Goji Beeren, Aronia Beeren und Co

Benutzeravatar
Amitaba
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 324
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 07:20
Land: Deutschland
Wohnort: Wegberg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Geschlecht:

Goji Beeren, Aronia Beeren und Co

Beitrag von Amitaba » Mo 17. Nov 2014, 20:37

Ich habe diese Woche Goji Beeren und Aronia Beeren gekauft, für die Mäuse. Habe mir nun mal die Inhaltsstoffe angesehen und fest gestellt das ja natürlich Zucker drin ist. wieviel kann ich denn jetzt ung. davon geben? Ohne Gefahr zu laufen das sie dann evt. Diabetis bekommen würden, wegen dem Zucker.


Meine Rennmausseite:https://www.facebook.com/RennmausTagebuch
Es grüßen: Farin mit Monty und Candy mit Waleshi

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11637
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1679 Mal

Re: Goji Beeren, Aronia Beeren und Co

Beitrag von Murx Pickwick » Mo 17. Nov 2014, 21:22

Ich hab bei meinen Rennern sogar noch Rosinen, so viel sie wollten, verfüttert, ohne daß auch nur ein einziger so etwas ähnliches, wie Diabetes mellitus entwickelte - und nun vergleich mal die Zuckerwerte von Gojibeeren, Aroniabeeren und Rosinen!

Zudem kommt es bei Diabetes mellitus nicht auf den Zuckergehalt drauf an, sondern vielmehr auf den Glucosegehalt ... und allem, was Glucose im Molekül hat. Stärke kann genauso zu einer Überlastung der Bauchspeicheldrüse führen, wie Glucose. Fructose dagegen kann das nicht - Fructose wird nämlich nicht mit Insulin aus dem Blut geschafft, kann also gar nicht zu einer übermäßigen Insulinausschüttung führen und somit auch nicht zu einer Überlastung der Bauchspeicheldrüse!

Wenn du dir nun anschaust, was die Renner so normalerweise verdrücken, wirst du feststellen, daß Grassamen zu ihrer Hauptspeise gehören! Grassamen jedoch enthalten mind. 50% Stärke in der Trockenmasse, meist sinds 60 - 80%! Stärke ist nix weiter, wie eine riesige Kette aus Glucosemolekülen! Grassamen bestehen also zu mind. 50% aus Glucose, also dem Stoff, welcher erst zur Insulinausschüttung führt - und damit eben auch zur Überlastung der Bauchspeicheldrüse!
Wäre doch merkwürdig, wenn die Renner da keine Schutzmechanismen ausgebildet haben, um ernährungsbedingten Diabetes mellitus zu verhindern!

Wenn du die Beeren ad lib anbietest, wird vorraussichtlich die ersten drei bis vier Tage sehr viel von gefressen, danach werden die Beeren kaum mehr angerührt.



Benutzeravatar
Amitaba
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 324
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 07:20
Land: Deutschland
Wohnort: Wegberg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Geschlecht:

Re: Goji Beeren, Aronia Beeren und Co

Beitrag von Amitaba » Mo 17. Nov 2014, 21:46

Gut also kann ich die Beeren in den Kräuternapf füllen und brauche keine Angst haben. Ich habe nun nicht nach geschaut, schätze aber das natürlich die Rosinen den meisten Fruchtzucker haben.
Wieso schreien dann immer alles das man nicht viel Obst füttern soll? wenn es doch die Bauchspeicheldrüse gar nicht so belastet.


Meine Rennmausseite:https://www.facebook.com/RennmausTagebuch
Es grüßen: Farin mit Monty und Candy mit Waleshi

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11637
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1679 Mal

Re: Goji Beeren, Aronia Beeren und Co

Beitrag von Murx Pickwick » Mo 17. Nov 2014, 21:54

Wieso schreiben dann immer alle, daß man in ner winzigen Transportbox vergesellschaften soll, Renner nicht in großen Käfigen mit 2m Länge halten kann und Renner als Babies getestet werden müssen, ob sie Epilepsie haben?

Ich hätte da ne Antwort, aber die wird dir nicht gefallen: Weil alle keine Ahnung haben, aber davon jede Menge!



