Katze das Beißen ein wenig abgewöhnen?

Moderator: Venga

Benutzeravatar
Valerie
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 560
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 10:07
Land: Oesterreich
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Geschlecht:

Katze das Beißen ein wenig abgewöhnen?

Beitrag von Valerie » Mi 30. Okt 2013, 17:34

Hallo!

Wir haben vor 1,5 Jahren ein krankes, mutterloses Streunerkätzchen direkt von der Straße aufgenommen ... Mit viel Geduld hat sich das Anfangs scheue, fauchende Kitten zu einer normalen verschmusten und sehr anhänglichen Hauskatze entwickelt.

Was aber im Vergleich zu anderen Katzen, die eine normale Katzen-Kindheit bei Menschen und Katzenmutter hatten, auffällt, ist hin und wieder ihr Verhalten. Sie beißt ziemlich oft. Will sie mich zB in der Nacht wecken, dann beißt sie in meinen Arm (aber nicht ins Gesicht), auch nackte Beine findet sie zum Anbeißen ... und wenn man zB sanft ihre Schnauze streicheln möchte oder mit dem Gesicht nah an sie herankommt, dann schnappt sie gleich zu.

Eigentlich sind wir ja schon sehr zufrieden, wie sie sich überhaupt entwickelt hat, da sie am Anfang echt total unsozialisiert, wild und scheu war (wir mussten sie mit einer Lebendfalle fangen und hätten sie niemals vermitteln können), aber vielleicht hat ja jemand einen Tipp oder eine Erklärung für ihr Verhalten, von meinen früheren Katzen kenne ich das nämlich nicht.

Danke für eure Antworten! :-)


Liebe Grüße auch von Schweinchen Resi, Hermine & Alfons mit Katzen Ylvie & Bounty
Lotte, Otto, Wilma, Chili, Rocco und Filou - für immer in unseren Herzen.

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11688
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1721 Mal

Re: Katze das Beißen ein wenig abgewöhnen?

Beitrag von Murx Pickwick » Mi 30. Okt 2013, 17:50

Ihr habt zuviel Rücksicht auf die Kleine genommen, sie weiß, daß sie euch ungestraft beißen kann.
Würde sie das mit einer anderen Katze machen, würde sie die Prügel ihres Lebens einstecken ... und es nach spätestens dem zweiten Versuch nicht mehr wagen, zu beißen.

Ihr braucht sie jedoch nicht nach Katzenmanier zu verprügeln, es reicht in aller Regel aus, wenn ihr das Wort "NEIN!" einführt (oder ähnliches, nur kurz muß es sein). Wenn sie beißt, drohend anschauen, als wenn ihr sie fressen wollt, und beiseiteschieben - nicht zögerlich, sondern sehr bestimmt.
Wenn sie beißend festhält, dann logischerweise nicht beiseiteschieben, sondern an den Unterkiefer fassen und mit den Fingern dort zudrücken, wo das Kiefergelenk sitzt - bis sie losläßt und dann beiseiteschieben, ansonsten gibts derbe Verletzungen.
Je doller sie zubeißt, desto bestimmter und mit desto weniger Rücksicht auf sie solltet ihr sie wegschieben oder gar wegstoßen - immer mit dem Signalwort NEIN! Hat sie das Wort einmal begriffen, reicht später nur noch das Wort aus. Ihr solltet immer dran denken - die Katz tut euch weh ... ihr habt deshalb das Recht, euch zu wehren!
Wenn ihr euch dagegen nicht zur Wehr setzt, heißt das einfach nur, daß ihr das als schön und in Ordnung empfindet, gebissen zu werden ... ich mein, welches normal denkende Wesen würde sich nicht wehren, wenn ihm was angetan wird, was ihm wehtut?
Das versteh ja sogar ich als Artgenosse nicht ... wie soll das dann erstmal ne Katz verstehen, welche da doch sehr viel direkter denkt?

Bei Katern, auch wenn sie kastriert sind, kann dieses Beißen auch sexuell gemeint sein - nun, ihr seid keine hübschen Kätzinnen, ihr seid Menschen! Das sollte jede Katz wissen, welche mit euch zusammenwohnt - also auch in diesem Fall, trotz des liebevollen Bisses, macht ihm auf die oben beschriebene oder ähnlich bestimmte, nachdrückliche Art klar, ihr seid Menschen und mögt es nicht, liebevoll gebissen zu werden!
(Auch hier wieder, wenn er derartig respektlos eine Kätzin seine Liebesbeweise mit den Zähnen eindrücken würde, würde er derartig verprügelt werden, daß er sich späterhin seine tiefen Kratzer im Gesicht verarzten müßte - Katzen würden ein derartig unhöfliches und respektloses Verhalten untereinander überhaupt nicht dulden - und wenn, dann nur, weil es ihnen Spaß macht, sich gegenseitig spielerisch zu beißen! Dann fragen sie jedoch vorsichtshalber beim Spielpartner an und beißen nicht einfach so!)



Benutzeravatar
Valerie
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 560
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 10:07
Land: Oesterreich
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Geschlecht:

Re: Katze das Beißen ein wenig abgewöhnen?

Beitrag von Valerie » Mi 30. Okt 2013, 18:09

Danke, das ist sehr interessant ...
Jetzt wo ich das so gelesen habe, fällt mir dazu ein, dass sich unsere Katze, ein Weibchen, anderen Katzen gegenüber ziemlich ungestüm verhält. Sie läuft auf (fremde) Katzen in unserem Garten schnell und übermütig zu und springt sie regelrecht an oder schlägt mit der Pfote auf deren Schwanz ... Es sieht für mich ganz verspielt aus. Die anderen Katzen erschrecken dann oft, ergreifen die Flucht und der Nachbarskater hat sie heuer im Sommer in die Schranken gewiesen und sie angefaucht und die Krallen ausgefahren. Seither hält sie Abstand.
Es scheint also, dass sie nie gelernt hat, wie man sich in so einem Fall benimmt, oder?

