Oxyuren, wie kann ich den Darm stärken?

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11688
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1721 Mal

Re: Oxyuren, wie kann ich den Darm stärken?

Beitrag von Murx Pickwick » So 19. Okt 2014, 20:05

Sie sieht aus wie Rennmaus ... also nix mit Todeskandidat oder so ...



Benutzeravatar
Amitaba
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 324
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 07:20
Land: Deutschland
Wohnort: Wegberg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Geschlecht:

Re: Oxyuren, wie kann ich den Darm stärken?

Beitrag von Amitaba » Do 23. Okt 2014, 10:30

Die erste MAus ist Wurmfrei! :freu:
Sind in den getrockneten Heuschrecken und Mori Larven auch Oxyuren drin? dann werf ich jetzt meinen Vorrat an Mehrlwürmern nämlich weg und füttere die. Mein kleiner braucht ja Eiweiß, nur futtert er keine Asseln oder sonst was....die Mori Larven mag er aber.
Ichhabe sogar Fische grade gesehen, für Nager...aber das ist doch nichts für die Mäuse, denke ich....


Meine Rennmausseite:https://www.facebook.com/RennmausTagebuch
Es grüßen: Farin mit Monty und Candy mit Waleshi

Benutzeravatar
Saubergschweinchen
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2050
Registriert: Di 4. Feb 2014, 13:50
Land: Deutschland
Wohnort: nahe Dresden
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Geschlecht:

Re: Oxyuren, wie kann ich den Darm stärken?

Beitrag von Saubergschweinchen » Do 23. Okt 2014, 10:55

Ich denke das man sich bei den ganzen getrockneten Insekten nicht sicher sein kann was alles drin ist. Man kann sich nie bei irgendwas sicher sein drum halte ich den Ansatz auch für falsch alles potenziell infektiöse von den Tieren fern zu halten.

Mit dem Fisch hab ich auch schon gesehen, naja ich kann dazu nur sagen das ich früher auch mal Hundekausachen aus Rinderkopfhaut oder Trockenfleisch angeboten habe, besonders die Rinderhaut-Pantoffel haben sie geliebt. Ich finde ehrlich gesagt nichts verwerfliches dran das mal zu probieren wenn es nicht verarbeitet ist oder irgendwie untergemogelt ist. Meine standen total auf getrocknetes Hühnerfleisch...hab ich dann aber irgendwann nicht mehr gegeben weil ich mir denke die reißen ja auch kein Huhn.
Ich würde dennoch lieber Lebendfutter anbieten, er muss das ja auch erst lernen und an nem Mangel stirbt er nicht solange du immer was im Angebot hast, da geht er früher oder später schon dran.
Frisst denn der Große Lebendfutter?


Bild

Benutzeravatar
Amitaba
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 324
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 07:20
Land: Deutschland
Wohnort: Wegberg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Geschlecht:

Re: Oxyuren, wie kann ich den Darm stärken?

Beitrag von Amitaba » Do 23. Okt 2014, 11:26

Also an die Asseln die im Aqua rum gekrabbelt sind, ist keiner dran gegangen auch Shaya nicht, obwohl sie eine Fliege gefuttert hat.
Ich hatte mal lebende Mehlwürmer geholt, das waren noch meine alten Mäuse..die hatten regelrecht Angst vor denen und ich wusste dann nicht wohin mit denen..deshalb habe ich das auch nicht mehr getestet. Ich habe denen auch schon mal diese Schuh angeboten, waren nicht so der Renner.
Der kleine futtert als einzigstes von meinen auch diese Mori Larven.
Die asseln habe ich aber immer noch im Aqua, also nicht raus getan, schaden ja nicht und vll wird doch mal probiert.....ich schmeiße jetzt wohl die alten Mehlwürmer ml weg und bestelle neue...ich habe angst das es davon kam. auch wenn ich nicht sicher sein kann....das nichts dran ist an dem neuen.
Beim anderen Lebenfutter was ich so sammeln könnte..da habe ich grade keine Zeit zu. Vll wenn ich Urlaub habe, nächste Woche....ich versuch aber mal die Fische, da bin ich doch neugirig und ich habe noch Abnehmer sonst (einige Hunde von meiner Mama).


