Hochgradig unnormales Trinkverhalten-Hilfe!

Moderatoren: Bigfoot63, Da4nG3L

Forumsregeln
Es gibt Kaninchenhalter, erfahrene Kaninchenhalter und sehr erfahrene Kaninchenhalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Kaninchenhalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
wiesenundmöhren
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 221
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 17:56
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Hochgradig unnormales Trinkverhalten-Hilfe!

Beitrag von wiesenundmöhren » Mi 24. Mai 2017, 23:09

Vor 3 Wochen zog bei uns ein neues Kaninchen ein.
Es ist ein Böckchen und ungefähr 3 Jahre alt. Da er erst kastriert werden musste, konnten wir ihn nicht vergesellschaften.
Er bekam vorher nur Heu und Trockenfutter. Die Umstellung läuft nur langsam.

Problem: Das Tier trinkt gut 600 ml am Tag :shock:

Ich dachte erst, der Napf ist undicht, aber weil mir das doch komisch vorkam sind wir zum Tierarzt.
Nierenwerte überprüfen.
Die waren aber im Normbereich.
:shock:

Der Tierarzt war ratlos. Am Freitag bringe ich noch eine Probe hin, um Kokzidien auszuschließen.

Ansonsten läuft der Verdacht auf Diabetes.

Falls nicht, wissen wir nicht mehr weiter.

600 bis 800 ml für ein Zwergkaninchen von 1,3 kg. :hm: Das ist doch nicht normal oder?



Benutzeravatar
Sana
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7105
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 17:41
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1236 Mal
Danksagung erhalten: 407 Mal
Geschlecht:

Re: Hochgradig unnormales Trinkverhalten-Hilfe!

Beitrag von Sana » Do 25. Mai 2017, 07:13

Wie ist denn seine Ernährung jetzt?

Wenn ich jahrelang nur Brot und trockenen Salat essen würde hätte ich auch einen ziemlich hohen Flüssigkeitsbedarf.

Eventuell ist es Angewohnheit, eventuell hat er vorher nicht immer Wasser zur Verfügung gestellt bekommen, eventuell auch gerade die Umstellung auf anderes Futter?

Ist er denn sonst fit?

Gesendet von meinem E5603 mit Tapatalk


Bild

Benutzeravatar
Traber
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1180
Registriert: Di 4. Dez 2012, 09:04
Hat sich bedankt: 189 Mal
Danksagung erhalten: 366 Mal
Geschlecht:

Re: Hochgradig unnormales Trinkverhalten-Hilfe!

Beitrag von Traber » Do 25. Mai 2017, 16:08

auch mit viel Trockenfutter ist das auffällig viel, hab ich noch nie erlebt, dass ein Kaninchen so viel trinkt, jedoch kann es auch eine Angewohnheit sein, gekoppelt mit dem nicht artgerechten Futter

ich denke da immer zuerst an die Nieren.
Wenn da die Werte schlecht sind ist es ja sodass schon ein Großteil der Nieren nicht mehr korrekt arbeitet

fütterst du denn schon Gras zu? das würd ich jetzt definitiv tun, weiter Heu und Sämereien, etwas vom Trockenfutter zum Entwöhnen und Kräuter und Wiese langsam anfüttern und steigern

vielleicht erledigt sich das dann von selbst



Benutzeravatar
Sana
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7105
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 17:41
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1236 Mal
Danksagung erhalten: 407 Mal
Geschlecht:

Re: Hochgradig unnormales Trinkverhalten-Hilfe!

Beitrag von Sana » Sa 27. Mai 2017, 12:45

Gibts schon was neues?

Gesendet von meinem E5603 mit Tapatalk


Bild

Zurück zu „Kaninchen Gesundheit“