Unser Start ins neue Leben

Erfahrungsberichte, Tipps und Tricks

Moderator: Emmy

Benutzeravatar
Mrs Rabbit
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2809
Registriert: Fr 19. Feb 2010, 12:20
Land: Deutschland
Wohnort: Schleswig - Holstein
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal
Geschlecht:

Unser Start ins neue Leben

Beitrag von Mrs Rabbit » Di 31. Dez 2019, 12:11

Huhu :winke:

Nach längerer Abwesenheit habe ich wieder etwas Zeit gefunden, um mich wieder zu melden.
Seit Herbst 2018 hat sich bei uns viel verändert. Joy, Chiccoo, Bijou, die Schweinchen und ich mussten aus meiner damaligen Wohnung raus und wir zogen bei Venga ein. In der Zwischenzeit gab es zwei Verluste die mich aus der Bahn warfen. Joy und Chicco sind nicht mehr da.. :heul:

Wir haben nun endlich eine schöne Wohnung gefunden. Mitte Januar können Bijou und ich dort einziehen. :freu:
Die Wohnung ist ideal für uns, wir haben sehr nette Nachbarn und einen netten Vermieter. Bijou wird sich sicherlich über den großen Balkon freuen, auch die Schweinchen werden nicht zu kurz kommen. An der Wohnung grenzt eine ca 50 qm große Rasenfläche welches hin und wieder als Parkplatz genutzt wurde. Die Rasenfläche darf ich einzäunen und dort einen Garten neu anlegen, welches die Schweinchen später bewohnen werden. Die Meeris bleiben bis zum Sommer bei Venga und ziehen dann in ihr neues Reich.

Seit dem Verlust von Joy und Chicco hat sich Bijous Verhalten geändert. Sie ist unsicher geworden und ist von sich aus eine reine Wohnungskatze geworden. Sie geht nur noch raus, wenn ich dabei bin und dann nur für maximal 5 Minuten - das Grundstück verlässt sie nicht. :?
Bijou akzeptiert Minke und Murkel weitgehend. Mit Murkel funktioniert es relativ gut, wenn Bijou draußen ist zeigt sie Tendenzen mit Murkel spielen zu wollen. Sie hoppelt auf Murkel zu, traut sich jedoch nicht und bremst vorher ab. Mit Minke klappt es nicht mehr so gut, er hatte sie neulich in der Mangel. Katzen.... :narf:

Gesundheitlich geht es Bijou relativ gut. Sie hatte Ende November eine Verstopfung, das hatten wir schnell wieder in den Griff bekommen und sie ist soweit wieder fit. Da es auf dem Röntgenbild Auffälligkeiten gab, wurde ein großes Blutbild gemacht. Entwarnung - ihre Werte sind alle Top, kein einziger Wert ist grenzwertig. :freu: Nach 6-12 Monaten wird ein neues Blutbild gemacht. Das einzige was mir Sorgen macht ist ihr Bewegungsmangel. Bei dem letzten Zwischenfall mit Minke, hatte er sie leicht am Auge verletzt, seitdem verlässt sie ihr Zimmer nicht mehr. :?

Wenn wir uns in der neuen Wohnung eingelebt haben und Bijou sich sicher fühlt, werde ich für Bijou ein junges Katerchen im Tierheim suchen. Ich habe die Hoffnung das sie wieder sicherer und aktiver wird, wenn sie nicht mehr alleine ist. :bet: Vielleicht bessert sich ihr Verhalten in der neuen Wohnung auch schon. :hm:
Bild

