...wir haben einen Ochsenziemer auf dem Couchtisch (Nasenhöhe), den darf er nicht...alles was oben liegt darf er nicht. Ist die Prophylaxe dafür das uns nicht mal das man den Raum auch mal verlassen kann ohne das die Erdnüsse oder das Abendessen vom Tisch geklaut sind.

"Zeig mal" klappt in 50% der Fälle...also er hat was gefunden und kaut drauf rum (Steine, Stöckchen, Kacke, usw.) dann soll ers mir bringen und ausspucken. Ich entscheide dann ob er es haben darf oder ich tausche.
Das Problem dabei ist, wie schon geschrieben, das es in von ihm fingierten Situationen natürlich super funktioniert "schau Frauchen da hab ich wieder einen Stein...tauschst du mit mir"...aber in Momenten wo es drauf ankäme (Katzenscheiße), zeigt ers eben nicht.

Dann mussten wir noch feststellen das Schafpudel nur bedingt mit Kauartikeln kompatibel sind. Rinderhaut mit Fell ist jedenfalls nix...zwar super lecker und auch eine tolle Beschäftigung aber den Schleimkram wieder aus Bart und Vorderpfoten zu bekommen ist eine Katastrophe...geht nur mit Trocknen und Auskämmen aber das ist echt fies wie das klebt.
Gestern hatten wir die erste große Klette im Fell...das war ein Spaziergang gegen den Kau-Kleber. :arg:


Bild

Benutzeravatar
Saubergschweinchen
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2050
Registriert: Di 4. Feb 2014, 13:50
Land: Deutschland
Wohnort: nahe Dresden
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Geschlecht:

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von Saubergschweinchen » Sa 30. Apr 2016, 05:57

Heute mal ein paar Bilder vom Wuschel, er ist nun schon fünf Wochen bei uns und sich weder größere Schnitzer erlaubt noch hat er was kaputt gemacht.
In der Wohnung und auf Arbeit ist er weiterhin absolut unauffällig und auch "schafpudeluntypisch" sehr aufgeschlossen gegenüber Fremden.
20160429_171340.jpg
P1120684.JPG
P1120677.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Bild

Benutzeravatar
Melli
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 3105
Registriert: Di 10. Jan 2012, 21:12
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 352 Mal
Danksagung erhalten: 658 Mal
Geschlecht:

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von Melli » Sa 30. Apr 2016, 09:43

Sooooo nette Bilder :liebe:
Euer Stadtspaziergang klingt auch super! Ich hab Simba als Welpe auch gleich überall hin mitgenommen. Klar ist das stressig, aber solange sie sonst genügend Ruhepausen haben ist das doch ideal, wenn sie sich früh an.alles gewöhnen.
Total schön, dass es so gut klappt mit ihm :) Ich denke, ihr habt euch perfekt vorbereitet und euch auch die passende Rasse ausgesucht :)


Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten. (Dr. Ute Blaschke-Berthold)

Liebe Grüße von Melli mit Hund Simba, den RB-Pferden Ásta und Hvatur und den Meerschweinchen Eumel, Kalahari, Paula, Ebby, Lilli und Lotta.

Benutzeravatar
Saubergschweinchen
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2050
Registriert: Di 4. Feb 2014, 13:50
Land: Deutschland
Wohnort: nahe Dresden
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Geschlecht:

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von Saubergschweinchen » Mi 4. Mai 2016, 08:10

Gestern war es dann nun soweit...die Prepubertäre Phase ist eingeleutet.

Er ist gestern zweimal auf die Couch geschlichen und hat beim ersten Mal den Krankenschein von meinem Freund mitgenommen und säuberlich zerpflückt.
Gab fieses Donnerwetter...die Couch ist tabu...alle Hundepfoten gehören auf den Boden und vom Tisch holen wir gleich garnichts runter :nein:

Rumspinnen wenn er nicht rein will ist auch manchmal recht anstrengend, da kommt man auch mit Motivation nicht weit...er hat ja entschieden das er draußen bleiben will. Also machen wir es draußen ungemütlich bis er reingeht und drin ist dann dafür Party.

Im Gelände, bei Hundebegegnungen und fremden Menschen ist er aber weiter absolut zuverlässig und darum nehmen wir sein Gespinne zu Hause sehr locker.