In 1 - 2 Jahren steht eine Vergesellschaftung mit der Katze meiner Mutter (und neuem Revier) an, ob das überhaupt funktionieren kann? Muss ich da neben den normalen Vergesellschaftungsregeln was Spezielles beachten?


Liebe Grüße auch von Schweinchen Resi, Hermine & Alfons mit Katzen Ylvie & Bounty
Lotte, Otto, Wilma, Chili, Rocco und Filou - für immer in unseren Herzen.

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11688
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1721 Mal

Re: Katze das Beißen ein wenig abgewöhnen?

Beitrag von Murx Pickwick » Mi 30. Okt 2013, 19:50

Es scheint also, dass sie nie gelernt hat, wie man sich in so einem Fall benimmt, oder?
Das liest sich so ... und sie hat dann auch noch Erfolg gehabt, lange Zeit - die anderen Katzen sind ja aus ihrem Revier verschwunden.

So eine VG mit ner anderen Katze kann sogar sehr lehrreich für deinen Wildfang sein, den Anfang hat ja Nachbars Kater gemacht.
Neben den normalen Vorsichtsmaßnahmen solltest du dir allerdings dicke Lederhandschuhe für alle Fälle bereitlegen, denn falls es doch zu Ernst wird, wirst du eingreifen müssen ... es ist ziemlich hart für eine ausgewachsene Katze das zu lernen, was sie eigentlich als Kitten hätt lernen müssen. Und nicht jede Katze akzeptiert eine derartige Ungehörigkeit und Respektlosigkeit, wie dein Schätzchen auch gegenüber Katzen an den Tag legt.

Mit ein wenig Glück allerdings verläuft die VG sehr reibungslos und die (ich vermute, deutlich ältere) Katze deiner Mutter bringt deinem Wildfang auf etwas schonendere Katzenart Benimm bei. Das wäre dann der Idealfall.
Leider steckt man nicht drin, jede Katzen-VG gestaltet sich anders, Katzen sind nunmal sehr stark ausgeprägte Persönlichkeiten.
(Ich will mal ganz ehrlich sein - bisher hab ich noch nie selbst ne Katzen-VG geleitet, ich war da nur ab und an mal Beisitzer ... )



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10858
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1578 Mal
Danksagung erhalten: 839 Mal
Geschlecht:

Re: Katze das Beißen ein wenig abgewöhnen?

Beitrag von Miss Marple » Mi 30. Okt 2013, 20:15

Interessant! Dann habe ich bei meiner Streunerin instinktiv richtig reagiert. Wenn sie fauchte oder biß, habe ich sofort zurück gefaucht und mit dem Oberkörper eine Angriffshaltung eingenommen. Reagiert hat sie mit so nem "Schlafzimmerblick", wartete verunsichert, wie ich mich weiter verhalte und war dann ganz lieb. Sie hat nun schön lange Zeit weder gefaucht noch gebissen. :)


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Schnubbels
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1389
Registriert: Do 5. Mai 2011, 20:34
Land: Deutschland
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal
Geschlecht:

Re: Katze das Beißen ein wenig abgewöhnen?

Beitrag von Schnubbels » Mi 30. Okt 2013, 20:57

Meiner Meinung nach die beste Erziehung, die auch hilft bei unerwünschtem Verhalten: Fauchen! Also ich als Mensch fauche die Katze an. Funktioniert bestens, die Katze tritt sofort den Rückzug an :) Diese Sprache versteht sie.

Katzen stoßen beim Fauchen einen Luftzug an, daher sollte man die Katze wenn man faucht wirklich richtig anpusten. Ich mach das immer wenn die Mietzen auf dem Herd etc rumspazieren, denn da haben sie nichts zu suchen. Zumal es echt gefährlich werden kann wenn man was an ist. Wenn ich fauche sind sie ganz schnell unten


Bild


Eine Katze ist nur technisch ein Tier, ansonsten ist sie göttlich.
(von Robert Lynd)

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11688
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1721 Mal

Re: Katze das Beißen ein wenig abgewöhnen?

Beitrag von Murx Pickwick » Mi 30. Okt 2013, 21:00

Manchmal kommt man echt auf die einfachsten Dinge nicht ... klar, ihr habt Recht, die Bedeutung vom Fauchen ist angeboren - warum also erst der Katz was beibringen, wenn es schon was mit gleicher Bedeutung gibt, was sie von Natur aus versteht ...



Benutzeravatar
Valerie
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 560
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 10:07
Land: Oesterreich
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Geschlecht:

Re: Katze das Beißen ein wenig abgewöhnen?

Beitrag von Valerie » Mi 30. Okt 2013, 21:47

Murx Pickwick hat geschrieben:

Mit ein wenig Glück allerdings verläuft die VG sehr reibungslos und die (ich vermute, deutlich ältere) Katze deiner Mutter bringt deinem Wildfang auf etwas schonendere Katzenart Benimm bei. Das wäre dann der Idealfall ...
Die Katze meiner Mutter ist nur 2 Jahre älter und auch ein Weibchen und dazu noch eher ängstlich und sensibel ... das kann ja was werden. :?

Der Tipp mit dem Fauchen ist sehr gut! :)


Liebe Grüße auch von Schweinchen Resi, Hermine & Alfons mit Katzen Ylvie & Bounty
Lotte, Otto, Wilma, Chili, Rocco und Filou - für immer in unseren Herzen.

Zurück zu „Katzen Verhalten“