Den Schweinchen geht's gut und Teufel Yuna hat nach 1 1/2 Jahren endlich ihren Platz in der Gruppe gefunden. Odin ist weiterhin der Chef gefolgt von Hexe, Jivana und Yuna. Die Gruppe harmoniert inzwischen sehr gut. Wer die Bande nicht kennt, würde vermutlich denken das sich diese Schweinchen leicht vergesellschaften lassen. Alle Damen sind dominant und Odin hat ordentlich was um die Ohren. Odin ist ein souveräner und gelassener Kastrat, lässt vieles durchgehen und über sich ergehen z.B. Futterklau, lässt sich aus einer Hütte schicken oder sitzen zu zweit in der Hütte. Er kann aber auch anders, wenn es drauf ankommt rappelt es im Karton. Wenn es mal am Saaten oder Kräuternapf zum Gezanke kommt, geht er dazwischen und schickt die Zicke weg. Er hat seine Weiber gut im Griff, aber auch er bekommt mal eins auf's Dach, wenn er zu weit geht. Meistens dann, wenn eins von den Mädels in die Brunst kommt und er zu aufdringlich ist. :jaja: Gelegentlich bekommt er auch Ärger, wenn Jivana und Hexe über eine Hütte/Unterstand diskutieren, wer dann in die besagte Hütte/Unterstand geht. Da sind sich Hexe und Jivana einig, Odin hat sich dabei nicht einzumischen und bekommt von beiden eins auf's Dach. :jaja:

Bild

Das war's erstmal wieder. :winke:


Bild

Benutzeravatar
Traber
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1180
Registriert: Di 4. Dez 2012, 09:04
Hat sich bedankt: 189 Mal
Danksagung erhalten: 366 Mal
Geschlecht:

Re: Unser Start ins neue Leben

Beitrag von Traber » Di 31. Dez 2019, 19:41

hey, das klingt doch gut soweit!

Alles Gute und viel Erfolg für den Umzug!



Benutzeravatar
Wildkaninchen
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 561
Registriert: Mo 11. Aug 2014, 17:48
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 240 Mal
Geschlecht:

Re: Unser Start ins neue Leben

Beitrag von Wildkaninchen » Mi 8. Jan 2020, 16:03

Schön, von euch zu hören. :winke:

Ich wünsche euch auch alles Gute für den Umzug! Der Vermieter scheint ja wirklich nett zu sein. Klasse, dass du gleich ein Außengehege für die Schweinchen bauen darfst! :D


Liebe Grüße von Marlene und den wilden Schwarzfüßen
Bild

Benutzeravatar
Mrs Rabbit
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2809
Registriert: Fr 19. Feb 2010, 12:20
Land: Deutschland
Wohnort: Schleswig - Holstein
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal
Geschlecht:

Re: Unser Start ins neue Leben

Beitrag von Mrs Rabbit » Di 21. Jan 2020, 11:58

Huhu,

Wir sind grade mitten im Umzug.

Diese Grünfläche werden wir neu anlegen, ein paar Pflanzen und Büsche einpflanzen und einzäunen. Dort dürfen die Schweinchen am Tag rumflitzen und den Rasen mähen. :jaja:

[url=https://postimages.org/]Bild[/url]

Ich bin gespannt wie sich das alles genau entwickeln wird. :hot:


Bild

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10849
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1552 Mal
Danksagung erhalten: 838 Mal
Geschlecht:

Re: Unser Start ins neue Leben

Beitrag von Miss Marple » Di 21. Jan 2020, 14:34

Also flächenmäßig habe die Knutschkugeln dann ja ein tolles Fitness - Gelände. Dann bleibt die Taille schlank und die Füßchen bleiben flink. :yo:


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Kim
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 873
Registriert: So 3. Jan 2010, 18:07
Land: Deutschland
Wohnort: Goslar
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal
Geschlecht:

Re: Unser Start ins neue Leben

Beitrag von Kim » Sa 25. Jan 2020, 17:24

Ich find das sieht total toll aus die Freilauffläche! =)
Bin schon gespannt wie das fertig ausschaut!



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1785 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Unser Start ins neue Leben

Beitrag von lapin » Fr 27. Mär 2020, 13:52

Ach schön, bei euch ist immer wieder was los. Sieht toll aus. Interessant wie sich alles entwickelt hat. Wie läuft es denn aktuell so?


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Mrs Rabbit
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2809
Registriert: Fr 19. Feb 2010, 12:20
Land: Deutschland
Wohnort: Schleswig - Holstein
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal
Geschlecht:

Re: Unser Start ins neue Leben

Beitrag von Mrs Rabbit » Mo 30. Mär 2020, 10:54

Hallo zusammen :winke:

Hier gibt es sowohl gute als auch schlechte Nachrichten.