Er beherscht nun folgende Komandos und wir haben die Grunderziehung 1.0 im 4. Monat soweit drin:
- "Sitz" (aus aus Platz und auf Distanz)
- "Platz" (auch auf Distanz)
- "Hier" (aus aus Hundebegegnungen)
- "Hinten" mit und ohne Leine (an unübersichtlichen Stellen muss er hinter mir laufen)
- "Peng" (auf die Seite legen - "toter" Hund)
- "Guten Tag" (Pfötchen geben)
- "warte" mit und ohne Ablenkung
- "ssssst" (Tabulaut - alles was du tust sofort unterlassen!)
- "Kämmen" (absolute Pflegeunterordnung - es wird nicht gezappelt oder aufgestanden, ich drehe den Hund er liegt flach)
- "Augen" (Lider kontrollieren, Schlaf abpulen, freischneiden - still halten)
- "Ohren" (Kontrolle und Haare zupfen - still halten)
- "Zähne" (bei geschlossenem Maul alle Zähne anschauen - nein, man kaut nicht auf den Händen)
- "Auf" (Maul auf und Frauchen fummeln lassen ohne Theater zu machen)
- "zeig mal" (Fundsachen werden gezeigt, geprüft und ggf. getauscht)
- Leinenführigkeit hat kein Kommando, die Leine heisst Disziplin
- allein bleibt er schon 20min tgl., allerdings nur im Flur denn da kann er nichts anstellen was man korrigieren müsste
- aportieren kann er auch sehr gut, dafür haben wir aber kein extra Kommando wir arbeiten mit "hier" und "sssst" für bringen und loslassen

Das wird nun genossen und gefestigt und dann schauen wir mal was er davon alles wieder vergisst. ;)
Über die Couchaktion bin ich jedenfalls sehr empört :mrgreen: er hat bisher nie den Ansatz gemacht irgendwo hoch zu wollen.


Bild

Benutzeravatar
Emmy
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10968
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 14:43
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2284 Mal
Danksagung erhalten: 1522 Mal
Geschlecht:

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von Emmy » Mi 4. Mai 2016, 18:11

Ich bin echt begeistert, wie gut das bei euch alles klappt und wie viel ihr schon zusammen erreicht habt. :hot:

Die Schlafbilder sind so süß, da möchte man sich direkt dazu kuscheln :liebe:


Liebe Grüße von Kerstin

Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30756
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1779 Mal
Danksagung erhalten: 1079 Mal
Geschlecht:

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von lapin » Mi 4. Mai 2016, 21:19

Ich muss auch sagen, geil wie ihr da als Team funktioniert. Auch wenn hier und da mal Grenzen ausgetestet werden. :D
Ich seh das aktuell an Olena, so "nicht Anfänger" Hunde haben es echt Faustdick hinter ihren Plüschöhrchens. Was die sich in den Kopf setzen wird durchgezogen komme was wolle, wenn man da nicht nen ticken cleverer unterwegs ist, hat man verloren :jaja:.

Wirklich viiiiel Arbeit.


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Saubergschweinchen
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2050
Registriert: Di 4. Feb 2014, 13:50
Land: Deutschland
Wohnort: nahe Dresden
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Geschlecht:

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von Saubergschweinchen » Fr 6. Mai 2016, 08:05

Lapin da hast du recht...ich erwisch meinen Freund immer beim "naja...ist halt ein Schafpudel" und dann lässt er was durchgehen weil er wieder ausgetrickst wurde.
Da werd ich immer sauer weil ich dann wieder korrigieren darf was nie in Frage gestellt wurde.
So zum Beispiel der Gang in den Garten...Hund wartet im Vorhaus, denn gehe ich die Treppen runter und schaue ob alles passt.
Ich brauch keinen dynamisch-hektisch rausschießenden Hund der sofort Vögel, Katzen und Eichhörnchen jagt wenn er in den Garten hechtet...oder beginnt den Gehweg zu kontrollieren.