Meine Rennmausseite:https://www.facebook.com/RennmausTagebuch
Es grüßen: Farin mit Monty und Candy mit Waleshi

Benutzeravatar
Saubergschweinchen
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2050
Registriert: Di 4. Feb 2014, 13:50
Land: Deutschland
Wohnort: nahe Dresden
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Geschlecht:

Re: Oxyuren, wie kann ich den Darm stärken?

Beitrag von Saubergschweinchen » Do 23. Okt 2014, 12:12

Amitaba hat geschrieben:...ich schmeiße jetzt wohl die alten Mehlwürmer ml weg und bestelle neue...
Dazu zitiere ich mal Murx:
Murx Pickwick hat geschrieben: Mehlwürmer dagegen, auch die Getrockneten, sind sehr oft schon über das Futter, was sie bekommen, mit allerlei Parasiten bestückt - man kauft also die Oxyuren als Gratisbeigabe mit, überspitzt gesagt!
Auch im Fertigfutter können Oxyureneier sein ...
Ich würde das gekaufte Zeug ganz weglassen vorallem jetzt wo sie so labil sind geht das Ganze sonst gleich wieder von vorn los. Zwar mit frisch gekauften Oxyuren aber das ist ja auch nicht besser :hm:


Bild

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11688
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1721 Mal

Re: Oxyuren, wie kann ich den Darm stärken?

Beitrag von Murx Pickwick » Do 23. Okt 2014, 12:26

Naja ... eigentlich sind die frischgekauften Oxyuren doch besser, wie die maladen in den alten Mehlwürmern, oder?
Sie überleben doch viel besser ...

Was früher gern als Ersatz für Insekten genommen wurde, das war Rinderhack, teilweise mit Eigelb gemischt. Oder es wurde direkt Eifutter hergestellt, da gabs unheimlich viele Rezepte. Beispielsweise wurde Ei mit Wasser und einer Messerspitze Honig gemischt, ordentlich aufgeschlagen und dann wie Rührei zubereitet.
Dann ist es möglich, Quark anzubieten ... wurde von meinen Rennern zwar nicht genommen, aber die waren ja auch absolut begeistert von Asseln und Co ...

Bevor du gekaufte Insekten verfütterst, wären das immer noch die gesünderen Alternativen, zumal diese dann tatsächlich oxyurenfrei wären.
Allerdings brauchen Renner gar nicht so viel Insekten ... selbst wenn sie wochenlang keine Insekten bekommen, aber sonst sehr vielseitig ernährt werden (heißt also viele Feinsaaten - und keinesfalls nur die Sistermann-Mischung, sondern ruhig mit allem, was man an geeigneten Feinsaaten findet, aufgepeppt), ab und an mal ne Nuß, soweit diese angenommen wird, ganz wichtig vielseitiges Frischfutter einschließlich Wildpflanzen usw usf.



Benutzeravatar
Amitaba
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 324
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 07:20
Land: Deutschland
Wohnort: Wegberg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Geschlecht:

Re: Oxyuren, wie kann ich den Darm stärken?

Beitrag von Amitaba » Do 23. Okt 2014, 13:12

Quark könnte ich wohl noch probieren...ich glaube die Großen verzeien mir das auch, wenn sie mal nichts an Eiweiß bekommen, nur der kleiner im Wachstum war mir jetzt wichtig.
Shaya ist heute schon mal nicht mehr so wild auf das Salz gewesen...schon mal ein Vortschritt.
Die gekauften lebenden Insekten und die getrockneten sind also alle nicht gut...auch wenn ich jetzt zum Beispiel bei Kerf Asseln bestellen würde, oder ähnliches...hätte ich danna uch die Gefahr. dann muss ich wohl warten, bis meine wieder ihren Darm regenerirt haben, bis sie wieder was getrcoknetes bekommen können. werde es morgen ncoh mal versuchen im Wald gibt es grade noch Äste mit Viechern, denke ich.
Wie ist das mit der Kohle, heute habe ich etwas Heilerde mit Babybrei gegeben, damit diese auch genommen wird....soll ich dazu noch Kohle geben?