Odin mein Chill-Schwein ist am 27.03.2020 früh morgens für immer eingeschlafen. :heul:

Bild

Bild

Bild

Bild

Am Dienstag waren wir mit Hexe beim Tierarzt um ihre Schneidezähne abschleifen zu lassen. Mittwoch entdeckte ich plötzlich eine Verdickung an Hexes Kiefer - Abszess. :narf: Donnerstag früh kam sie in Narkose und es wurde schnell der Übeltäter gefunden. Ein Schneidezahn musste entfernt werden und der Abszess konnte direkt gespült werden. Hexe geht es soweit erstmal gut, sie ist weitgehend Schmerzfrei und muss noch gepäppelt werden. Sie macht schon erste Versuche selber zu fressen - ihr fehlt noch Übung. Ob sie wieder gesund wird, wissen wir nicht. Ihr Knochen wurde durch den Abszess leicht angegriffen, sie hat Chancen das es verheilt.
Jivana und Yuna geht's gut, Hexe musste ich leider separieren.

Meiner Katzen-Oma Bijou geht's gut und sie blüht langsam wieder auf und seit 2 Tagen möchte sie wieder raus. Auch wenn sie anfangs genervt war. :jaja:

Wenn ich vorstellen darf:

Stitch
Bild

Lilo
Bild

Sie lebten auf Sardinien, eine Tierschützerin fand die beiden Mäuse. Sie waren völlig verschnupft und die Mutter war nicht aufzufinden. Eine Frau vom Tierschutz fragte mich ob ich die beiden Zwerge aufnehmen würde. Sie sind ca 4-5 Monate jung.

Am 09.03. kamen die Kätzchen zu mir.
Stitch ist inzwischen völlig aufgetaut und wenn er Zeit hat, lässt er sich gerne streicheln und legt sich auch mal zu mir. Er muss noch Augensalbe bekommen, sein Schnupfen ist fast weg.

Lilo fühlt sich inzwischen wohl, ist aber noch sehr schüchtern und zurückhaltend. Sie sucht die Nähe zu mir, lässt sich aber noch nicht anfassen. Lilo musste letzte Woche Dienstag kastriert werden, der Zwerg wurde überraschend früh rollig und mit ihrer Rolligkeit setzt auch Stitchs Geschlechtsreife langsam ein. Was für ein Chaos. :roll:

Bijou war anfangs nicht sehr begeistert von den Zwergen. Die Vergesellschaftung ist aber so gut wie abgeschlossen. Lilo und Stitch dürfen seit gestern an Bijous Napf, ohne mecker zu kriegen. Bijou muss die Zwerge nur noch erziehen. :jaja:

Erstes Treffen
"Was machst du da?"
Bild

"Was willst du denn?!"
Bild

"Och nichts" :pfeif:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Das war's erst mal. Wenn ich Zeit finde, gibt es vielleicht auch Videos.


Bild

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11666
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1701 Mal

Re: Unser Start ins neue Leben

Beitrag von Murx Pickwick » Mo 30. Mär 2020, 11:04

Es ist doch immer wieder erstaunlich, in welchen Lagen sich Katzen entspannt hinlegen können ...



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10849
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1552 Mal
Danksagung erhalten: 838 Mal
Geschlecht:

Re: Unser Start ins neue Leben

Beitrag von Miss Marple » Mo 30. Mär 2020, 11:47

Ach je, der lustige, schöne Odin. :heul:

Alles Gute für Hexe!!💪


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Wildkaninchen
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 561
Registriert: Mo 11. Aug 2014, 17:48
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 240 Mal
Geschlecht:

Re: Unser Start ins neue Leben

Beitrag von Wildkaninchen » Mo 30. Mär 2020, 14:44

Alles Gute für Hexe!