Also wird gewartet und gesittet mit zwei-drei Übungen vorweg in den Garten gegangen. Zwei Tage allein mit dem Mann und schon fang ich wieder von vorn an und Hundchen meint er kann entscheiden einfach mal beim Nachbarn in der Einfahrt vorbei zu schauen :arg:

Naja...ist aber bisher noch kein Trennungsgrund...muss eben nur zwei Kerle erziehen ;)

Was ich sehr erstaunlich finde ist die hohe Schmerzgrenze (ich krieg zwar sicher gleich Ärger wegen gewaltfreier Erziehung und so :schäm: )...wir wareh zwar auf "die Härte des Schafpudels" vorbereitet aber es ist wirklich erstaunlich wie kalt ihn so manches lässt. :shock:
Nicht das ihr jetzt denkt der kriegt haue...quatsch aber wir haben durchaus "versucht" Tabus mit Schreckreizen zu vertiefen.
Wurfschellen/-ketten werden aportiert und die Rappeldose ist super spannend...und so haben wir zwar irgendwie was wir wollen, er unterlässt was er tut und konzentriert sich auf uns. Aber eben nicht durch den eigentlich gewollten Schreckreiz sondern weil er es total geil findet wenn was so richtig krach macht - was ja auch wieder eine Belohnung ist :roll: .

Gestern war übrigens ein sehr spannender Tag.
Wir waren bei meinen Eltern, dort hat er sein erstes Loch gegraben...gleich 3 Katzen kennengelernt. Hinsetzen und nur schauen ist auf Kommando auch in der Ferne kein Problem. :lieb:

Dann waren wir spazieren, haben vor Grundstücken mit fürchterlich keifenden Hunden kleine Warte und Konzentrationsübungen gemacht - kein Interesse an den Hunden :lieb:

Pferde haben wir angeschaut, angeleint weil er hätte durch den Zaun gepasst aber artig :lieb:

Dann sind wir übers Feld vorbei an einer Weide mit 8 Schafen...ohne Leine 1,5m weg vom Zaun und dem Schaf dahinter abgesetzt und nur geschaut. Die Schafe sind mit so einem Weidenetz eingezäunt...darum auch ohne Leine weil er hätte ja nicht rein gekonnt sondern nur eine gewischt bekommen...als promte Strafe für Ungehorsam falls er zu viel Interesse gehabt hätte.
Hat er nicht und wie gingen weiter entlang der Weide, die Schafe folgten und nicht und so gab es keinen Grund nochmal in die Nähe des Zauns zu gehen.
Dachten wir...denn dann kam eine Hummel... :lol:

Wir glauben nun fest das das Insektenproblem nachhaltig gelöst sein könnte denn der hat sich vor Schreck dreimal komplett in den Zaun geworfen, gekreischt wie am Spieß und sich dann noch verheddert sodass Herrchen auch noch reingreifen musste um den Hund zu befreien :arg:


Bild

Benutzeravatar
Emmy
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10968
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 14:43
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2284 Mal
Danksagung erhalten: 1522 Mal
Geschlecht:

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von Emmy » Fr 6. Mai 2016, 10:29

Das könnte wirklich ein prägendes Ereignis für ihn gewesen sein.
Hoffen wir, dass er die fliegenden Gartenbewohner mit Stachel jetzt in Ruhe lässt. :bet:

Dann wirst du deinem einen Kerl aber schnell beibringen müssen, dass ihr beide konsequent sein müsst. Sonst hat der kleine Kerl es bald raus, wo man dummes Zeug machen kann.
Aber mit Leckerli kommste bei dem wahrscheinlich nicht weit :pfeif:

Nein ernsthaft. Er muss schon mit machen. Schließlich lernt der doch so toll, der Lütte :)


Liebe Grüße von Kerstin

Benutzeravatar
Saubergschweinchen
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2050
Registriert: Di 4. Feb 2014, 13:50
Land: Deutschland
Wohnort: nahe Dresden
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Geschlecht:

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von Saubergschweinchen » Sa 7. Mai 2016, 14:55

Im Prinzip klappt es schon gut mit den Männern aber mein Mann ist eben nicht ganz so geduldig wie ich und wenn er dann schnell los will und der Hund macht nicht gleich sitz auf das Kommando...dann hat er eben schnell diese "dann-eben-nicht"-Einstellung und schon hat Hundchen gelernt das "sitz" heisst "setz dich oder nicht" :roll:

Heute waren wir auf dem Landmarkt hat er wirklich gut gemacht. Leinenführung gibt ne 2- weil er doch viele Dinge spannend genug fand das man doch mal Druck auf die Leine geben musste. Agber alles im Rahmen und sonst gut bei Fuss und an jedem Stand sitzen und warten.