Meine Rennmausseite:https://www.facebook.com/RennmausTagebuch
Es grüßen: Farin mit Monty und Candy mit Waleshi

Benutzeravatar
Saubergschweinchen
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2050
Registriert: Di 4. Feb 2014, 13:50
Land: Deutschland
Wohnort: nahe Dresden
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Geschlecht:

Re: Oxyuren, wie kann ich den Darm stärken?

Beitrag von Saubergschweinchen » Do 23. Okt 2014, 13:29

Rinderhack und Ei haben nur meine Zwerghamster genommen.
Ich denke auch du dafst dich da nicht so heiss machen wenn der Lütte mal ein paar Tage nicht seine x% Eiweißfutter bekommt, gesunde Tierernärhung ist keine Rechenaufgabe...auch im Wachstum nicht ;).

Mit Kohle und Heilerde würde ich anderes verfahren, also nicht unterjubeln sondern pur anbieten. Du kannst z.B. eine flache Schale mit Heilerde füllen und als Sandbad anbieten. Das mache ich auch so einmal im Monat, sie lieben die Erde zum Baden und nehmen durch belecken auch welche auf wenn sie es brauchen.
Ich denke es wäre sogar optimal das dauerhaft anzubieten aber Heilerde als Badesand ist mir eigentlich zu teuer :schäm:

Mit der Kohle genauso, ich habe in einer Ecke des Geheges Kohle compretten liegen (bei allen meinen Tieren), so können sie diese nutzen wenn sie sie brauchen das wäre z.B. der Fall wenn doch mal eine unverträgliche Pflanze mit zwischenrutscht und ist der Grund warum ich mich vor Verdauungsgeschichten nicht mehr fürchte.
Wenn man das mit Babybrei vermischt fressen sie es ja weil sie den Babybrei wollen...so kann man ihnen vlt. "beibringen" das es hilft oder Ihnen über akute Probleme hinweghelfen aber dauerhaft würde ich das so nicht machen.


Bild

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11688
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1721 Mal

Re: Oxyuren, wie kann ich den Darm stärken?

Beitrag von Murx Pickwick » Do 23. Okt 2014, 13:37

Ich selbst nehme für meine Chinchillas sog. Ghassoul, er ist genauso gut, wie Heilerde ... allerdings ist er deutlich billiger, weil man ihn als Kosmetikmittel und Haarwaschmittel kaufen kann.
Dazu kommt, ich biete zwar den Ghassoul ständig an, aber ich wechsel nur, wenn da reingepinkelt wird oder zuviel reingeköttelt wurde. Manchmal hält er nur zwei Wochen, dann wieder kann ich ihn monatelang drinlassen, weil er fast nur zum Baden benutzt wird.
(Phasen, wo ich ihn täglich wechseln muß, erwähn ich besser nicht, das schreckt nur ab ... *dummdidumm*)



Benutzeravatar
Amitaba
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 324
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 07:20
Land: Deutschland
Wohnort: Wegberg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Geschlecht:

Re: Oxyuren, wie kann ich den Darm stärken?

Beitrag von Amitaba » Do 23. Okt 2014, 13:43

Ja habe ich jetzt auch nur mal geamacht, weil sie ja grade jetzt nach der Behandlung wenigsten ein wenig im Darm haben sollen. Ich habe ihnen auch schon mal Heilerde in den Sand gemischt...zum Baden, wenn sie zum Beispiel eine Milbenbehandlung hatten...
Farin leckt auch den Sand ab, also könnte das bei ihm wohl gut klappen.
Laßt ihr denn dann die Insekten im Aqua bis sie die fressen, oder holt ihr sie wieder raus?
Ich habe nur etwas angst das ich dann demnächst ganz viel Getier hier habe, weil sie das nicht futtern.


Meine Rennmausseite:https://www.facebook.com/RennmausTagebuch
Es grüßen: Farin mit Monty und Candy mit Waleshi

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11688
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1721 Mal

Re: Oxyuren, wie kann ich den Darm stärken?