Stitch und Lilo sind ja herzallerliebst! :liebe:


Liebe Grüße von Marlene und den wilden Schwarzfüßen
Bild

Benutzeravatar
Mrs Rabbit
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2809
Registriert: Fr 19. Feb 2010, 12:20
Land: Deutschland
Wohnort: Schleswig - Holstein
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal
Geschlecht:

Re: Unser Start ins neue Leben

Beitrag von Mrs Rabbit » Di 31. Mär 2020, 16:36

Hexe und Odin sind wieder vereint.

Bild

Hexe hat aufgegeben. Sie hatte kein Interesse mehr am Futter. Päppeln war auch nicht mehr möglich.
Ich habe sie vorhin einschläfern lassen.
Mach's gut meine Wuchtbrumme. :heul:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Jivana und Yuna geht's gut. Ich muss mir noch überlegen wie es weiter gehen soll. :?


Bild

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10849
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1552 Mal
Danksagung erhalten: 838 Mal
Geschlecht:

Re: Unser Start ins neue Leben

Beitrag von Miss Marple » Di 31. Mär 2020, 17:07

Diese Hilflosigkeit bei Zahnterror... :heul:
Tschüss Hexe, Zauberschweinchen! 🎈


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Mrs Rabbit
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2809
Registriert: Fr 19. Feb 2010, 12:20
Land: Deutschland
Wohnort: Schleswig - Holstein
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal
Geschlecht:

Re: Unser Start ins neue Leben

Beitrag von Mrs Rabbit » Do 1. Apr 2021, 13:04

Hallo zusammen. :lieb:

Nach dem Verlust von Hexe und Odin ging ich auf die Suche nach einen Kastraten, Jivana und Yuna sollten nicht alleine bleiben. Es hat einige Zeit gedauert, Ende April hatten wir von unserer Meerizüchterin einen Anruf bekommen. Bei ihr wurde ein Kastrat abgegeben und wir fuhren direkt hin. Ein bezauberndes Schweinchen, 6 Monate jung und ein bildhübscher Bub. Wir nahmen ihn natürlich direkt mit.
Die Vergesellschaftung war alles andere, aber nicht leicht. Jivana war direkt sehr angetan von Socke, Yuna dagegen wollte ihn nicht haben. sie plusterte sich auf die doppelte Größe auf und ging auf ihn los. Jivana ging dazwischen und nahm den kleinen Knirps in Schutz und wies Yuna in ihre Schranken und promt hatten sie sich gekabbelt. Ich war geschockt, ich wusste Yuna ist ein dominantes Schweinchen, aber mit sowas hatte ich nicht gerechnet. Ich hatte es noch nie erlebt, das ein Meerie sich so dermaßen aufbläht und so aggressiv reagiert. (Die Kaninchen waren dagegen harmlos. :hehe: ) Nach der Aktion bauten wir bei meiner Mutter im Garten einen Freilauf auf, dort waren die Mädels längere Zeit nicht mehr und haben sie dort am Tag laufen lassen. Es war dort zumindest etwas friedlicher, aber dennoch, Socke durfte erstmal nur in einer Ecke hocken. Und so lief es mehrere Tage. Am Tag waren sie im Garten meiner Mutter und nachts musste ich Socke im anderen Stall unterbringen, sonst hätte es blutig geendet. Nach 2 Wochen konnte Socke die Nacht mit den Mädels verbringen. Es gab zwar immernoch Jagerreien, aber keine Kämpfe. Bis auf eine Macke am Ohr und einen ortendlichen Schreck, ist dem Kastraten zum glück nichts weiter passiert. Nachdem Yuna in die Brunst kam, war der Kastrat natürlich klasse :hot: - aber davor "geh weg, lass mich in Ruhe". :jaja: Inzwischen ist es ein harmonisches Trio. :liebe:

Nach dieser stressigen Vergessellschaftung ist mir klar geworden, dass ich keine weitere Vergessellschaftung mehr erleben möchte. Jivana, Yuna und Socke sind meine letzten Schweinchen.