Dann waren wir das Adrenalin abrennen im Wald und "Anbaden" in der Weißeritz...aber nur mit den Pfötchen :mrgreen:
IMG_20160505_160704.jpg
IMG_20160507_104711.jpg
Und dann war er noch ganz tapfer mit im Einkauszentrum weil wir noch eine Grußkarte und Blumen für Mutti morgen kaufen mussten. Wir kennen nun Einkaufswagen und hektische Menschen im Samstagsbetrieb. Auch hierbei...ein perfekter kleiner Hund.

Im Garten hatte er gerade auch noch schwer zu tun...der doofe Stock war einfach festgewachsen und er wollte ihn doch so gern rumtragen...da hat er kurz sogar versucht den Baum im Ganzen auszugraben der schlaue Hund :lach:
IMG_20160505_181644.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Bild

Benutzeravatar
Saubergschweinchen
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2050
Registriert: Di 4. Feb 2014, 13:50
Land: Deutschland
Wohnort: nahe Dresden
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Geschlecht:

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von Saubergschweinchen » Fr 13. Mai 2016, 18:53

Und wieder ist eine Woche rum und immernoch sind wir sehr sehr stolz auf seine Entwicklung :freu:

Er bewegt sich mittlerweile auf Arbeit frei in den Hallen mit meinem Vater und "arbeitet" gut mit, rein in den Bus - umparken - raus aus dem Bus, von Halle zu Halle tingeln, in der Grube nach dem Rechten schauen, die Waschanlage prüfen, zwischendurch ein Dösen im Werkstadtwagen und fürs Pipi fein die Grünfläche aufsuchen.
Mit Lieferanten und vor allem den Kunden ist er absolut vorbildlich...nette Menschen begrüßt er freundlich ohne hektisch zu werden...kurz schnuffeln und streicheln lassen. Ignoranten werden zurück ignoriert.

Für längere Ruhephasen, wenn er wirklich schlafen will kommt er zum mir hintern Schreibtisch.
Wir sind wirklich alle happy.
20160511_083308.jpg
Sein Lieblingsplatz in der Werkstatt ;)

Eine Hundefreundin haben wir auch gefunden...zwar nicht ganz sein Alter aber die beiden können schön zusammen rennen. Die Rosa ist acht Jahre alt und passt perfekt zu Yoshi sie lässt ihm die richtige Mischung aus Ignoranz, Spiel und Maßregelung zukommen ohne das er sich hochpusht.
IMG_20160511_192645.jpg
Heute war es so warm da haben wir ihm mal die Gartenbrause angeboten...das war ein Spaß :D
20160513_151020.jpg
20160513_151048.jpg
20160513_151056.jpg
20160513_151316.jpg
Danach sah er aus wie ein ganz anderer Hund...so erwachsen :lieb:
20160513_151528.jpg
Am Dienstag besucht uns eine mobile Physiotherapeutin und schaut mal drüber. Ich neig ja ein bisschen dazu zu viel zu sehen und darum schon ich mir das Ganze auch schon länger an. Er läuft ein bisschen unrund...ist ja auch zum Teil normal...ist ja ein Welpe und im Wachstum eiern die halt manchmal ein bisschen. Aber er scheint speziell in der Hüfte etwas schief...von hinten sieht man das die Hinterbeine unterschiedlich fußen...links normal und rechts x-beinig-eingedreht (nur minimal).
Ja und das lass ich nun mal abklären denn was jetzt behoben wird macht später keinen Schaden...ich will halt vermeiden das sich aus einer Kleinigkeit eine Schonhaltung mit Spätfolgen entwickelt.

Und nun noch ... für alle die neidisch sind das er schon so gut funktioniert ... unser kleiner Wermutstropfen.
Yoshi kaut an Türrahmen.... :roll:

Bevorzugt ist die Ecke neben der Wohnungstür wenn er allein ist oder auch nur einer von uns nicht da ist.
Allein bleiben an sich funktioniert wunderbar, wenn er müde ist schläft er auch und laut war er noch nie...aber wenn er wach ist und dann frustriert das er nicht mit darf gehts schon los wenn ich nur in den Keller geh.
Es ist aber nicht nur wenn er allein bzw. unbeobachtet ist sondern auch als Ausdruck der Unmut wenn er im Türrahmen warten soll. So ist es in der Küchentür und in der Badtür, er darf schauen aber nicht rein...tja und immer wenn er weis ich kann grad nicht (ich steh unter der Dusche) dann schaut er mich rotzfrech an und beginnt den Türrahmen zu bearbeiten.