Beitrag von Murx Pickwick » Do 23. Okt 2014, 14:05

Gerade Asseln hatte ich früher sogar versucht, bei den Rennern zu züchten - ging natürlich nicht, die Renner hatten schneller raus, wie sie die ganzen Rindenstücke etc umdrehen und bearbeiten müssen, wie die Asseln je die Chance hatten, sich dort zu verstecken.
Deswegen blieb bei mir nie lange Getier bei den Rennern, die waren einfach zu intelligent und zu schnell im Wegfressen.



Benutzeravatar
Saubergschweinchen
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2050
Registriert: Di 4. Feb 2014, 13:50
Land: Deutschland
Wohnort: nahe Dresden
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Geschlecht:

Re: Oxyuren, wie kann ich den Darm stärken?

Beitrag von Saubergschweinchen » Do 23. Okt 2014, 14:31

Oh, Murx...ich komm mir grad wiedermal grenzenlos doof vor im Schatten deiner Ideenvielfalt :schäm:

Und frage mich ernsthaft warum ich manchmal derart blockiert bin, denn oh Wunder, ich habe "kiloweise" Lavaerde im Haus weil ich mir selber damit die Haare wasche...manchmal weis ich wirklich nicht wo ich mit meinen Gedanken bin :hm:

Vielen lieben Dank :top:
Murx Pickwick hat geschrieben:(Phasen, wo ich ihn täglich wechseln muß, erwähn ich besser nicht, das schreckt nur ab ... *dummdidumm*)
Jetz hast du mich neugierig gemacht :o

Bezüglich den Krabbeltieren kann ich dir leider auch nicht richtig weiterhelfen, ich nehm nix wieder raus und habe keine Invasion also gehe ich davon aus das sie gefressen werden aber ob nun jede Rennmaus wirklich Asseln frisst kann ich dir nichtmal sagen. Es scheint aber in jedem Fall eine pro Gehege zu sein ;)


Bild

Benutzeravatar
Amitaba
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 324
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 07:20
Land: Deutschland
Wohnort: Wegberg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Geschlecht:

Re: Oxyuren, wie kann ich den Darm stärken?

Beitrag von Amitaba » Do 23. Okt 2014, 20:10

Habe Shaya grade mal zwei Asseln aus einem hohen Glas angeboten, sie ist rein hat die Assel geschnappt..dran gekannbert und sie wieder hin geworfen. das hat sie jetzt schon öfer gemacht, scheint als nicht gut zu schmecken oder noch nicht. der kleine Beal hat nur dran geschnuppert, sie aber auch beobachtet...mal sehen vll kommen sie noch auf den Geschmack.
So morgen der nächste Kottest....hoffentlich ist die auch frei...von dem Zeugs


Meine Rennmausseite:https://www.facebook.com/RennmausTagebuch
Es grüßen: Farin mit Monty und Candy mit Waleshi

Benutzeravatar
Amitaba
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 324
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 07:20
Land: Deutschland
Wohnort: Wegberg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Geschlecht:

Re: Oxyuren, wie kann ich den Darm stärken?

Beitrag von Amitaba » Di 4. Nov 2014, 21:29

Ihr Lieben ich kann es noch nicht glauben, aber wir sind Wurmfrei :freu:
Und obwohl Shaya einen starken Befall hatte, sind bei ihr auch keiner Würmer mehr zu finden, nach der zweiten Gabe vom Panacur habe ich zehn Tage gewartet und dann Kot abgegeben. Seit zwei Tagen mag sie auch kein Salz mehr haben....heißt leider auch das sie ausziehen kann :(


Meine Rennmausseite:https://www.facebook.com/RennmausTagebuch
Es grüßen: Farin mit Monty und Candy mit Waleshi

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11688
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1721 Mal

Re: Oxyuren, wie kann ich den Darm stärken?

Beitrag von Murx Pickwick » Mi 5. Nov 2014, 02:00

hmm ... Wurmbefall wegen Natriummangel ...
Ich finds jedenfalls eine sehr interessante Beobachtung, die man auf alle Fälle im Blick haben sollte - vielleicht war es wirklich ein Natriummangel, der das Ganze auslöste.



Zurück zu „Rennmäuse Gesundheit“