Wie kommen die denn in´s Terra ?

Ziesel
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 13989
Registriert: So 19. Apr 2009, 16:17
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Wie kommen die denn in´s Terra ?

Beitrag von Ziesel » Fr 17. Sep 2010, 23:06

Heut vormittag dacht ich mir fehlt´n Kaffee oder ich hab´n Sehfehler !
Letztes Wochenende hab ich im Terra rumgebuddelt und uA´n kleinen Topf-Ficus reingestellt.
Der hat jetzt einen neuen Mitbewohner :o
Bild
Die können sich ja nun nicht von gestern bis heute dahin gezaubert haben.
Vermutlich sind mir die Pilze nur entgangen weil´s untenrum ziemlich pflanzig ist



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11688
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1720 Mal

Re: Wie kommen die denn in´s Terra ?

Beitrag von Murx Pickwick » Fr 17. Sep 2010, 23:25

Och ... selbst Tintlinge brauchen nur nen halben Tag, um auf Eßgröße gewachsen zu sein, so lütte Pilzlis sind da teils noch schneller :D

Für den Ficus sind diese Pilze klasse - das Myzel steckt überall im Blumentopf und stellt eine Verbindung zu den Wurzeln her. Je nach Vermögen des Pilzes bedeutet das entweder nur eine Anpassung der Blumenerde an den Ficus, so, daß der pH-Wert für den Ficus optimal bleibt und damit eben die Ausscheidungen des Ficus den Pilz wiederum fördern, oder du hast hier eine echte Symbiose, wo Pilz und Ficus einen echten Stoffaustausch bewerkstelligen.

In Wäldern ziehen diese Mycelien verschiedener Pilzarten sich durch den gesamten Waldboden und machen so überhaupt nur das Wachstum der Bäume, wie wir es kennen, möglich. Wo das Bodenleben in Ordnung ist, können so selbst Bäume prima gedeihen, die zu dunkel stehen oder die einfach einen schlechten Standort haben. Die Pilze machen Nährstoffe für die Bäume nutzbar und sorgen für einen idealen Bodengrund für die Bäume.
Sterben Bäume ab, sind es hauptsächlich Pilze wiederum, die das Lignin abbauen und den Bodenpilzen zur Verfügung stellen - und die teilen diese Nährstoffe wiederum den Bäumen zu ... sie selbst bekommen von den Bäumen diverse einfache Stoffe, wie Zucker etc, die sie wiederum für sich und für Bäume wichtige Verbindungen zusammenbauen und transportieren können. Der gesamte Wald funktioniert auf diese Art und Weise wie ein riesengroßer Organismus.



Ziesel
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 13989
Registriert: So 19. Apr 2009, 16:17
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: Wie kommen die denn in´s Terra ?

Beitrag von Ziesel » Fr 17. Sep 2010, 23:46

Mich wunderte nur wo die überhaupt herkamen?! Den Ficus hab ich schon...ähm...ziemlich lange aber der hatte wohl an seinem vorherigen Standort nicht die klimatischen Bedingungen um seine Mitbewohner vorzustellen

Meines Wissens sind die nicht giftig, solange man sie nicht in Verbindung mit Alk konsumiert.
Da es bei ´nem Cham recht unwahrscheinlich ist, dass die Pilze überhaupt konsumiert werden und Alk ausgeschlossen werden kann, hab ich´se drin gelassen und beobachte...

PS: Habe das mit dem Pilzwuchs bei Ficüssen schon mal gehört. Derjenige hielt sein Cham in einem Flexarium den Sommer über draussen und war der Meinung, sich die Pilze mit dem neuen Ficus oder "per Wind" eingeschleppt zu haben



Ziesel
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 13989
Registriert: So 19. Apr 2009, 16:17
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: Wie kommen die denn in´s Terra ?

Beitrag von Ziesel » Sa 18. Sep 2010, 11:26

Och heute siehst aus als wollten sich die kleinen Pilzchen schon wieder verabschieden.
Mal sehen ob die noch mal auftauchen



Zurück zu „Terraristik-Pflanzen“