In unserer Anwesenheit können wir das Verhalten mittlerweile umlenken aber wenn wir nicht da sind fehlen uns die Ideen. Die Ideen der Züchterin waren bitterer Nagellack oder Tabasco für die Ecke an der Eingangstür.
Tja, Tabasco fand er richtig lecker und beim Bitterlack schüttelt er sich nur kurz. :sauer:
Da er ja in 80% der Fälle artig wartet interpretiere ich es als Frust und nicht als Verlustangst...wenn er uns sehen kann ja eh nicht.

Nun wissen wir nicht so recht wie wir noch ansetzen sollen...an die schlimmste Stelle werden wir jetzt einen Edelstahlwinkel anbringen...dort fehlt eben schon Tappete und die Fussleiste ist hin...aber es ist eben die Frage ob er sich dann nicht ne andere Ecke sucht.
Eine Kauwurzel hat er wenn er allein ist...mit Kausachen können wir ihn leider nicht allein lassen. Das wäre spitze denn da ist er paralysiert...aber er versucht auch regelmäßig dran zu ersticken und alles zu schlucken was irgendwie gehen könnte. Fällt also aus.
Die Trainerin empfiehlt in in die Box zu sperren wenn wir kurz nicht da sind....halte ich nicht viel von, mein Ziel ist nicht meinen Hund in eine Box zu sperren wenn ich nicht da bin ... außerdem wäre es ja auch nur Symptomvertuschung. Es ändert sich ja nichts am eigentlichen Problem.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Bild

Benutzeravatar
Melli
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 3105
Registriert: Di 10. Jan 2012, 21:12
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 352 Mal
Danksagung erhalten: 658 Mal
Geschlecht:

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von Melli » Sa 14. Mai 2016, 11:58

Extrem cool, wie gut es auf Arbeit klappt und tolle Bilder!! :)

Zum Türrahmen kauen ;) auch wenn du es vermutlich nicht gerne hörst: er braucht ein Alternativverhalten ;)
Wenn das Verhalten nur auftritt, wenn er von euch (oder auch nur einem von euch) getrennt ist, wird es vermutlich schon ein Ausdruck von Trennungsstress sein. Ist ja nichts schlimmes, Trennungsstress ist ein ganz normales Verhalten und bedeutet ja nicht, dass der Hund ein Leben lang Probleme mit dem Alleinebleiben haben wird. Wenn er schläft, klappt es ja auch schon gut, nur wenn er wach ist, hat er wohl Probleme, sein emotionales Gleichgewicht zu wahren. Er probiert Strategien aus, um euch zum Wiederkommen zu bewegen und wenn das nicht klappt, wird er frustriert.

Wenn das Verhalten auch auftritt, wenn ihr im Raum seid, kann es auch einfach aus Spaß/Über- oder Unterforderung her geschehen und da er es in eurer Anwesenheit aufgrund eurer Strafen nicht ausführen kann macht er es, wenn ihr nicht da seid. Daran sieht man wieder, dass Strafen nur wirken, wenn sie immer und unmittelbar erfolgen, was man halt nicht gewährleisten kann, wenn man nicht da ist. Und dass Strafen eben nur Verhalten unterbrechen/abbrechen, aber dem Hund keine Informationen darüber vermitteln, was man eigentlich von ihm möchte.

So oder so ist es wichtig, dass er lernt, was er tun soll...also eben ein Alternativverhalten ;) Nämlich: z.B. ruhig auf einer Decke liegen, während du dich duscht oder mal in den Keller gehst. Wenn er lernt, was er zu tun hat, während ihr keine Zeit für ihn habt und ihr das langsam genug und positiv aufbaut, wird er das gerne als Alternative zum am-Türrahmen-Kauen annehmen, weil er nicht frustriert ist und eben emotional im Gleichgewicht bleibt. Grundsätzlich würde ich nur aus dem Zimmer gehen, wenn er Hund gerade entspannt ist und auch währenddessen entspannt bleiben kann. Und ich würde alleinebleiben öfters mal Filmen, das bringt total viel - im besten Fall die Gewissheit, dass er wirklich die ganze Zeit schläft :)


Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten. (Dr. Ute Blaschke-Berthold)

Liebe Grüße von Melli mit Hund Simba, den RB-Pferden Ásta und Hvatur und den Meerschweinchen Eumel, Kalahari, Paula, Ebby, Lilli und Lotta.