Wenn ich vorstellen darf:
Socke
Bild

Schweinchen-Garten
Bild

Bild

Socke und Jivana
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Yuna, das kleine Biest
Bild

Anfang des Jahres bekam Jivana und Yuna eine Erkältung und ich musste sie rein holen. Inzwischen sind sie wieder gesund und leben wieder draußen.
Bild

Bild

Lilo und Stitch geht's super, sie rauben mir wie gewohnt Tag täglich den letzten Nerv. :jaja: Inzwischen sind sie schon 1 Jahr bei mir. Lilo ist meine Schmusemaus und ist auch eine Sabbeltasche, ähnlich wie es Bijou war. Sie ist absolut schmusig und ich kann mit ihr fast alles machen, sie mag es nur nicht auf den Arm genommen zu werden. Fremden gegenüber ist sie absolut scheu und hat angst. Vor Venga hat sie die scheu verloren, ihr fehlt nur noch das Vertrauen, selten darf Venga sie mal kurz streicheln.
Stitch ist...einfach Stitch. Er ist ein absoluter Chaot, macht Blödsinn sobald er sich unbeobachtet fühlt oder man ihn den Rücken zudreht. Seitdem es wieder wärmer wird und die Schweinchen wieder regelmäßig im Garten rumlaufen, vergeht kein Tag, wo Stitch nicht versucht die Schweinchen in den Stall zu hüten. :narf: Er jagt oder scheucht sie nicht, er springt lediglich über den Zaun und guckt zu wie die Schweinchen reingehen oder rennen, kommt aber ein Schwein auf ihn zu, sucht er das weite. Stitch muss es wohl jedes Jahr erneut lernen, das er die Schweinchen nicht nerven soll. :narf: Eine Wasserpistole mit großer Reichweite liegt immer griffbereit. Stitch braucht die Wasserpistole nur sehen und er ist auf und davon. :weg: Lilo hat zum glück kaum interesse an den Schweinchen.

Stitch
Bild

Lilo
Bild

Bild

Bild

Bild

Stitch und Murkel, sie sind inzwischen befreundet.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Das war's erstmal wieder. :lieb:


Bild

Benutzeravatar
Wildkaninchen
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 561
Registriert: Mo 11. Aug 2014, 17:48
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 240 Mal
Geschlecht:

Re: Unser Start ins neue Leben

Beitrag von Wildkaninchen » So 4. Apr 2021, 18:13

Vielen Dank für die schönen Bilder! :liebe:

Das Gehege für die Meeris ist ein Traum! Und deine Mitbewohner sind sowieso alle schön. Das letzte Foto von Stitch ist sehr süß!


Liebe Grüße von Marlene und den wilden Schwarzfüßen
Bild

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11666
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1701 Mal

Re: Unser Start ins neue Leben

Beitrag von Murx Pickwick » Mo 5. Apr 2021, 13:35

Ich kann da Lilo absolut verstehen.
Ich mag schließlich auch nicht auf den Arm genommen werden ... *dummdidumm*

Bei deinen drei Meerschweinchen könnt ich echt schwach werden ... *seufz*



Benutzeravatar
Mrs Rabbit
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2809
Registriert: Fr 19. Feb 2010, 12:20
Land: Deutschland
Wohnort: Schleswig - Holstein
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal
Geschlecht:

Re: Unser Start ins neue Leben

Beitrag von Mrs Rabbit » Di 27. Apr 2021, 21:18

Hallo zusammen :lieb:

Bei uns gibt es wieder zwei Patienten. :narf:
Stitch hatte sich wahrscheinlich den Magen ordentlich verdorben und bekam daraufhin Verdauungsschwierigkeiten und erbrach sich. Er bekam vom Tierarzt ein Mittel gegen Übelkeit und etwas um den Magen zu beruhigen, zusätzlich bekam er ein Schonkost-Diätfutter. Stitch hat von sich aus eine Woche lang so gut wie nichts gefressen und schlief die meiste Zeit, ab der zweiten Woche kam der Appetit langsam wieder. Inzwischen ist er wieder soweit fit, seine Verdauung funktioniert wieder und er wird langsam an sein normales Futter gewöhnt. Stitch darf wieder stundenweise raus und ist frech und wild wie immer.

