zum ersten mal beim Tierarzt

Forumsregeln
Es gibt Chinchillahalter, erfahrene Chinchillahalter und sehr erfahrene Chinchillahalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Chinchillahalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
DiMa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 72
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 12:24
Land: Deutschland
Wohnort: Bruchsal
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Geschlecht:

zum ersten mal beim Tierarzt

Beitrag von DiMa » Sa 12. Jan 2013, 13:38

kaum war das neue jahr angebrochen gleich das erste horrorszenario
da ich meine voliere mal wieder komplett reinigen wollte (in dusche stellen, abspritzen und mit bürstchen die stäbe säubern {so wie ich es jedes halbe mache}, habe ich meine beiden harlunken schweren herzens für 1,5 h zu meiner mutter zum chinnie-sitten gebracht.
nach knapp ner stunde kam sie entsetzt zu mir in die wohnung und meinte "twiggy hat ne flasche auf dem boden umgeworfen, die ist zerbrochen, aber passiert ist nichts, ist nur nass vielleicht solltest sie nochmal durchrubbeln und föhnen!".
voller schock renn ich ins bad, weil ich ja weiß dass wasser NIX für meine beiden ist.
als ich meine kleine maus aus der rechten in die linke hand nahm, war meine hand blutig, zuerst dachte ich ich hätte mich am käfig aufgeschnitten. als ich die kleine aber wieder in die rechte hand nahm war auch die linke seite blutig. HEILIGE SCH...E dachte ich mir. hab die kleine hochgehoben und das ganze bauch war blutig :shock:
hab dann ein handtuch genommen und erstmal versucht zu lokalisieren wo das blut herkommt. und zack gefunden, am rechten fuß unter der mittleren zehe war noch eine mini-scherbe gesteckt. also rausgezogen mit kaltem wasser abgwaschen und zugedrückt.
nachdem nach 15 min immer noch das blut floss war mir klar das bringt nix :arg:
also meine tierärztin am notfallhandy angerufen und sofort in die praxis gefahren.
schon auf dem weg (25min) ist mir die kleine regelrecht in der hand zusammengefallen, dort angekommen wurde sie sofort in inhalationsnarkose gelegt und das zehchen mit 4!!!! stichen genäht, weil es ein ach so heiß geliebter triangelschnitt war (diejenigen von euch die das schon mal durchlebt haben wissen was ich meine). 45 grausame minuten später durfte ich die kleine wieder abholen.
mit der aussage 10min länger und die süße maus wäre vllt nie wieder aufgewacht :heul:

was lernt man daraus?
ich gebe meine beiden mäuse nie mehr weg, nicht wenn ich nicht dabei bin UND
ich glaube ich hab eine der besteeeeen Tierärztinnen überhaupt die sogar am Sonntag abend extra in ihre praxis fährt

nochmal glück gehabt, da wird meine leider verstorbene Loona wohl ihr Pfötchen über meine kleine Twiggy gelegt haben und war somit der Schutzengel

mittlerweile ist die kleine wieder TOP fit
keine 12h, stand die transportbox in der voliere, da hatte sie sich mit hilfe ihrer schwester schon daraus befreit und sprang quirrlig im käfig umher. natürlich habe ich die box dann raus und sie so springen lassen :)
dadurch dass sie auch kein einziges mal, und auch ihre schwester nicht, an die wunde ging habe ich ih auch am 2ten tag den kragen abgenommen, das is ja grausam für die süßen
ich hänge nacher noch ein bild an :)

leider darf sie aber immer noch nicht im sand baden :(

weiß denn jemand von euch, wie lange es ungefähr dauert bis sich die fäden von selbst aufgelöst haben?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1782 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: zum ersten mal beim Tierarzt

Beitrag von lapin » Sa 19. Jan 2013, 19:26

Aber ich hab Bilder gesehen, dass sie nun wieder Sandbaden darf :love:
Das heißt sie hat alles gut überstanden :daum:!! :freu:


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
DiMa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 72
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 12:24
Land: Deutschland
Wohnort: Bruchsal
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Geschlecht:

Re: zum ersten mal beim Tierarzt

Beitrag von DiMa » Mi 20. Mär 2013, 19:50

ja lapin, alles wieder wunderbar :)



Zurück zu „Chinchilla Gesundheit“