Benutzeravatar
Saubergschweinchen
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2050
Registriert: Di 4. Feb 2014, 13:50
Land: Deutschland
Wohnort: nahe Dresden
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Geschlecht:

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von Saubergschweinchen » Sa 14. Mai 2016, 17:44

Danke dir!

Naja, was heisst ich hör das nicht gern, das verstehst du falsch ;) Ich finde Alternativverhalten schon sinnvoll und verstehe auch das Prinzip dahinter absolut aber ich finde es nicht für jede Situation sinnvoll...das ist der Unterschied.

Auch zur "Strafe" will ich unbedingt was los werden. Wenn das hier einer liest könnte man ja meinen wir prügeln unsern Hund :lol:
Also, unsere böse Strafe ist ein Tabulaut...das "ssssst" und das ist mittlerweile auch kein reiner Abbruch mehr sondern auch zur konditionierten Entspannung geworden. Eben weil wir immer zum Abbruch Ruhe eingefordert haben.
Bekommt er das Tabu in einer Situation in der wir nichts anderes nachfordern dann legt er sich hin und döst. Auch bei der Türrahmensache...Alternativverhalten ist also da aber hat das gleiche Problem wie Strafe...man ist nicht da.
Aber es ist eben nicht eine Strafe die das Verhalten nur abbricht und keine Information vermittelt (was ignorieren ja noch viel weniger tut ;) ) ... wir sind ja auch lernfähig :D .

Hier wird nicht geschriehen oder ruppig mit dem Hund umgegangen sondern es gibt dieses eine Tabu was uns eine klare Ja-Nein-Kommunikation ermöglicht mit der wir in allen Bereichen absolut happy sind. Ich besuche demnächst auch ein Seminar zum Thema "Unterschied Erziehung und Ausbildung", dort geht es auch um eine rein positive Ausbildung aber eine klare Ja-Nein-Kommunikation in der Erziehung. Bin sehr gespannt darauf.

Beim Trennungsstress geh ich mit aber es ist eben nicht nur ruhig wenn er schläft sondern in 80% der Fälle. Mir ist auch vollkommen klar das es vermutlich genau dann auftritt wenn wir ihn im falschen Energieniveau allein lassen aber im Alltag kann ich nicht immer warten bis er völlig entspannt ist. Und er muss es aushalten auch wenn es ihm gerade nicht in den Plan passt ;)

Unterforderung ist auch ein schönes Wort zu dem ich was sagen will...ja er ist unterfordert, das ist absolute Absicht. Als Arbeitshund besteht sein erstes Lebensjahr aus taktischer Unterforderung ... Ruhe halten, Langeweile lernen, Warten und Zuschauen lernen. Macht er wunderbar und wenn er dann beginnt solches Fehlverhalten zu proben um die Langeweile zu brechen würde ich das normaler Weise auch ignorieren. Würde ich auch machen wenn er sich die Möbel oder irgendwas anderes ausgesucht hätte...auch jammern oder bellen wäre soweit gut zu ignorieren. Aber Schaden am Mietobjekt müssen unterbunden werden - umgehend.

Hab jetzt, auf Tips aus dem Schafpudelforum hin das "Bitter apple Spray" bestellt...wenn er sich dann was anderes sucht dann müssen wir schauen aber die Türrahmen muss er in Ruhe lassen.

Was ich eigentlich auch nicht möchte ist ihn auf einer Decke zu bannen wenn ich die Wohnung verlasse, dann kann ich ihn auch in eine Box sperren.
Im Alltag ist das auch nicht umzusetzen denn wir haben das Decken-Kommando mit wichtigerem belegt. Er legt sich auf Kommando hin und darf die Decke erst wieder nach Freigabe verlassen...für den Besuchsfall oder fürs Wischen/Staubsaugen. Das klappt gut, ich kann ihn auch ablegen und den Raum verlassen...ich kann sicher auch in den Keller gehen. Aber ich untergrabe mir alles erarbeitete wenn ich solange weg bin das es ihm garnicht möglich ist auf die Freigabe zu warten...ich mach mir also entweder mein kommando kaputt oder mein Hund liegt (wenns gut läut) ewig im Kommando.
Will ich nicht, er darf sich doch bewegen wenn wir nicht da sind, er darf spielen und kauen...sich hinlegen wo er will aber er soll nicht an die Türrahmen gehen.
Grundsätzlich würde ich nur aus dem Zimmer gehen, wenn er Hund gerade entspannt ist und auch währenddessen entspannt bleiben kann.
Hand aufs Herz...tust du das wirklich? Ich halte das für unmöglich im Alltag.
Und ich würde alleinebleiben öfters mal Filmen, das bringt total viel - im besten Fall die Gewissheit, dass er wirklich die ganze Zeit schläft :)
Machst du das? Ich weis nicht...ich bin vlt. zu bodenständig aber ich frag mich echt wieviele Leute denn ihren Hund filmen...und vor allem ob das wirklich nötig ist. Ich seh ja ob er Unsinn gemacht hat oder nicht...was bringts mir wenn ich ihn dabei beobachte?