Mit Schweinchen Jivana waren wir letzte Woche Montag beim Tierarzt, sie hatte plötzlich ein komplett hellgraues Auge bekommen, es erinnerte mich optisch an Grauer Star, sie konnte auf dem Auge definitiv nichts sehen. :hm: Beim Tierarzt kam raus, dass sie ein Heuhalm im Auge hatte und die Hornhaut war verletzt. :shock: Der Tierarzt konnte den Halm zum glück schnell und ohne Komplikationen entfernen und sie musste nicht in Narkose. :schwitz: Sie bekommt seitdem 4x täglich eine Augensalbe, morgen bekommt sie das letzte mal die Salbe und ich bin erstaunt und überrascht. Ihr Auge sieht fast wieder normal aus, :freu: sie hat nur noch einen ganz leichten grauen Schleier, die Hornhaut scheint auch wieder verheilt zu sein. Es macht den Anschein als wenn sie wieder sehen kann, vermutlich nicht mit voller Sehstärke aber immerhin. :lieb: Jivana lies sich nicht unterbuttern und ist weiterhin Chefin. :jaja:

Stitch und Lilo passen super zusammen. Sie kuscheln zusammen und putzen sich täglich gegenseitig. Draußen halten sie zusammen, hat einer von ihnen Streit mit einer fremden Katze, kommt der andere zur Hilfe. Es wird immer gesagt das Kater die Raufbolde sind und das die Kätzin eher mit Spielzeug spielt und kuscheln möchte, anstatt groß zu rangeln. :hm: Hier ist es sehr ausgeglichen, sie spielen beide gerne mit den Katzenangeln, Bällen oder mit Klappermäuse aber sie raufen und rangeln beide unheimlich gerne und das viel. Lilo lässt sich keine Gelegenheit entgehen um Stitch zu erschrecken und zu überfallen, umgekehrt genauso. Meistens wird allerdings Stitch überfallen. Er ist so schön unaufmerksam und lässt sich schnell ablenken, das nutzt Lilo voll aus. :lol:

Ein paar Bilder von Heute.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Das war's erstmal wieder von uns. Vielleicht sind die Schweinchen irgendwann mal nett und lassen sich Knipsen. :narf:


Bild

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11666
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1701 Mal

Re: Unser Start ins neue Leben

Beitrag von Murx Pickwick » Di 27. Apr 2021, 22:30

Wenn die Meerschweinchen sich nicht knipsen lassen, nenn ich sie nur noch schwarze Löcher und Krummbeiner!
So!
Wenn du ihnen das ausrichtest, werden sie bestimmt sich sehr brav ablichten lassen ... :D

Schön, wie Stitch und Lilo miteinander spielen ...



Benutzeravatar
Mrs Rabbit
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2809
Registriert: Fr 19. Feb 2010, 12:20
Land: Deutschland
Wohnort: Schleswig - Holstein
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal
Geschlecht:

Re: Unser Start ins neue Leben

Beitrag von Mrs Rabbit » Sa 1. Mai 2021, 10:57

Hallo Zusammen. :lieb:

Ich hätte ein paar Fragen.
Bei Venga im Schweinischen Garten wächst Lerchensporn, ist dieser giftig? Muss er dort raus? Wir haben gesehen das Angel etwas davon frisst und sind uns unsicher ob Lerchensporn wirklich giftig ist oder nicht. :grübel:
Sind alle Doldenblütler für Meerschweinchen fressbar außer Schierling? Wenn ja, riecht Schierling wirklich immer nach Mäuseurin - auch die jungen Blätter?
Ich bin mir sicher wir haben hier überwiegend Wiesenkerbel, aber ich kann die jungen Doldenblütler nicht unterscheiden. :schäm: Hier wachsen viele junge Doldenblütler und wir würden gerne welche mitsammeln, deswegen wäre der Geruch wichtig, damit wir wirklich kein Schierling dazwischen haben.

