Persische Rennmäuse: Speiseplan

Kaktus
Gast
Gast

Persische Rennmäuse: Speiseplan

Beitrag von Kaktus » Mo 23. Mär 2009, 03:35

Persische Renner bewohnen wüsten- und halbwüstenartige Gebiete, deren Vegetation spärlich und fettarm ist.
Deshalb sollte die Ernährung in Gefangenschaft auch nicht zu nährstoffreich sein, so dass sich die Lebenserwartung der Tiere durch falsche Fütterung nicht verkürzt.

Um den Tieren sinnvolle Beschäftigung zu bieten, sollte das Futter überall im Gehege verstreut werden, damit die Mäuse dieses suchen müssen. Außerdem geht man so einem möglichen Futterneid aus dem Wege. Da Persische Rennmäuse ihr Futter gerne hamstern, sollte man jede paar Tage die angelegten Vorräte kontrollieren und gegebenenfalls verschimmelte Reste entfernen.

Ausgewogenes und naturnahes Futter sollte aus folgenden Komponenten bestehen:


Trockenfutter

Sämereienmischung

bestehend aus:

• 50% Wellensittichfutter
• 30% Grassamen (und eventl. auch anderen feinen Samen)
• 20% Kanarienvogelfutter
• hierzu kann auch Exoten- und Waldvogelfutter hinzu gemischt werden
• trächtigen oder kranken Tieren können zudem Sesam, Dinkel, (Buch)Weizen oder Leinsamen gereicht werden (aufgrund des erhöhten Fettgehaltes)

-) ca. 2 TL pro Tag und Tier

• Keimlinge/ Keimfutter aus verschiedenen Sämereien

-) ca. 1 EL pro Woche und Tier


Heu

Wird beknabbert und als Nist- und Baumaterial verwendet

-) immer zur freien Verfügung

Getrocknete Kräuter, Blüten und Blätter

-) am besten unter das tägliche Heu mischen


Saftfutter

Frische Zweige und Äste samt Blättern

-) so oft wie möglich anbieten

Frische Gräser

Wildkräuter, Küchenkräuter

Gemüse

Obst

-) Obst in geringer Menge füttern, alles andere abwechslunsgreich und reichlich


Tierisches Eiweiß

-) Trächtige, säugende und Tiere während dem Wachstum erhalten jede 2 Tage z.B. 2 Mehlwürmer. Andere nur ein Mal in der Woche.


Wasser

Am hygienischsten in einer Trinkflasche anbieten.

-) zur freien Verfügung



Zurück zu „Rennmäuse Ernährung“