Heute funktionierts übrigens wieder tadellos...ich denke das ist wie alles was er mal versucht eine vorrübergehende Marotte. Nur eben mit größeren Problemen für uns weils Schaden macht ;)

Vorhin waren wir mal eine neue Strecke ausprobieren und sind gleich 5 anderen Hunden begegnet...durchweg tolle Begegnungen, er war mit einem Ohr immer bei uns und auch sofort ran wenn wir riefen. Auch frei an angeleinten Hunden vorbeigehen ist nach Tabu absolut kein Problem...er bleibt nahe bei uns, erwartet die Freigabe und wird dann gefeiert.
Ich brauch vlt. doch noch nen youtube Kanal...würd euch das ja gern zeigen unseren perfekten kleinen Hund. ;)


Bild

Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30756
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1779 Mal
Danksagung erhalten: 1079 Mal
Geschlecht:

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von lapin » Sa 14. Mai 2016, 20:54

Tolle "Duschbilder" von dem süßen knuffel.

Ich bin voll für nen YouTube Kanal...Ich schau seine Bilder schon immer so gerne an.

Ich lese auch immer gerne die Erfahrungen hier bei der Erziehung mit und finde es spannend wie unterschiedlich man da eben ran geht...
Was aber auch einfach jeder einzelne Hund in seinem individuellem Wesen verlangt.

Ich hab bis vor kurzem immer gedacht, ich hatte mit Snoopy einen Hund der intensives Training, loben und fördern von positiven Dingen brauchte...
Aber seit Olena muss ich sagen, er war ein Engel :jaja:.

Olena ist wirklich ein kleines dickköpfiges süßes "Kind", bei der man echt konsequent sein muss und das nicht mal eben als "ist noch klein" abtun kann.
Das ist bei nem Minihund doch eher zu verzeihen.

Ich lese daher immer deine und den dazufolgenden Umtausch gerne mit :lieb:


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11622
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1672 Mal

Re: Nun wird es endlich ernst..."Yoshi" ist da!

Beitrag von Murx Pickwick » Sa 14. Mai 2016, 21:06

Ganz ehrlich ... ihr braucht nen Türrahmenkantenschutz ...
Besorgt euch irgendwas, was ihr in Hundehöhe zum Verkleiden von Türrahmen benutzen könnt - gut, gibt den Nachteil der nicht mehr verschließbaren Türen, aber der eindeutige Vorteil, irgendwann wird Yoshi auch mal erwachsen und wenn er bis dahin nicht mehr Türrahmenfressen spielen konnte, wird er es später nie wieder versuchen.

Sehr wirkungsvoll sind Kantenschutze aus Edelstahl - hilft sogar sehr zuverlässig bei Degus ^^
Theoretisch sollte es allerdings jedes billige Gitter oder Metall tun - Pappe dagegen oder Plastik scheint nicht nur Nager zum Nagen anzuregen, damit löst ihr das Problem vermutlich nicht. Der sog. Kaninchendraht, auch Sechseckdraht, ist nicht nur von Kaninchen und Mardern recht schnell durchgebissen, sondern auch von Hunden - also denkbar ungeeignet.
Ach ja - bei Gittern immer eine Maschengröße < wie die Zahnbreite eines Zahnes nehmen! Ausschlaggebend sind beim Hund die Größe der Eckzähne (bei Nagern die Nagezähne).
Nicht nur Nager verheddern sich bisweilen mit ihren Zähnen im Gitter ... Hunden passiert das deutlich öfter! :D



Zurück zu „Hundevorstellung, Geschichten und Fotos“