Die Schweinchen waren gnädig und ließen sich ablichten. Oder ich musste sie nach draußen schicken, weil sie nur im Stall hockten und es zu warm wurde. :jaja:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ihr verletztes Auge ist verheilt, sie hat einen leichten grauen Schleier.
Bild

Bild

Lilo hatte mir beim ablichten Gesellschaft geleistet.
Bild


Bild

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11666
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1701 Mal

Re: Unser Start ins neue Leben

Beitrag von Murx Pickwick » Sa 1. Mai 2021, 20:24

Brave Meerschweinchen! :D

Zur Beruhigung ... Meerschweinchen gehören zu den kleinen Giftfresserchen, die nicht mal krank werden, wenn sie Schierling fressen. Auch Lerchensporn ist bei Wiesen- und Feldrandernährung ungefährlich für Meerschweinchen. Da gerade der Lerchensporn sehr wichtig für eine ganze Reihe von Insektenarten ist, sollte er allerdings stehen bleiben (und wenn die Wutzen sich am Lerchensporn vergreifen, geschützt werden) und wenn man ihn unterwegs findet, nicht mitgenommen werden. Gerade, wenn Lerchensporn blüht, ist er sehr auffällig, ich denke, das bekommt man hin, einfach woanders zu pflücken, zudem der Lerchensporn meist in Massen auftritt, wo er vorkommt.
Für Meerschweinchen bringt er keinen Mehrwert im Futter, soweit bekannt, nicht mal als Heilpflanze.

Schierling stinkt immer nach Mäuseurin - mal mehr, mal weniger, kommt auf die Luftfeuchtigkeit und Sonneneinstrahlung an.
Weitere Erkennungsmerkmale, die den Schierling von (den meisten) anderen Doldenblütlern unterscheidet, ist der Stengel: Er ist glatt wie ein Babypopo und hat einen runden Querschnitt ohne Rillen. An der Stengelbasis befinden sich meist mehr oder weniger viele rote Flecken.
Die Ansatzstelle der Blütenstiele (Dolde) ist mit einem kreis kleiner langer Blättchen umrandet.
Auf dieser Seite finden sich noch mehr Merkmale, die man sich einprägen kann:
http://blumeninschwaben.de/Zweikeimblaettrige/Doldenbluetler/conium.htm
Bitte laßt den Schierling stehen, wo er wächst! Er gilt bei einigen unserer Zeitgenossen als schlimme Giftpflanze, die mit Stumpf und Stiel rausgerissen werden muß (auf der Pferdeweide ist das auch empfehlenswert, aber an Straßenrändern und Feldrändern ist er keine Gefahr fürs Weidevieh). Dadurch kommt der Schierling zunehmend unter Druck - und es wäre schade, wenn noch mehr Pflanzen von unseren Feldwegen verschwinden.
Da der Schierling mit bis zu 1,80m sehr hoch werden kann und einen doch recht kräftigen Stiel besitzt, ist er recht auffällig und leicht erkennbar.
Bitte drumrumpflücken!
(Sollte er mit dem Sensen unbemerkt ins Pflückgut geraten, ist es zwar bedauerlich, aber Pech. Zum Glück ist er in kleinen Mengen nicht gefährlich für die Wutzen. Dennoch wäre vor dem Sensen gut, wenn drauf geachtet wird, daß nicht der Schierling mitgesenst wird, einfach, damit er nicht auch noch ausstirbt. Es gibt sogar Stimmen, die wollen, daß man weiter Angst macht vor der Giftigkeit des Schierlings, damit er stehenbleibt - meiner Meinung jedoch führt das eher dazu, daß er einfach rausgerissen und in der Mülltonne entsorgt wird, was dann ja auch zur Ausrottung beiträgt.)



Benutzeravatar
Mrs Rabbit
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2809
Registriert: Fr 19. Feb 2010, 12:20
Land: Deutschland
Wohnort: Schleswig - Holstein
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal
Geschlecht:

Re: Unser Start ins neue Leben

Beitrag von Mrs Rabbit » Sa 1. Mai 2021, 22:44

Venga hat den Lerchensporn überall im Garten, allerdings auch im Gehege von den Schweinchen. Da wird es schwierig die Pflanzen zu schützen.