Benutzeravatar
Amitaba
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 324
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 07:20
Land: Deutschland
Wohnort: Wegberg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Geschlecht:

Re: Goji Beeren, Aronia Beeren und Co

Beitrag von Amitaba » Mo 17. Nov 2014, 21:59

:schäm: Ja das haben dann wohl sehr viele.
Aber manche lernen ja gerne wieder neue Sachen dazu-ich zum Beispiel :)


Meine Rennmausseite:https://www.facebook.com/RennmausTagebuch
Es grüßen: Farin mit Monty und Candy mit Waleshi

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11637
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1679 Mal

Re: Goji Beeren, Aronia Beeren und Co

Beitrag von Murx Pickwick » Mo 17. Nov 2014, 22:26

Und genau das macht Spaß mit dir! :D
Es ist einfach schön, zu sehen, daß gute Argumente auch ankommen oder auch, das hinterfragt wird.
Wenn du mal schaust, was alle machen, dann wirst du feststellen, daß es nur irgendwelche Behauptungen sind, die in den Raum geschmissen werden. Wenn du da mal nachfrägst, warum wieso weshalb, gibt es nur nichtssagende Pauschalantworten, frei nach dem Motto, das ist meine Meinung und deshalb ist das Fakt!

Bei mir kannst du nachfragen, woher weißt du das, woher hast du das, wo kann ich das nachlesen - gut, du wirst gerade von mir nicht immer Lesestoff und Fachliteratur empfohlen bekommen, oft weiß ich schlichtweg nicht mehr, wo ich es selbst gelesen hab ... aber ich kann dir wenigstens erklären, wie ich drauf komme und weshalb ich mir was zusammenreime. Und das fehlt bei den allen, die du erwähnt hast!



Benutzeravatar
Amitaba
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 324
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 07:20
Land: Deutschland
Wohnort: Wegberg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Geschlecht:

Re: Goji Beeren, Aronia Beeren und Co

Beitrag von Amitaba » Di 18. Nov 2014, 10:11

Also habe das jetzt auch noch mal im Rennmaus.de nach gelesen..da gibt es eine Seite mit "Irrtümern"...da steht auch noch mal wie du sagtest Murx, dass von Fruchtzucker keine Diabetis entsteht. Es ist dann eben nur sehr energiereich, weshlab man da besser bei zu übergewichtigen Tieren auf die Menge achten sollen, würde ich sagen.
Sogar Paprika und noch einige Gemüsesorten mehr enthalten Fruchtzucker.
Jupp und dann ist es wohl wirklich so geschehen einer hat es irgendwo gehört und es hält isch hartnäckig.


Meine Rennmausseite:https://www.facebook.com/RennmausTagebuch
Es grüßen: Farin mit Monty und Candy mit Waleshi

Benutzeravatar
Amitaba
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 324
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 07:20
Land: Deutschland
Wohnort: Wegberg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Geschlecht:

Re: Goji Beeren, Aronia Beeren und Co

Beitrag von Amitaba » So 12. Apr 2015, 19:42

Ich habe mal eine Beerenmischung von Hungenberg geholt. Darin sind unter anderem Beeren, bei denen ich mir nicht sicher bin..ob ich die verfüttern kann:
Kapstachelbberen, Ebereschenbeeren, Wacholderbeeren, Holunderbeeren
Wisst ihr da mehr zu?


Meine Rennmausseite:https://www.facebook.com/RennmausTagebuch
Es grüßen: Farin mit Monty und Candy mit Waleshi

Benutzeravatar
Amitaba
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 324
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 07:20
Land: Deutschland
Wohnort: Wegberg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Geschlecht:

Re: Goji Beeren, Aronia Beeren und Co

Beitrag von Amitaba » Sa 15. Aug 2015, 11:39

Bei mir auf der Arbeit steht ein Ebereschen Baum, wie ist das mit den Beeren kann ich die verfüttern?


Meine Rennmausseite:https://www.facebook.com/RennmausTagebuch
Es grüßen: Farin mit Monty und Candy mit Waleshi

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11637
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1679 Mal

Re: Goji Beeren, Aronia Beeren und Co

Beitrag von Murx Pickwick » Sa 15. Aug 2015, 19:14

Alles verfütterbar ... sind ja auch alles Beeren, die von uns Menschen gegessen werden können und wir sind doch noch ein wenig empfindlicher bei Pflanzengiften, wie Rennmäuse :D



Zurück zu „Rennmäuse Ernährung“