Dürfen die Schweine sonst alle Doldenblütler? Wenn der Schierling jung ist (also die ersten Blätter raus kommen), erkennt man es wohl nicht am Stiel? :grübel:


Bild

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11666
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1701 Mal

Re: Unser Start ins neue Leben

Beitrag von Murx Pickwick » Sa 1. Mai 2021, 23:56

Bei ganz jungem Schierling erkennt man es hauptsächlich daran, daß der Schierling einer der ersten Doldenblütler ist, der wächst. Wenn der Wiesenkerbel kommt, sind die Blätter des Schierlings schon deutlich größer, wie die des Kerbels und der Hauptstiel ist von Anfang an rund und glatt - der Kerbel hat von Anfang an einen deutlich gerillten und vor allem behaarten Stiel.
Der Geruch unterscheidet sich auch sehr stark - schon der junge Schierling riecht unangenehm, während der Wiesenkerbel nach vornehmen nichts riecht (erst wenn er älter wird, entwickelt er seinen typisch aromatischen Duft).

Auch junge wilde Möhren zeigen schon sehr früh ihre borstige Behaarung.

Auf Wiesen findet sich der Schierling nur ausnahmsweise, er kann sich gegenüber den typischen Wiesenpflanzen nicht durchsetzen. Dafür kommt er mit sehr wenig Nährstoffen aus und ist auch sonst recht anspruchslos. Somit findet sich Schierling hauptsächlich an Wegrändern, Feldrändern (zumindest, wenn er nicht weggespritzt wurde), auf Schuttplätzen, in Städten auf jeder noch so kleinen Ritze im Beton und auf Ruderalflächen. Manchmal findet man den Schierling auch am Ufer, wenn dort die Vegetation nicht zu dicht für ihn wächst oder in der Übergangszone von Wald zu Wiese (da ist dann auch der Wiesenkerbel besonders häufig).
Häufig ist er wohl noch in Brandenburg und Thüringen (wobei ich ihn dort bislang nicht gefunden hab - aber vielleicht hab ich einfach nur an den falschen Stellen gesucht). Sonst ist er eher rückläufig, in Baden Württemberg und Bayern ist er inzwischen bedroht.
Momentan ist der Schierling schon deutlich als Schierling erkennbar mit dickem, runden, glatten Hauptstiel, während der Wiesenkerbel in den meisten Gegenden Deutschlands noch kleine Blättchen hat und mit seinen Blättern kaum über den Boden hinausragt, das sind nur wenige Zentimeter. Wo es warm genug für den Wiesenkerbel ist, blüht er allerdings schon - dann ist er aber auch gut an seinem behaarten und gerillten Hauptstamm erkennbar.
Teilweise schiebt der Schierling jetzt seine Blüten. Ab Juni ist der Schierling ausgewachsen und über 80cm hoch und blüht.

Es gibt noch einige bedrohte Doldenblütler, aber die sind nur schwer erkennbar, vor allem, wenn sie noch so jung sind. Da ist dann einfach Pechsache, wenn einer der bedrohten Arten im Pflückgut ist. Deshalb sollte man auch nicht auf speziell geschützten Naturschutzwiesen ohne Absprache mit dem zuständigen Naturschutzamt pflücken.
Für Meerschweinchen gefährlich ist kein heimischer Doldenblütler (für uns Menschen dagegen gibts schon einige unbekömmliche Doldenblütlerarten - also wer seinen Salat selbst auf der Wiese pflücken will, sollte schon wissen, was er da pflückt und lieber vorsichtiger sein - wir als wandernde Affen sind viel, viel empfindlicher, was Pflanzengifte angeht, wie unsere Meerschweinchen. Das liegt daran, daß Meerschweinchen typische Standortweider sind. Ihre Vorfahren mußten mit dem auskommen, was die großen wandernden Weidetiere ihnen übrigließen und die jahrtausendelange Haltung beim Menschen war auch nicht gerade rosig, was das Futter anging. Da wurde den Meerschweinchen an Pflanzen auf den Boden geworfen, was Mensch nicht mehr essen wollte, egal ob giftig oder nicht).



Zurück zu „Tagebücher eurer Tiere“